Rezension

Wiederholungen und Füllmaterial - langweilig!

Night School 04. Um der Hoffnung willen - C. J. Daugherty

Night School 04. Um der Hoffnung willen
von C. J. Daugherty

Bewertet mit 2 Sternen

~~Nach den dramatischen Ereignissen in der Cimmeria School ist Allie nun auf der Flucht. Gemeinsam mit Rachel wird sie von einem Ort zum nächsten geschickt, um sie vor Nathaniel und seinen Leuten zu schützen. Zuletzt sind sie auf dem Anwesen von Sylvains Familie in Südfrankreich und es scheint so, als könnten sie die letzten Ferientage doch noch ein wenig genießen. Doch dann werden sie aufgespürt und Allie besteht darauf, zurück nach Cimmeria zu gehen, um nicht weiter andere Menschen durch ihre Anwesenheit in Gefahr zu bringen.

Ein spannender Start in diesen 4. Band, doch zurück in der Schule geht es dann eigentlich wieder weiter wie gehabt. Night School Training, Verschwörungstheorien und die ewige Dreiecksgeschichte zwischen Allie, Sylvain und Carter. Das ging mir ja schon im letzten Band unglaublich auf die Nerven und wird hier nicht wirklich besser. Beide Jungen gestehen Allie ihre Liebe und wie immer ist sie hin- und hergerissen, entscheidet sich mal für den einen, fühlt sich dann wieder mehr zu dem anderen hingezogen und weiß einfach nicht, was sie will.

Gerade haarsträubend entwickelt sich der Kampf gegen Nathaniel. Die Wachen auf dem Schulgelände bekommen es einfach nicht hin, die Schule zu schützen oder gar den internen Verräter ausfindig zu machen. Am Ende gibt es wieder einen großen Kampf,aber dessen Vorbereitung ist dermaßen lächerlich und es läuft natürlich prompt alles schief, da konnte ich nur noch mit den Augen rollen!

Inhaltlich hat dieser Band die Reihe meiner Meinung nach überhaupt nicht vorangebracht. Nachdem schon der dritte Band eher schwach war, wäre es wohl besser gewesen, man hätte die Handlung etwas gestrafft und als Trilogie angelegt, anstatt unbedingt 5 Teile füllen zu wollen. Dieser Teil strotzt einfach nur vor Wiederholungen und Füllmaterial – langweilig!!