Buch

Die Schule am Meer - Sandra Lüpkes

Die Schule am Meer

von Sandra Lüpkes

Juist, 1925: Tatkräftig und voller Ideale gründet eine Gruppe von Lehrern am äußersten Rand der Weimarer Republik ein ganz besonderes Internat. Mit eigenen Gärten, Seewasseraquarien und Theaterhalle. Es ist eine eingeschworene Gemeinschaft: die jüdische Lehrerin Anni Reiner, der Musikpädagoge Eduard Zuckmayer, der zehnjährige Maximilian, der sich mit dem Gruppenzwang manchmal schwer tut, sowie die resolute Insulanerin Kea, die in der Küche das Sagen hat. Doch das Klima an der Küste ist hart in jeder Hinsicht, und schon bald nehmen die Spannungen zu zwischen den Lehrkräften und mit den Insulanern, bei denen die Schule als Hort für Juden und Kommunisten verschrien ist. Im katastrophalen Eiswinter von 1929 ist die Insel wochenlang von der Außenwelt abgeschlossen. Man rückt ein wenig näher zusammen. Aber kann es Hoffnung geben, wenn der Rest der Welt auf den Abgrund zusteuert?

Rezensionen zu diesem Buch

Eine besondere Schule

          Klappentext
Juist, 1925: Tatkräftig und voller Ideale gründet eine Gruppe von Lehrern am äußersten Rand der Weimarer Republik ein ganz besonderes Internat. Mit eigenen Gärten, Seewasseraquarien und Theaterhalle. Es ist eine eingeschworene Gemeinschaft: die jüdische Lehrerin Anni Reiner, der Musikpädagoge Eduard Zuckmayer, der zehnjährige Maximilian, der sich mit dem Gruppenzwang manchmal schwer tut, sowie die resolute Insulanerin Kea, die in der Küche das Sagen hat. Doch das...

Weiterlesen

langatmige Geschichte

Eine Geschichte die auf der Insel Juist spielt. Dort wird eine etwas andere Art der Schule gegründet sozusagen ein Internat mit etwas ganz besonderem: Es werden eigene Gärten angelegt, es gibt ein Seewasseraquarium und eine Theaterhalle.

Das Buch lebt von seinen vielen unterschiedlichen Charakteren und funktioniert insgesamt als gute Gemeinschaft:
es gibt eine jüdische Lehrerin, einen Musikpädagogen, die Küchenchefin stammt von der Insel und es gbit den zehnjährigen Maximilian....

Weiterlesen

Besonderes Schulprojekt

In "Die Schule am Meer" von Sandra Lüpkes geht es um das Ehepaar Anni und Paul Reiner, die als Lehrer auf Juist eine Schule errichten. Es wird eine ganz besondere Schule, die Kinder bekommen mehr Freiheiten und werden ganzheitlich und individuell  gefördert. Der Pläne und Träume gibt es hier viele.
Dieses Schulkonzept stößt nicht überall auf Begeisterung, bei den Einheimischen und auch bei vielen Kollegen sind die Schüler und auch Lehrer nicht gut angesehen. Dann spielte das Ganze...

Weiterlesen

Eine Insel in der Zeitgeschichte

Ein sehr schöner Titel. Man denkt sofort, das wäre etwas für mich gewesen hier zur Schule zu gehen und die Natur genießen. Das Cover mit den fröhlichen Mädchen verstärkt diese Gefühl. Innen im Einband sind sehr schöne Originalfotos. Denn die Schule am Meer hat es tatsächlich gegeben.
1925 vier engagierte Lehrerehepaare gründen die Schule am Meer. Unter den Lehrern und Kindern befinden sich auch Juden. Die von den Einheimischen nicht gerne gesehen werden. In den Aufzeichnungen des...

Weiterlesen

Ein Buch wie eine Doppelstunde

1925 gründen vier idealistische und engagierte Lehrerehepaare auf der Nordseeinsel Juist „Die Schule am Meer“. Den Kopf voller Reformideen wollen sie nicht nur ein Internat ohne Angst, sondern gleich eine neue Welt erschaffen. Dazu richten sich die Protagonisten (darunter auch Linke, Kommunisten und Juden) in einem heruntergekommenen Anwesen ein. Der Clou dabei: All dies hat sich wirklich zugetragen. Die Schule existierte bis 1934 und war überregional bekannt.

 

Sandra Lüpkes,...

