Rezension

tolles Buch

Marina, Marina - Grit Landau

Marina, Marina
von Grit Landau

Bewertet mit 5 Sternen

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.

                         

Nino war verliebt in Marina, der Frau des Friseurs. Ninos Vater Davide ging mit ihm am Samstag zum Friseur. Er wurde ganz nervös, als Marina ihn bat Platz zu nehmen. In seiner Vorstellung sah er, was er mit ihr am liebsten machen würde. Beppe sein Cousin ging vorbei und fing zu singen an Marina, Marina. Da machte Marina das Fenster zu und den Radio lauter wo gerade Mario Lanzer lief. Als sein Vater zahlte, steckte ein Zettel von Davide zwischen den Geldscheinen. Nino traf sich mit Beppe und bat ihn, die Single Marina, zu besorgen. Er wollte dafür sehr viel Geld, denn er hatte einen Pullover gesehen, denn er gerne haben wollte. Auch Zigaretten wollte Beppe haben. Als er sie dann hatte, ging er zu ihren Haus und läutete. Er überlegte es sich anders und schob die Platte unten durch. Er sah ihr aus einem Versteck aus zu, wie sie Platte auspackte und sie dann abspielte. Sie dachte dabei an seinen Vater und nicht an ihn, doch das wusste der Junge nicht. Ninos Familie war im Ort sehr angesehen, da Davides Vater ein Kriegsheld war. Marina nahm oft den Zettel heraus, denn Davide ihr geschrieben hatte. Er ist schon verblichen, und sie fragte sich, ob er wirklich am Strand auf sie gewartet hat. Ein Jahr ist es schon her. Dann legte sie den Zettel wieder ins Nachtkästchen und versperrte es wieder. Hatte sie richtig gehandelt, sie wusste es nicht.                                                       

Wie wird es weitergehen? Was wird noch alles passieren? Es wird sich viel ereignen versprochen. Nur möchte ich nicht allzu viel verraten, nur so viel es ist sehr schön. Es wurde auch die Kriegsvergangenheit verarbeitet was sehr gut gelungen ist. Auch fand ich es toll, dass zum Schluss die ganzen italienischen Wörter übersetzt wurden. Die Rezepte fand ich auch toll sowie die Lieder und wer sie gesungen hat. Ich habe das Buch als was Besonderes empfunden.