Rezension

sprachlich sehr präzise ausgeführtes Familiendrama

Kleine Feuer überall
von Celeste Ng

Bewertet mit 4.5 Sternen

Vom Zerbrechen einer Familienidylle!

Nicht jedes Problem klärt sich durch ein Gespräch, aber manches würde in andere Bahnen geraten, wenn man öfter mal nachfragen und zuhören würde.

Als Mrs. Richardson Mia und deren Tochter Pearl, 16 eine Wohnung vermietet, glaubt sie etwas Gutes zu tun. Mia, die schon fast ihr ganzes Leben mit ihrer Tochter durchs Land zieht, ist froh endlich langfristig eine Bleibe zu haben und freut sich über die Freundschaft, die sich zwischen ihrer Tochter und den gleichaltrigen Kinder der Richardsons entwickelt.

Beginnt das Buch mit einem Paukenschlag, so ist die Rückblende dann ganz leise und alltäglich. Unspektakulär und nur langsam kommt Missstimmung auf. Die erste Hälfte ist deshalb interessant und faszinierend zu lesen, aber definitiv nicht spannend. Analytisch und genau beschreibt die Autorin, Innenleben und Beobachtungen der einzelnen Hauptfiguren. Sehr gut gefallen hat mir dabei, wie die Autorin das Feuer auch sprachlich immer wieder verwendet hat. Gedanken und Gefühle haben sich entzündet oder still gelodert und natürlich die kleinen Feuer, die als Symbol für die vielen kleinen Dramen und Enttäuschungen im Leben stehen.

Ab der Mitte des Buches führt ein Ereignis zum Bruch der beiden Frauen. Ab hier nimmt das Buch auch rasant an Tempo zu und wird richtig spannend.

Und zum Ende wird der Leser feststellen, dass kleine Feuer überall genauso verheerende Auswirkungen haben können wie die grossen und spektakulären.

Der  präzise Schreibstil bringt vieles auf den Punkt und zeigt immer wieder aus unterschiedlichen Perspektiven auf, wie häufig wir nonverbal kommunizieren und so unseren Mitmenschen alle Möglichkeiten zum Spekulieren und Interpretieren geben.

Eine rundum Empfehlung möchte ich nicht geben. Man sollte auch stille Momente in Büchern mögen und der Spannungsbogen sollte nicht das wichtigste Element sein. Das Buch besticht durch seine sprachliche Präzision und konnte mich vor allem in diesem Punkt begeistern.