Rezension

Was für zwischendurch ;)

True Blood 1: Vorübergehend tot - Charlaine Harris

True Blood 1: Vorübergehend tot
von Charlaine Harris

Bewertet mit 4 Sternen

Gleich geschrieben, ich kenne die Serie True Blood nicht, kann daher keine vergleiche ziehen.
Ich fand das Buch toll, klar ab und an etwas langatmig aber das machte den Rest wieder weg :)
Gut es ist fast schon wieder so ein Klischee Buch von Vampiren, aber das wusste ich am Anfang nicht.
Es geht um Sookie sie hat die Gabe oder für sie Fluch, andere Gedanken zu hören und wird deswegen fast Wahnsinnig.
Dann trifft sie Bill den Vampir und verliebt sich sofort in ihn ( ja da ist es was ich bei den Vampir Geschichten so hasse).
In dem Buch ist es normal das Vampire nun unter den Menschen leben dürfen, sie sind praktisch eingebürgert worden.Sookie wohnt mit ihrer Oma zusammen , die sie großgezogen hat, ihre Eltern sind verstorben. Ihr Bruder Jason , der Frauenheld, lebt im Elternhaus.
Dann passieren Morde an jungen Frauen, gebissen und dann erwürgt. Die Stadt wird unruhig und jeder passt natürlich nun besser auf, als dann aber Sookies Oma ermordet wird und man sicher ist, das Sookie eigentlich da liegen sollte, spitzt sich die Geschichte zu. 
Das Buch ist spannend beschrieben und ich habe die ersten 3 Teile zu hause und freue mich auf diese. Vielleicht schau ich mir auch mal die Serie an um ein Vergleich zu ziehen :)
Die Autorin hat ein flüssigen Schreibstil und das ist mal wieder was schönes :)