Buch

Die goldene Stadt - Sabrina Janesch

Die goldene Stadt

von Sabrina Janesch

"Makellos geschrieben, fesselnde Figuren, Reichtum, wohin man sieht - plastisch, farbig und unvergesslich." Sten Nadolny über "Die goldene Stadt"

"Sabrina Janesch hat einen großen Abenteuerroman geschrieben, phantastisch anmutend und doch historisch wahr - eine Hommage an die Grenzenlosigkeit der menschlichen Neugier." Alberto Manguel über "Die goldene Stadt"

Peru, 1887. Das ganze Land redet nur von einem Mann - und seiner großen Entdeckung: Augusto Berns will die verlorene Stadt der Inka gefunden haben. Das Medienecho reicht von Lima bis London und New York. Doch wer ist der Mann, der vielleicht El Dorado entdeckt hat? Alles beginnt mit einem Jungen, der am Rhein Gold wäscht und sich in erträumten Welten verliert, der später in Berlin den glühend verehrten Alexander von Humboldt befragt, um bald darauf einen Entschluss zu fassen: Er, Berns, will die goldene Stadt finden. Berns wagt die Überfahrt nach Peru, wo er eher zufällig zum Helden im Spanisch-Südamerikanischen Krieg wird, dann als Ingenieur der Eisenbahn Mittel für seine Expedition sammelt. Mit dem Amerikaner Harry Singer besteigt er die Höhen der Anden und schlägt sich durch tiefsten Dschungel - um schließlich an einen Ort zu gelangen, der phantastischer ist als alles, was er sich je vorgestellt hat.
Erst seit kurzem weiß man, dass das sagenumwobene Machu Picchu in Peru von einem Deutschen entdeckt wurde. Sabrina Janesch hat sich auf die Spuren des vergessenen Entdeckers begeben und erzählt seine aufregende Geschichte. Ein Roman von großer literarischer Kraft, der uns in eine exotische Welt eintauchen lässt - und zeigt, was es bedeutet, für einen Traum zu leben.

Rezensionen zu diesem Buch

El Dorado

El Dorado, sagenumwobene Stadt der Inkas, strotzend vor Gold und gut versteckt vor Eindringlingen, irgendwo in Peru gelegen, El Dorado, das schon so viele Glückssucher inspirierte, doch nie sein Geheimnis preisgab, dieses El Dorado fasziniert auch den Jungen Rudolph August Berns, der mit seinen Eltern in Uerdingen am Rhein lebt. Ein verträumter Junge, der sich stundenlang damit beschäftigen kann, sich abenteuerliche Geschichten auszudenken, der zusammen mit seinem Vater Gold wäscht im Rhein...

Weiterlesen

Ein grandioses Lesehighlight

~~Ein grandioses Lesehighlight
„Die goldene Stadt“ von Sabrina Janesch erzählt die Geschichte des deutschen Pioniers August Berns, der als erster Entdecker der sagenumwobenen Inkastadt Machu Picchu gilt. Seit seiner Kindheit in der deutschen Provinz und einigen Jahren in Berlin verfolgt dieser den Traum, in Peru auf Entdeckungsreise zu gehen. Nach einer abenteuerlichen Überfahrt nach Südamerika folgen zunächst Jahre als Soldat in der Armee sowie als Ingenieur im peruanischen...

Weiterlesen

Keinen fesselnden Abenteurroman erwarten!

Zugegebenermaßen liegt es wahrscheinlich vor allem an meinen Erwartungen an den Roman, dass ich nicht restlos von ihm begeistert bin. Ich hatte mir eine fesselnde Abenteuergeschichte in Südamerika alá Karl May oder Indiana Jones erhofft. Doch die "Goldene Stadt" ist vielmehr ein Historienroman oder sogar Sachbuch, dass die Geschichte von August Berns Forschungsreise erzählt und dabei die Fakten mit Fiktion ausschmückt. Berücksichtigt man das, ist der Roman auf keinen Fall schlecht, da die...

Weiterlesen

Meine Erwartungen waren leider zu hoch

Inhalt:

Das ganze Land redet nur von einem Mann - und seiner großen Entdeckung: Augusto Berns will die verlorene Stadt der Inka gefunden haben. Das Medienecho reicht von Lima bis London und New York. Doch wer ist der Mann, der vielleicht El Dorado entdeckt hat? Alles beginnt mit einem Jungen, der am Rhein Gold wäscht und sich in erträumten Welten verliert, der später in Berlin den glühend verehrten Alexander von Humboldt befragt, um bald darauf einen Entschluss zu fassen: Er, Berns,...

Weiterlesen

Geschichte Berns

Bei diesem Buch fiel mir der Einstieg schwer. Anfangs fand ich die Story etwas langatmig und auch teilweise langweilig. Deshalb habe ich das Buch zwischen durch mal abgebrochen, aber die neugier hat gesiegt und dann war das Buch doch noch spannend. Das Ende hierbei hat mich echt total überrascht und ich bin froh, das ich der Story noch eine Chance gegeben habe.

 

Anfangs lernt man Rudolph August Berns kennen, der sich später dann Augusto Rodolfo Berns nennt. Man erfährt viel...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
528 Seiten
ISBN:
9783871348389
Erschienen:
August 2017
Verlag:
Rowohlt, Berlin
8
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4 (3 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 18 Regalen.

Ähnliche Bücher