Weiterlesen

Eine eigene Welt

Juist, 1925: Tatkräftig und voller Ideale gründet eine Gruppe von Lehrern am äußersten Rand der 
Weimarer Republik ein ganz besonderes Internat. Mit eigenen Gärten, Seewasseraquarien und Theaterhalle.
Es ist eine eingeschworene Gemeinschaft: die jüdische Lehrerin Anni Reiner, der Musikpädagoge Eduard Zuckmayer,
der zehnjährige Maximilian, der sich mit dem Gruppenzwang manchmal schwer tut, 
sowie die resolute Insulanerin Kea, die in der Küche das Sagen hat. 
Doch...

Weiterlesen

Eine besondere Schule und ihre Geschichte...

Den Roman habe ich geschenkt bekommen und da die Handlung kurz vor Eintreten des Nationalsozialismus spielt, war ich natürlich sehr neugierig darauf.

In der Geschichte geht es um das Lehrerehepaar Anni und Paul Reiner, die zusammen mit Kollegen eine gänzlich neue Art von Schule auf der Insel Juist errichten. Hier gelten zwar auch Regeln, aber die Kinder bekommen keinen strengen Frontalunterricht, sondern haben die Möglichkeit sich nach ihren Fähigkeiten zu entwickeln. Doch die neue...

Weiterlesen

Interessant, aber etwas zäher Schreibstil

"Die Schule am Meer" ist eine Geschichte, die viele historische (und wahre) Komponenten und Charaktere beinhaltet. Die Autorin ist auf Juist aufgewachsen und kennt somit die Begebenheiten auf der Insel. Es ist eine gut recherchierte Geschichte, die die Zeit von 1925-1934 beleuchtet und man kann lesen, wie sich das Gedankengut des Nationalsozialismus innerhalb der Inselbewohner ausgebreitet hatte.

Die reale Geschichte ist interessant und informativ, aber der Stil des Erzählens war...

Weiterlesen

Mischung aus historischen Fakten und einer spannenden fiktiven Handlung

In ihrem auf wahren Begebenheiten beruhenden Roman „Die Schule am Meer“ nimmt Sandra Lüpkes den Leser mit auf eine fesselnde Zeitreise und erzählt die Geschichte eines Internats, dass von 1925 bis 1934 auf der Nordseeinsel Juist existierte und einen überregionalen Ruf hatte.

Anni Reiner und ihr Mann Paul wollen gemeinsam mit befreundeten Kollegen eine reformpädagogische Schule auf Juist gründen. Optimistisch und voller Elan starten sie in das Projekt, die Schule soll sowohl für...

Weiterlesen

Lesenswertes, eindrucksvolles Zeitdokument

INHALT
Juist, 1925: Tatkräftig und voller Ideale gründet eine Gruppe von Lehrern am äußersten Rand der Weimarer Republik ein ganz besonderes Internat. Mit eigenen Gärten, Seewasseraquarien und Theaterhalle. Es ist eine eingeschworene Gemeinschaft: die jüdische Lehrerin Anni Reiner, der Musikpädagoge Eduard Zuckmayer, der zehnjährige Maximilian, der sich mit dem Gruppenzwang manchmal schwer tut, sowie die resolute Insulanerin Kea, die in der Küche das Sagen hat.
Doch das Klima an...

Weiterlesen

Nahe am Wasser

Juist in den 1920ern: Das Ehepaar Reiner gründet auf der Nordseeinsel eine reformpädagogische Schule. Ihr Unterrichtsansatz ist neu und beruht auf den Grundsätzen von Gleichbehandlung und koedukativer Erziehung. Im Mittelpunkt des Romans stehen vor allem die jüdisch geborene Anni Reiner, der Musikpädagoge Eduard Zuckmayer, der junge Maximilian Mücke, genannt Moskito. Skeptisch beäugen die Einheimischen den bunten Haufen an Lehrerinnen und  Lehrern, Schülerinnen und Schülern. Nicht alle sind...

Weiterlesen

Ein Stück Zeitgeschichte

Sehr gespannt war ich auf dieses Buch "Die Schule am Meer" von Sandra Lüpkes, die mich schon mit anderen Büchern begeistert hat. Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und so habe ich voller Freude dieses Buch erworben.
Kurz zum Inhalt: Die Geschichte spielt im Zeitraum ab 1925, wo der Antisemitismus schon Einzug gehalten hat und endet zeitlich gesehen mit einem großen Zeitsprung 1961. Geschildert wird das Leben von Anni Reiners und ihrer Familie, die auf Juist...

