Buch

Die Insel - Richard Laymon

Die Insel

von Richard Laymon

Nach der Explosion ihrer Jacht finden sich acht junge Urlauber auf einer einsamen Südseeinsel wieder, weitab von jeder Zivilisation. Was als Abenteuer beginnt - früher oder später wird sie ja bestimmt jemand retten, denken sie -, entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint: als nämlich einer von ihnen auf bestialische Art und Weise ermordet wird und sich herausstellt, dass die Explosion der Jacht kein Unfall war ...

Ein nervenzerreißendes Katz-und-Maus-Spiel von Richard Laymon, einem der meistverkauften Horror- und Thriller-Autoren unserer Zeit.

Rezensionen zu diesem Buch

Ein Paradies, was zur Hölle wird

Gestern habe ich „Die Insel“ von Richard Laymon beendet und ich muss sagen, es ist eins seiner schwächeren Werke und ich bin froh, dass dieses Buch nicht das Erste war, was ich von ihm gelesen habe.

 

 

Klappentext:

 

Nach der Explosion ihrer Jacht finden sich acht junge Urlauber auf einer einsamen Südseeinsel wieder, weitab von jeder Zivilisation. Was als Abenteuer beginnt – früher oder später wird sie ja bestimmt jemand retten, denken sie –, entwickelt...

Weiterlesen

Richtig schlecht

Die  Insel....LOL, junge ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll.Ich versuche es mal,also die ersten 300 Seiten waren richtig übel, ich hatte das Gefühl das hier ein 14jähriger der mitten in der Pubertät ist seine feuchte Träume auf schreibt. Die Handlung kommt nur zäh voran und die ständigen Wiederholungen wie "heiß“ die Frauen aussehen haben mich gewaltig genervt, witzig war das der Bursche immer hofft nochmal eine Blick auf die Brüste oder nackten Po der Frauen zu erhaschen.Besser wird...

Weiterlesen

Nichts für schwache Nerven ...

Das Buch ist definitiv nichts für schwache Nerven. 
Typisch wie in jedem Laymon Buch - von Anfang bis Ende Spannung pur! 
Was natürlich auch hier nicht fehlen darf sind die brutalen Morde und Sexszenen.
Dieses Buch muss man gelesen haben – es ist der pure Wahnsinn!

Weiterlesen

Zu wenig Horror mit flachen Charakteren...

Der Tagebuchschreiber Rupert befindet sich mit seiner Freundin Connie und deren Familie auf einem Jachtausflug in der Karibik. Als sie sich auf einer kleinen Insel befinden, explodiert auf einmal die Jacht und Wesley stirbt dabei. Die sieben übrigen Urlauber sind auf der unbewohnten Insel nun sich selbst überlassen. Als wenn dies nicht schon genug wäre, beginnt ein Serienkiller nach und nach die Urlauber zu töten...

Normalerweise mag ich Richard Laymon sehr, jedoch war mir dies zu...

Weiterlesen

Nicht der beste Laymon

3,5 Sterne
Klappentext
Nach der Explosion ihrer Jacht finden sich acht junge Urlauber auf einer einsamen Südseeinsel wieder, weitab von jeder Zivilisation. Was als Abenteuer beginnt – früher oder später wird sie ja bestimmt jemand retten, denken sie –, entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint: als nämlich einer von ihnen auf bestialische Art und Weise ermordet wird und sich herausstellt, dass die Explosion der Jacht kein Unfall war …...

Weiterlesen

Ohje...

Leider konnte mich dieses Buch von einem der berühmtesten Horrorautoren (Richard Laymon) nicht überzeugen . Die Story lies auf so viel Spannung und rasanten Horror schließen , doch was Richard Laymon daraus gemacht hat , ist für mich sehr fragwürdig. Um die eigentlich spannende Horror/Thrillergeschichte, geht es hier vielleicht maximal um 15% , den Rest nehmen die sehr eigenwillig gestalteten Charaktere ein . Und diese hat Laymon auf sehr pubertäre und sexistische Weise ausgearbeitete , den...

Weiterlesen

Es gibt bessere Laymon-Bücher...

8 Leute machen einen Bootsausflug und landen auf einer verlassenen Insel. Als ihr Boot explodiert sitzen sie fest...
Einer nach dem anderen stirbt. Wer ist daran Schuld? Wer jagt die Überlebenden? Eine Geschichte beginnt, die aus der Sicht von Rupert und seinem Tagebuch erzählt wird...

Meine Meinung:
Leider hat mir das Buch "Die Insel" nicht so gut gefallen wie andere Laymon. Es war ganz klar spannend und auch etwas verstörend, aber nicht so nervenaufreibend wie...

Weiterlesen

Leider gekürzt, trotzdem ein Meisterwerk

Der Roman "Die Insel" von Richard Laymon, aus dem Jahre 1991 erschien unter dem Originaltitel "Island" bei Headline Features.

 

Nach einem Jachtunglück finden sich acht junge Urlauber auf einer einsamen Insel wieder. Fernab von jeglicher Zivilisation freuen sich zunächst die Urlauber auf ein Abenteuer. Als jedoch einer der Gestrandeten auf brutale weise umkommt und herauskommt das die Explosion der Jacht kein Unglück war, beginnt eine grausame, bestialische Jagd...

Ohne...

Weiterlesen

Wieder ein toller Laymon

In dem Buch geht es um 8 Urlauber, die auf einer einsamen Insel landen. Ihre Jacht ist explodiert. Anfangs finden sie das nicht schlimm, doch dann wird einer von ihnen ermordet...

Das Buch hat den typischen Laymon- Schreibstil einfach und flüssig zu lesen. So hatte ich es auch innerhalb von drei Tagen durchgelesen.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Rupert, einem der Urlauber, in der Ich - Form geschrieben. Es ist praktisch ein Tagebuch, in dem er alles aufschreibt, was auf...

Weiterlesen

5.0 von 5 Sternen Mega spannender Thriller (Kalte-Hände-Effekt)! Sehr zu empfehlen!

Mein erstes Buch, wes ich von Laymon gelesen hab war "Nacht". Hier war der Anfang nicht schlecht, jedoch wurde der Verlauf des Buches recht öde, der "Ich-Schreibstil" etwas nervig usw.
Nach dem ich dann noch letztes Jahr einige negative Rezensionen zu "Die Insel" gelesen hatte, wollte ich diesen Roman erstmal nicht lesen.

Da es aber anscheinend recht viele Laymon-Fans gibt, die vor allem auch "Die Insel" empfehlen, griff ich dann doch mal zu diesem Taschenbuch und...

Weiterlesen

Eine Insel...

Kurzbeschreibung:

Acht junge Urlauber, die sich nach der Explosion ihrer Jacht auf einer einsamen Südseeinsel wiederfinden, fernab jeder Zivilisation. Was wie ein unerwartetes Abenteuer beginnt, entwickelt sich zu einem Alptraum: Als nämlich einer von ihnen auf bestialische Art und Weise ermordet wird und sich herausstellt, dass die Explosion der Jacht kein Unfall war'.

Meine Meinung:

Rupert schreibt in Tagebuchform ab dem ersten Tag ihres Unglücks. Eigentlich sollte es...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
560 Seiten
ISBN:
9783453675117
Erschienen:
August 2006
Verlag:
Heyne Taschenbuch
Übersetzer:
Thomas A. Merk
7.62963
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (54 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 125 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher