Rezension

Xiaolu findet Freunde

Der freie Vogel fliegt. Bd.2 - Jidi

Der freie Vogel fliegt. Bd.2
von Jidi

Bewertet mit 5 Sternen

„...Ohne Fleiß kein Preis und der Weg wird steinig, wenn man süße Früchte ernten will...“

 

Der Teil II beginnt zeitnah nach Teil I. Beim Inhaber von „Beim Park“ lernt Xiaolu dessen Freundin Xiaoman kennen und erfährt die Geschichte der beiden.

Im zweiten Teil liegt der Schwerpunkt darauf, dass Xiaolus selbst errichtete Mauer nach und nach bricht. Sie gewinnt neue Freunde und bildet mit ihnen zusammen eine Mädchenclique. Gut wird dargestellt, dass sie den anderen trotzdem ihre Freiheit lässt und sich zurückzieht, wenn sie den Moment für gekommen hält.

Außerdem wird erklärt, worin der Grund dafür liegt, dass sie ihren Schwarm Han chu niemals ansprechen wird.

Gleichzeitig werde ich als Leser mit der Rock`n Roll - Szene in China konfrontiert. Obiges Zitat bezieht sich auf Xiaolus Cousine, die zu den fleißigen Schülern gehört.

Die Graphic Novel zeichnet sich durch wunderschöne und aussagekräftige Bilder aus. Schon an den Zeichnungen ist zu erkenne, ob ich Xiaolu in der Gegenwart oder in der Vergangenheit begleiten darf. Auch ihre Träume werden gekonnt umgesetzt. Ihr Begleiter in diesem Teil ist ein Geisthäschen, das aber nicht in jedem Fall in ihrer Nähe ist.

Zu den künstlerischen und stilistischen Höhepunkten gehört Xiaolus Besuch im Tempelgarten und ihr Gespräch mit dem Baumgeist. Hier zeigt sich, zu wie viel Empathie die junge Frau fähig ist.

Das Buch ist wieder in Deutsch und Chinesisch geschrieben. Im Nachwort äußern sich sowohl die Autorin als auch die Zeichnerin zur Entstehung des Buches.

Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen.