Rezension

Undercover auf dem Luxusliner

Höllenfahrt der Vogelnarren, 1 Audio-CD
von Markus Duschek

Bewertet mit 3 Sternen

So richtig komplex ist die Story mit ihren 46 Minuten Laufzeit eigentlich nicht, und doch muss man genau – wenn nicht gar mehrfach – hinhören, um Zusammenhänge und Situationen zu verstehen, da Erklärungen zuweilen recht knapp ausfallen, so überhaupt vorhanden. Nichtsdestotrotz lässt man sich auf das Abenteuer des ersten Falls für die Detektei Bates als geneigter Hörspielhörer natürlich gerne ein.

Undercover geht es auf einen Luxusliner, auf dem sich diverse Vogelfreunde zwecks Papageienschau eingefunden haben. Doch handelt es sich dabei womöglich nur um einen Nebenaspekt, der den Verbrechern als Mittel zum Zweck dient? Schon früh wird deutlich, dass gekonnt und geplant Verwirrung gestiftet wird, damit möglichst keinerlei Wege nachverfolgt werden können.

Ein gewisses Maß an Spannung kommt durchaus auf und bleibt auch unterschwellig vorhanden. Mal erscheinen Aktionen absolut unvorhersehbar, manches Mal dann allerdings auch als einzig mögliche Reaktion, das hält sich im Großen und Ganzen die Waage. Was den vom Hersteller angepriesenen Humor angeht, so erkennt man zwar auf den ersten Blick welche Passagen dort gemeint sind, empfindet sie allerdings zumeist als maximal mäßig amüsant. Es wirkt eher zu gewollt als intuitiv.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man der Detektei Bates in jedem Fall eine Chance geben sollte, und womöglich durch mehrmaliges Hören sogar einen besseren Zugang zu Geschehen wie Charakteren findet als es auf Anhieb möglich ist.