Rezension

Ruhiger, gut gemachter Krimi

Nachts schweigt das Meer. Ein Krimi auf den Scilly-Inseln - Kate Penrose

Nachts schweigt das Meer. Ein Krimi auf den Scilly-Inseln
von Kate Penrose

Bewertet mit 5 Sternen

Nachts schweigt das Meer. Ein Krimi auf den Scilly-Inseln (Ben Kito ermittelt auf den Scilly-Inseln) von Kate Penrose, erschienen im FISCHER E-Books Verlag am 27. März 2019.

Es sollte eine Auszeit sein für Detective Inspector Ben Kitto. Im fernen London ist einiges passiert und nun will er erst einmal einen freien Kopf bekommen, um zu sehen wie sein Leben weiter gehen wird. Es hat nicht sollen sein. Schon als er ankommt ist die 16-jährige Laura Trescothick verschwunden und wird nachdem man die ganze Insel Bryher abgesucht hat tot aufgefunden. Als Ortsansässiger übernimmt Ben die Ermittlungen und verdächtigt bald Menschen, die er schon sein ganzes Leben lang kennt weil er plötzlich mit ihren Geheimnissen konfrontiert wird.

Die Geschichte hätte sicher flotter und mit mehr Spannung erzählt werden können, aber man platziert einen Ermittler nicht auf eine relativ einsame Insel, um dann Aktion und Spannung zu generieren. So erfahren wir einiges aus dem Leben der Menschen, die dort leben und begleiten eine mittellose alleinerziehende Mutter auch in einem extra Erzählstrang. Kate Penrose spricht mit ihrem Krimi auch Probleme, an die es bringt auf so einer Insel zu leben, wobei das sicher noch ausbaufähig ist, aber so wie der Titel angekündigt ist kann man eine Fortsetzung erwarten. Mir wäre es recht da ich diese ruhige, beschreibende Art sehr gemocht habe.

Die Autorin ist eigentlich sehr mutig in ihrer Plot Bildung. Ein Ermittler der einen Knacks weg hat ist ja nichts besonderes und in Cornwall auf einer kleinen Insel zu leben beschränkt die Auswahl von Tätern und Opfern und zwingt die Leser meist dazu die Reihe vom Start weg zu lesen da viele Personen auch in zukünftigen Büchern auftauchen werden. Hier sind die Charaktere aber so weit interessant gestaltet, dass ich mir gut vorstellen kann auch weiterhin eine Leseauszeit auf Bryher zu nehmen mit dem Detective der auf den Hund gekommen ist.

Klare Leseempfehlung für ruhige Krimistunden mit einem Ermittler der angenehmen Sorte.