Rezension

Wow.... Einfach nur wow!

Partem. Wie die Liebe so kalt -

Partem. Wie die Liebe so kalt
von Stefanie Neeb

Bewertet mit 5 Sternen

Kurze Zusammenfassung:

Xenia ist ein ganz besonderes Mädchen, jedes Mal wenn sie jemanden berührt hört sie Geräusche. Als sie durch Zufall Jael berührt kann sie es kaum glauben, denn in ihrem Kopf herrscht zum ersten Mal pure Stille.

Meine Meinung zu dem Buch:

Dieses Buch ist wunderbar. Der Schreibstil der Autorin hat mich von Anfang an bis zum Ende hin gefesselt.

Alle Charaktere sind etwas ganz Besonderes, aber vor allem Jael und Xenia haben es mir angetan. Das erste Aufeinandertreffen der beiden war pures Feuer und es ging genau so hitzig weiter. Xenia ist mir unglaublich sympathisch, sie ist nett und hilfsbereit, aber nicht alles in ihrem Leben ist positiv. Sie hat viel Verantwortung zu tragen und ist eine ziemlich starke junge Frau. So kühl und kalt, wie Jael von außen scheint ist er gar nicht, zu mindestens taut er im Laufe der Geschichte immer weiter auf, woran Xenia nicht ganz unschuldig ist.

Langsam Stück für Stück erfährt man immer mehr über Jael und das, was er und seine Leute zu verbergen versuchen und ich finde das alles unglaublich faszinierend. Die ganze Zeit liegt eine gewisse Grundspannung in der Luft und immer wieder steigert sie sich und sorgt dafür, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Nach jedem Kapitel wechselt die Sicht zwischen den vier Protagonisten: Xenia, Jael, Felix oder Chrystal und diese Wechsel sind sehr angenehm. Sie ermöglichen einem manche Szenen nochmal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und geben einem einen ziemlich runden Überblick über die ganzen Geschehnisse.   

Mein Fazit:

Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen und ich kann Band 2 schon kaum erwarten. Definitiv eine riesige Leseempfehlung für alle Fantasy-Liebhaber!