Rezension

tolles Buch

Meistens kommt es anders, wenn man denkt - Petra Hülsmann

Meistens kommt es anders, wenn man denkt
von Petra Hülsmann

Bewertet mit 5 Sternen

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.

 

Nele hat kein Glück mit den Männern. Wegen ihren Ex hat sie sogar die PR-Agentur gewechselt. Sie kümmert sich auch lieb um ihren 20 jährigen Bruder Lenny, der das Down Syndrom hat. Sie beschließt, dass sie sich nur der Arbeit widmet. Doch der eine Chef Claas hat es ihr mit seiner Hündin angetan. Doch sie sagte sich, dass die Arbeit wichtiger als die Liebe ist. Doch in der Freizeit spuckt Claas in ihren Kopf herum. Als sie das Projekt mit dem Politiker zugeteilt bekommt, freut sie sich, denn sie hat das Wochenende daran gearbeitet. Leider muss sie auch mit ihren Ex zusammen arbeiten. Ihr Kollege drückt ihr immer wieder seine Arbeiten aufs Auge.

Wie geht es weiter? Klappt die Zusammenarbeit mit ihrem Ex? Wird das Projekt ein Erfolg? Gibt sie der Liebe doch noch eine Chance? Kann sie ihren Bruder helfen alleine zu wohnen und einen neuen Job zu bekommen?

Ein wunderbares Buch, das sehr gefühlvoll mit dem Thema Down-Syndrom umgegangen ist. Das hat mir sehr gefallen. Ich werde das Buch auf alle Fälle weiter empfehlen. Das ist ein Buch das man nach einiger Zeit wieder lesen kann.