Rezension

spannendes Thema, Umsetzung konnte mich nicht ganz überzeugen

Was uns erinnern lässt - Kati Naumann

Was uns erinnern lässt
von Kati Naumann

Bewertet mit 3 Sternen

Ein Roman über ein Stück Zeitgeschichte, an das ich mich noch gut erinnern kann. Als Schweizerin kenne ich allerdings keine betroffenen Familien. 

DDR-BRD! Dreissig Jahre ist es her, da verlief mitten durch Deutschland eine schwerbewachte Grenze.

Exemplarisch für viele betroffenen Familien erzählt die Autorin die Geschichte der Familie Dressler, die ein Hotel Mitten in der Sperrzone besitzt, dieses aber nach dem Krieg nicht mehr eröffnen darf. Standhaft und heimatverbunden bleibt die Familie isoliert im Thüringer Wald im Familienhotel wohnen bis sie zwangsumgesiedelt werden.

Leseerwartung:

Als die Mauer fiel, war ich gerade volljährig geworden. Mit Interesse verfolgte ich die Wiedervereinigung Deutschlands. Wie schwierig das Leben für die Menschen in der damaligen DDR war und wie vielen Repressionen sie ausgesetzt waren, habe ich eigentlich erst später begriffen. Meine Erwartung an das Buch war gross und mein Interesse ebenfalls.

Leseeindruck:

Von Beginn weg hatte ich Mühe mit der Familie Dressler. Die Mitglieder blieben mir relativ fern und wirkten sehr blass. Für die 2. Hälfte hatte ich den Eindruck, dass sich die Autorin warmgeschrieben hatte und die Figuren auch für sie lebendiger wurden. Den Stammbaum so schön darzustellen, fand ich eine gute Idee. Zusätzlich wäre aber  eine Karte und Hintergrundinformationen zu der DDR Zeit hilfreich gewesen. Da ich das Buch im Urlaub gelesen habe, fehlte mir das Internet und damit auch Zugang zu den Infos.

Die Familie lebt sehr isoliert im Wald. Das Buch behandelt sie auch sehr isoliert. So bekommt der Leser nur sehr wenig vom Gesamtkontext mit. Die Familie Dressler schweigt. Aus Angst, aber sie flüstert auch nicht und so baut sich auch diese Atmosphäre von Angst nur langsam auf.

Fazit

Nur drei Sterne und trotzdem eine Leseempfehlung! Gefallen hat mir vieles. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Sie bleibt übersichtlich und themenbezogen und schweift nicht ab. Inhaltlich hat sie sich ein spannendes und interessantes Thema gewählt. Persönlich hätte ich gerne auf zusätzliche Informationen zugegriffen wie Kartenmaterial und Facts zu der DDR.