Rezension

Toll, aber nicht so gut wie Band 1

The Sea of Monsters - Rick Riordan

Percy Jackson and the Olympians - The Sea of Monsters
von Rick Riordan

Bewertet mit 4 Sternen

Und schon geht die Geschichte um Percy und seine Freunde weiter. Grover ist in Gefahr und muss gerettet werden. Wenn ich so darüber nachdenke, ist das in fast allen Percy Jackson Büchern der Fall. Jemand oder etwas ist in Gefahr und Percy und seine Freunde müssen ihn/es retten. Man könnte denken, dass wäre auf die Dauer langweilig. Ist es aber nicht! Auch dieser Band glänzt wieder mit einer großartigen Schreibweise und weicht ebenfalls sehr vom Film ab. Zum Guten hin!
 Diese Geschichte profitiert besonders von einem bestimmten Charakter, der zu den Freunden stößt und durch seine mmmmh ich nenne es einmal Einfachheit so manche Situation ganz anders enden lässt, als gedacht. Das Buch hält viele Überraschungen bereit und die Handlung spitzt sich immer mehr zu. Ich mochte diesen Teil der Reihe sehr gerne, auch wenn es für mich  persönlich einfach nicht das stärkste Buch der Reihe war. Ich habe keine wirklichen Kritikpunkte, aber mir ist dieser Band einfach nicht sooo sehr in Erinnerung geblieben wie ein paar andere Bände. Deswegen gibt es an dieser Stelle "nur" 4 von 5 Budgies