Buch

Rehragout-Rendezvous

von Rita Falk

»Was gibt’s zum Essen?«

»Nix. Die Oma kocht nicht mehr.«

Zefix! Was ist denn in die Eberhofer-Weiber gefahren? Die Oma beschließt nach gefühlten 2000 Kuchen und noch mehr Schweinsbraten, Semmelknödeln und Kraut, sich der häuslichen Pflichten zu entledigen − und fortan zu chillen. Ausgerechnet an Weihnachten! Und seit die Susi ihre Karriere als stellvertretende Bürgermeistern verfolgt, fühlt sich der Sex mit ihr im schicken Neubau für den Franz an, als hätten sie ihn gratis zu den Esszimmermöbeln dazu bekommen. Zu allem Übel wird dann auch noch der Steckenbiller Lenz vermisst. Der Franz soll gefälligst eine Vermisstenanzeige aufgeben, die Mooshammer Liesl befürchtet das Schlimmste. Nur: Eine Leiche ist weit und breit nicht in Sicht. Damit steht der Eberhofer vor einer schier unlösbaren Aufgabe.

Rezensionen zu diesem Buch

Diesmal dreht die Oma ab

Endlich ist er da, der 11. Fall für Franz Eberhofer aus Niederkaltenkirchen. Natürlich darf auch sein bester Spezl der Birkenberger Rudi nicht fehlen. Denn ohne den läuft ja nix. Aber von vorn:

Die ganze Familie Eberhofer sitzt am Heiligen Abend neben dem Christbaum und singt Weihnachtslieder, mehr schlecht als recht. Trotzdem sehr idyllisch, könnte man meinen. Aber ganz so ist es dann doch nicht.

Die Panida, die die Frau vom Leopold ist und seine beiden Kinder weilen bei der...

Weiterlesen

Wie immer sehr unterhaltsam

Der elfte Fall vom Eberhofer beinhaltet ziemlich wenig Kriminalfall, dafür aber viele andere unterhaltsame Episoden aus dem Leben des Franz Eberhofer. Mich hat das nicht gestört, da es einfach gut gemacht ist und ich beim Lesen direkt die tollen Schauspieler vor Augen hatte, die die Figuren in den Vorgängerfällen zum Leben erweckt haben. Die bayerischen Unterhaltungen sind stimmig wiedergegeben und in Summe einfach toll gemacht. Die Romane sind ja mittlerweile mehr so ein bayerisches...

Weiterlesen

Sehr unterhaltsam, aber kein richtiger Krimi

Franz versteht die Welt im Allgemeinen und seine Familie im Besonderen nicht mehr. Die Oma streikt „Ich mag nimmer. … Nicht mehr kochen … Oder Putzen. … Ich mag nur nämlich jetzt nur noch faulenzen …“ (S. 20), Leopold ist durcheinander, weil Panida mit den Kindern wegen einem Virus im Thailand festhängt, Susi macht auf knallharte Karrierefrau und vertritt den Bürgermeister, der sich beim Skifahren die Hüfte gebrochen, und die Mooshammerin geht ihm mit dem angeblich verschwundenen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
288 Seiten
ISBN:
9783423262736
Erschienen:
November 2021
Verlag:
DTV
9
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 14 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher