Rezension

Zorn und Morgenröte

Zorn und Morgenröte
von Renee Ahdieh

Bewertet mit 5 Sternen

Klappentext:

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Quelle: One
 

Meine Meinung:

Auch wenn ich das Buch nicht erst im letzten Monat gelesen habe, erinnere ich mich noch sehr gut an die Geschichte und die Charaktere, sie sind mir einfach total im Kopf geblieben und ich fiebere nach wie vor der Fortsetzung entgegen. Wenn Bücher sowas schaffen, dann sind sie einfach nur absolute Herzensbücher für mich! =)
Shahrzad ist unsere Protagonistin und sie meldet sich freiwillig um den Kalifen und Tyrannen Chalid zu heiraten, der jeden Morgen seine Frau umbringt, die er am Abend zuvor geheiratet hat. Keiner ahnt, was hinter diesen grausamen Taten steckt und Shahrzad möchte dem ein Ende bereiten, nachdem der Kalif ihre beste Freundin getötet hat.
Shahrzad ist eine sehr sehr seeehr starke Protagonistin. Ich meine… sie meldet sich freiwillig zum Tod, stärker geht es kaum. Trotzdem befindet sich hinter dieser Fassade eine Frau mit Gefühlen, die mit der Zeit einsehen muss, dass ihr Plan den Kalifen zu töten vielleicht gar nicht so einfach umzusetzen ist, wie anfangs vermutet. Sie erzählt ihm jede Nacht eine Geschichte, die mit einem „Cliffhanger“ endet, sodass der Kalif sie am Leben lässt, damit sie ihm weitererzählen kann.
Mit der Zeit lernt man Shahrzad besser kennen und obwohl ich sie bereits am Anfang sehr sympathisch fand (wenn auch ein wenig… nun ja, impulsiv), mochte ich ihre Entwicklung im Laufe des Buches wirklich sehr gerne und ich habe ihre Gefühle mit ihr erleben können.
Kalif Chalid, der Tyrann von Chorasan, ist auf der einen Seite natürlich das Monster, das jeden Morgen eine frau tötet, aber bereits zu Beginn wird klar, dass mehr dahintersteckt und er das nicht aus reiner „Freude am Tod“ macht. Auch wenn der Charakter sehr lange Zeit verschlossen bleibt, war ich doch die ganze Zeit über aufgeregt und wollte wissen was es nun genau mit ihm auf sich hat und da ich Shahrzads Veränderungen ihm gegenüber sehr mochte und es auch begrüßte, wie der Kalif sich entwickelte, war ichschnell Feuer und Flamme für die ganze Story rund um die beiden Protagonisten, die sich so ähnlich sind und doch so unterschiedlich leben müssen.
Auch andere Charaktere spielen wichtigere Rollen, der Fokus ist allerdings ganz klar auf das Paar Shahrzad und Chalid gelegt. Trotdzem konnten mich auch die Nebenfiguren überzeugen, alle haben sie absolut gelungen Leben eingehaucht bekommen und die ganze Szenerie und die Handlungen der Personen wirkten wahnsinnig authentisch.
Die Story hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich finde das Märchen rund um „Scheherazade“ wahnsinnig toll und spannend und war dementsprechend auch direkt mitgerissen von dieser Adaption. Neben den authentisch dargestellten Charakteren, erwartet den Leser neben einer Menge Gefühlen auch sehr viel Spannung in diesem Buch, überraschende Wendungen und nachdenkliche Momente.
Ich weiß gar nicht genau wie schnell ich das Buch gelesen habe, es war auf jeden Fall sehr schnell, denn dieses Buch gehört in die Kategorie „inhaliert“.
Der Schreibstil der Autorin konnte mich direkt überzeugen, denn er ist auf der einen Seite so leicht und weich, auf der anderen Seite aber auch sehr ernst, manchmal tief und etwas düster. Der Tod lastet auf den Schultern der (Liebes)Geschichte und bringt neben Zerstörung und Wut auch noch andere beklemmende Gefühle mit sich, die mich nicht selten haben den Atem anhalten lassen. Das alles transportiert die Autorin so echt und bildhaft, dass ich einfach gezwungen war immer weiterzulesen und besonders zum Ende hin, wo es auch immer gefühlvoller wurde, war ich absolut gebannt in dieser Geschichte.
Und obwohl es schon ein Weilchen her ist, dass ich dieses Buch gelesen habe, brauche ich es nur wieder in die Hand zu nehmen und schon überkommen mich diese Gefühle wieder und ich sehne mich noch mehr nach der Fortsetzung! =)
 

Fazit:

Eine wunderschöne Adaption von dem Märchen rund um „Scheherazade“, die einem den Orient spüren lässt, die Wut verrauchen und die Liebe wachsen lässt. Dieses Buch hat mich absolut in seinen Bann gezogen und ich bin total begeistert von dieser Geschichte und diesem ersten Band.
Absolute 5 von 5 Pfotenherzen von mir