Rezension

Tolles Buch mit unvorhersehbarem Handlungsverlauf, welches jedoch nicht ganz perfekt ist...

The Promise - Der goldene Hof - Richelle Mead

The Promise - Der goldene Hof
von Richelle Mead

Bewertet mit 4.5 Sternen

Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Als sie dann den charmanten Cedric vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an...

Nachdem ich das wunderschöne Cover gesehen hatte und dann auch noch den Klappentext gelesen habe, welcher mich sehr gereizt hat, war klar, dass ich das Buch unbedingt lesen möchte. Um so mehr habe ich mich gefreut das Buch schon vorab in einer Leserunde lesen zu können!

Der Schreibstil der Autorin war angenehm, flüssig und man merkt schon am Anfang, wie viel Liebe zum Detail die Autorin in diesen Roman steckt. Richelle Mead kann auch einfach nur wunderbar beschreiben, sodass man alles direkt vor Augen hat und sich die ganze Geschichte bildlich vorstellen konnte. Die Geschichte wird ausschließlich aus Elizabeths Perspektive erzählt, was mir durchaus gefallen hat, ich hätte aber auch einzelne Kapitel aus andere Perspektiven sehr passend gefunden.

Elizabeth habe ich auch sehr gemocht! Sie ist abenteuerlustig, selbstbewusst und weiß durchaus sich durchzusetzen, was mir wirklich gut gefallen hat. Sie mag zwar für einige besonders am Anfang arrogant wirken, jedoch finde ich das nur natürlich wenn man an ihre Herkunft denkt und bin eher noch positiv überrascht von ihrer schnellen Entwicklung. Cedric fand ich auch gang ganz toll. Er ist einfach so sympathisch, interessant, steht für sich selbst ein und kämpft für seine Überzeugungen. Ich habe ihn einfach unglaublich gern gehabt. Elizabeth und Cedric waren für mich von Anfang an auch ein super Paar und haben im Laufe der Handlung nur immer mehr zueinander gepasst.

Die Geschichte hat mich von der Grundstruktur sofort an "Das Juwel" und "Selection" erinnert (beides wirklich tolle Reihen). Richelle Mead hat aber definitiv eine ganz eigene Geschichte aus diesem Buch gemacht, welche mich durchaus überraschen konnte und ich habe auch mit dem letztendlichen Handlungsverlauf definitiv nicht gerechnet! Mir hat auch das Setting mega gut gefallen! All die Beschreibungen, der Aufbau der Welt, der Goldene Hof, der mittelalterliche Flair und die verschiedenen Kolonien...es war einfach großartig. Ich fand es auch wirklich toll, dass die Religion und vor allem auch der damit verbundene Konflikt, welcher in der Geschichte eine zentrale Rolle spielt, in das Buch mit aufgenommen wurde. Dadurch hat die Geschichte definitiv an Tiefe gewonnen und wurde auch interessanter. Ich muss aber leider sagen, dass es stellenweise etwas zu langgezogen war und die Geschichte an manchen Stellen nicht ganz "rund" gewirkt hat...

Insgesamt ein wirklich tolles, interessantes Buch, dass einen unvorhersehbaren Handlungsverlauf beinhaltet, aber trotzdem nicht perfekt ist!