Rezension

Tiefgründige Fortsetzung

Podkin Einohr, Das Geheimnis im Finsterbau - Kieran Larwood

Podkin Einohr, Das Geheimnis im Finsterbau
von Kieran Larwood

Bewertet mit 5 Sternen

Es ist Frühjahr geworden und der Barde muss weiter ziehen. Doch diesmal nicht allein, denn der kleine Kaninchenjunge Rauke wird ihn begleiten. Unterwegs, zu einem großen Bardenfest erzählt er dem Kleinen die Geschichte von Podkin und seinen beiden Geschwistern weiter.

Die schöne Fantasygeschichte wird nahtlos weitergeführt. Dieses mal müssen sich die drei jungen Hasen mit einer kleinen Gruppe auf die Suche nach einem der magischen Geschenke ihrer Göttin machen, denn mit dessen Hilfe kann man sich vielleicht von den Gorm befreien. Auf der Suche müssen sowohl Podkin, als auch Paz sich mit ihren Ängsten auseinandersetzen, aber auch mit ihren Zielen und ihrer Rolle im Leben. Sie begegnen auf ihrem Weg neuen Freunden, aber auch alten Feinden.

Die bisweilen sehr ernste bis düstere Stimmung sollte junge Leser auch ein wenig zum Nachdenken anregen. Denn es ist wie im realen Leben nicht immer eitel Sonnenschein und die beiden älteren Hasenkinder sind deutlich gereift. Obwohl die Geschichte zum einen sehr viele Anregungspunkte zum Thema: Wer bin ich? und Was will ich? bietet, ist es trotzdem sehr spannend und abenteuerlich.

Ich denke Kieran Larwood hat hier wieder ein wirklich gutes Kinderbuch geschrieben.