Rezension

Rotkäppchens Traum

Rotkäppchens Traum - Max Bentow

Rotkäppchens Traum
von Max Bentow

Der Klappentext verrät wirklich wenig über die Geschichte. Wirklich richtig wenig. Denn es passiert so viel mehr, als dort geschrieben steht. Und es ist absolut verrückt und durchgeknallt was in diesem Buch passiert.
Vorweg und das ist nicht gespoiltert: Wer sich leicht Triggern lässt, der sollte nicht zu diesem Buch greifen. Es ist ein Psychothriller und ja, es passieren wirklich böse Dinge in diesem Buch. Und damit meine ich wirklich böse Dinge. Der Autor ist dafür bekannt, dass er sehr tiefgründig werden kann, wenn es darum geht einem Menschen etwas böses tun zu lassen. Er hat da auch keine Scheu Blut spritzen zu lassen oder jegliche körperliche und seelische Schmerzen zu beschreiben.
Und das tut er hier. Alle drei Möglichkeiten, die ich gerade aufgezählt habe.

Ich habe damit kein Problem so etwas zu lesen. Das was der Autor schreibt, ist real und passiert ständig auf der ganzen Welt. Ich finde es großartig, dass er einfach kein Blatt vor den Mund nimmt und nichts verschönert. Es ist wie es ist und es passt in die Geschichte. Punkt.
Ich mag seinen Schreibstil unheimlich gerne. Auch wenn er abgrundtief böse schreibt, fließen seine Sätze einfach nur so dahin. Für mich ist er einfach einer der besten, deutschen Thriller-Autoren.

Mega finde ich auch, dass er dieses Mal etwas in die Richtung eines Märchens geht. Aber nein, keine Sorge, es ist keine Nacherzählung des Märchens! Nicht mal Ansatzweise. Was genau kann ich aber nicht schreiben, ohne zu spoilern. Das musst du alleine herausfinden.
Mir gefällt es jedenfalls sehr gut, wie er das Märchen von Rotkäppchen verbaut hat.

Die Charaktere sind krass. Mehr kann ich leider auch nicht schreiben, ohne zu spoilern. Denn in dieser Geschichte geht es im Grunde nur um Annie. Aber dennoch sind weitere Charaktere involviert, die ebenso wichtig sind. Alle sind an ihrem Platz, haben ihre Aufgabe und sind unglaublich gut durchdacht. Das mag ich auch so gerne an diesen Autor. Dass er den Charakteren einen richtigen und tiefgründigen Charakter gibt. Man lernt diesen so richtig kennen und kann ein Stückchen weit nachvollziehen, warum er so ist, wie er ist. Auch wenn er absolut psychisch krank ist.

Dieses Mal spielt er auch mit den Charakteren. Ich hatte immer irgendwie im Kopf, wie es weitergehen könnte. Zum Ende hin war ich mir sogar sicher, wie es sein könnte und dann war es doch ganz anders. Es ist total verrückt, wie der Autor mich als Leser in eine Richtung gedrückt hat, aber es dann doch ganz anders ist.
Erzählt wird es hauptsächlich aus Annies Sicht, aber auch der Böse/die Böse kommt zu Wort. Ist schon sehr verwirrend teilweise. Leicht verwirrt hat es mich allerdings auch, dass immer mal wieder Rückblenden kamen. Einerseits ja schon cool, weil man so einige Gedankengänge nachvollziehen konnte. Andererseits noch mal extra verwirrend, was vielleicht sogar vom Autor gewollt ist.

Für mich ist dieses Buch wieder ein Highlight von diesem Autor. Er kann es einfach!
Wenn du Psychothriller lesen magst und es dich nicht stört, dass richtig böse Sachen passieren, dann möchte ich dir dieses Buch empfehlen.