Rezension

Zauber der Liebe

Mit dem falschen Bruder im Bett - Virna DePaul

Mit dem falschen Bruder im Bett
von Virna DePaul

Bewertet mit 2 Sternen

Naja, eine nette Geschichte, jedoch ohne viele Highlights.

Inhalt:
Melina will, auf Grund einer gescheiterten Beziehung, besser im Bett werden. Wie gut, dass ihre Kindheitsfreunde Max und Rhys absolute Frauenschwärme sind. Max soll Melina bei ihrem Ziel helfen. Als jedoch Rhys den "Auftrag" übernimmt, nimmt das Chaos seinen Lauf.

Mein Kommentar:
Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen. Mir sagte die Autorin vorher nichts. Ich bin aber auch nach diesem Buch nicht sicher, ob ich mehr von der Autorin lesen möchte.

Die Handlung hat mir recht gut gefallen, auch wenn sie nicht so originell war. Melina war bereits in ihrer Jugend in Rhys verliebt und konnte ihn all die Jahre nie vergessen. Der Kontakt blieb all die Jahre über bestehen, auch wenn er in letzter Zeit ziemlich abgekühlt war.

Die Charaktere sind ziemlich flach beschrieben. Vor allem von den Nebencharakteren erfährt man sehr, sehr wenig und sie kommen eigentlich fast nie vor. Dadurch besteht die Geschichte eigentlich nur aus Melina und Rhys, ganz am Anfang auch noch von Max. Dies finde ich ein wenig langweilig, da man die Nebencharakter dadurch eigentlich komplett weglassen hätte können.

Die Emotionen der Hauptcharaktere kommen nicht sehr zu Geltung. Nur die Erotik ist einigermaßen gut geschrieben. Mir war das Buch im Allgemeinen zu gefühlslos geschrieben und dadurch konnte ich mich auch nicht sehr gut in die Charaktere hineinversetzen.

Mein Fazit:
Das Buch hat mich absolut nicht vom Hocker gerissen. Ich werde die Fortsetzungen der Reihe eher nicht mehr lesen.

Ganz liebe Grüße,
Niknak