Rezension

Wer ist der Maulwurf?

Mydworth - Tödliche Fracht - Neil Richards, Matthew Costello

Mydworth - Tödliche Fracht
von Neil Richards Matthew Costello

Bewertet mit 4 Sternen

Seit kurzem werden in unregelmäßigen Abständen Lastwagen der Firma Excelsior Radios überfallen, die Fahrer bedroht und die Ladung gestohlen. Doch bisher kann die hiesige Polizei keinen Erfolg bei den Ermittlungen verbuchen, die Täter gehen geschickt und nicht immer nach demselben Schema vor. Dennoch scheint klar, dass jemand aus der Firma involviert sein muss, das Wissen um die Routen kann niemand sonst weitergegeben haben. Kat und Harry werden hinzugezogen, um endlich Licht ins Dunkel zu bringen..

Es scheint als wäre der Maulwurf relativ schnell enttarnt, auch wenn das Motiv und konkrete Beweise noch etwas holprig daherkommen. Aber sollte die Lösung wirklich so einfach sein? Natürlich muss man sämtliche Möglichkeiten in Betracht ziehen, weshalb Kat und Harry auch sehr systematisch und vorurteilsfrei an ihre Nachforschungen herangehen. Das bedeutet zwar nicht, dass nicht auch sie einmal auf eine falsche Spur geraten, allerdings versteifen sie sich nicht unbedingt auf eine Theorie.

Selbstverständlich verfolgt auch der Leser das Geschehen aufmerksam, denn die wichtigsten Hinweise ergeben sich quasi nebenbei und finden sich meist zwischen den Zeilen. So scheint auf den ersten Blick bereits eine erste Variante vorstellbar, wie umfangreich der Fall schlussendlich jedoch gelagert ist, zeigt sich erst auf den zweiten, womöglich sogar erst auf den dritten Blick. In jedem Fall gilt es genau hinzuschauen und nicht vorschnell Indizien mehr Gewicht zu geben als sie eigentlich haben.

Mit Kat und Harry wird es nicht langweilig. Auf Grund ihrer Erfahrungen und früherer Einsätze, verfolgen sie die unterschiedlichsten Ansätze, um die ihnen anvertrauten Fälle erfolgreich abzuschließen. Dabei geht es – wie in diesem Fall – auch schonmal gefährlich zu, denn ihre Gegner und deren Einstellungen sind nicht immer sofort zu identifizieren. Entsprechend spannungs- wie temporeich sind die Ereignisse, die den Leser durchaus zu fesseln wissen.