Rezension

Über deinem Grab

Rachel Rising 3
von Terry Moore

Bewertet mit 4 Sternen

Vorsicht, Spoilergefahr, weil Band 3 einer Reihe.

Rachel und ihre beste Freundin Jet sind jetzt beide auf diese gewisse Art untot. Nicht wie Zombies, aber wirklich lebendig sind sie auch nicht - in Rachels Körper zum Beispiel ist ein Loch, durch das man hindurchsehen kann. Doch Lilith hat Rache geschworen und die Menschen in Manson sollen für die Untaten ihrer Vorfahren büßen. Als Nebenstrang gibt es immer noch die Erzählung um Zoe, die noch immer nicht richtig begriffen hat, was mit ihr geschieht oder los ist. Dummerweise fällt sie einem Priester in die Hände, der alles andere als christlich eingestellt ist.

Dieses Mal hatte ich ein bisschen Probleme beim Einstieg, weil ich fand, dass die Zeichnungen nicht so richtig eindeutig waren. Vielleicht ist es aber auch Gewöhnungssache, denn später gefiel mir, dass ich noch mal zurückblättern musste, um die Szene richtig zu verstehen. Rachel Rising ist eine Geschichte, in der es um Rache, Wut, Hass und Vergeltung geht, doch gleichzeitig wird auch der Liebe so viel Platz eingeräumt, dass selbst gleichgeschlechtige Liebe nicht verpönt ist, was ich für eine amerikanische Graphic-Novel-Reihe echt fortschrittlich finde. Es ist vielleicht nicht jedermanns Sache, weil alles in Schwarz-Weiß gehalten ist und wie gesagt, es kann öfter passieren, dass man zurückblättern und noch mal genau nachsehen/nachlesen muss, was jetzt eigentlich los ist, aber wen das nicht stört, erhält eine spannende Geschichte ohne viel Klischees.