Weiterlesen

Lesenswert!

1925 wird auf Juist die reformpädagogischorientierte „Schule am Meer“ gegründet. Schon früh gibt es Anfeindungen durch Insulaner, aber auch viele positive Meinungen. Sandra Lüpkes erzählt die Geschichte dieser Schule aus Sicht mehrerer, zum Teil fiktiver Charaktere. Im Nachwort erfährt man dann ein bisschen mehr über Fiktion und Realität.

Anni Reiner gehört neben ihrem Mann Paul zum Lehrpersonal der Schule. Sie ist jüdischer Abstammung und Mutter mehrerer Töchter. Sie gehört zu den...

Weiterlesen

Eine wahre Internatsgeschichte

Die Autorin schreibt in ihrem Roman Die Schule am Meer, über ein Internat, das es tatsächlich gegeben hat. Die Fakten um die Schule und ihre reformpädagogischen Ansätze wurden um fiktive Personen und Handlungen ergänzt. 

Es geht um die Zeit von 1925-34. Eine Gruppe Lehrer und Pädagogen gründet das Internat, nach modernen und für die Zeit revolutionären Grundsätzen. In der Zeit gewinnt auch der Nationalsozialismus immer mehr an Bedeutung und Einfluss, was die Situation erschwert und...

Weiterlesen

Interessant, konnte mich aber nicht fesseln

Die jüdische Lehrerin Anni Reiner zieht 1925 gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Töchtern nach Juist. Sie und ihr Mann wollen sich zusammen mit anderen Lehrern eine Vision erfüllen und gründen auf Juist ein Internat.

In dem Buch begleiten wir Anni und ihre Familie, die Lehrer und die Schüler über einen Zeitraum von 9 Jahren. Es ist interessant, die Personen zu beobachten. Vor allem vor dem Aspekt, das es dieses Internat wirklich gegeben hat und auch einen Teil der im Buch vorkommenden...

Weiterlesen

Lehrreiche Geschichtsstunde zu einem unbekannten Kapitel

Enttäuscht von Entwicklungen an ihrer früheren Schule gründen einige Lehrer rund um das Lehrerehepaar Paul und Anni Reiner sowie Martin Luserke auf Juist die Schule am Meer, welche sich durch reformpädagogische Ansätze, Koedukation und einige andere Bildungsansätze weitestgehend von den anderen staatlichen Schulen unterscheidet.
Da es sich um eine private Schule handelt, ist die Schule auf Fördermittel angewiesen. Diese requirieren sich zum einen von den Eltern wohlhabender Schüler,...

Weiterlesen

Unglaublich!

Handlung:

Juist 1925

Eine Gruppe von ambitionierten Lehrern hat sich zusammengeschlossen und auf der Insel Juist ein altes Anwesen gekauft, welches sie in ein Internat umwandeln. Dieses wollen sie zusammen mit ihren Schülern verschönern und nach und nach erweitern. Aber auch die Bildung bleibt nicht auf der Strecke: die Schule soll reformiert werden, persönliche Stärken werden hervorgehoben und so soll den Schülern ein besserer Start ins spätere Berufsleben gegeben werden....

Weiterlesen

Fesselnd und spannend, da die Schule tatsächlich existiert hat...

Sandra Lüpkes hat der „Schule am Meer“ mit ihrem gleichnamigen Buch ein würdiges Denkmal gesetzt. Ich hatte vorher noch nie von diesem reformpädagogischen Internat gehört, dass tatsächlich in der Zeit von 1925 – 1934 auf der Nordseeinsel Juist existiert hat. Während des Lesens wurde ich neugierig und habe mich durch diverse Wikipedia-Artikel durchgearbeitet – und bestimmt noch nicht alle gelesen, so umfangreich ist das Material...

Der Roman schildert die Zeit von 1925 – 1934, in dem...

Weiterlesen

Aufregende Zeit entspannt erzählt

Der Roman von Sandra Lüpkes erzählt oberflächlich betrachtet den gesamten Lebenszyklus eines Internats auf Juist. Er startet kurz nach der Gründung des Internats als nacheinander die jüdische Lehrerin Anni Reiner und der Pianist und Dirigent Eduard Zuckmayer, späterer Musiklehrer, auf der Insel ankommen. Es folgt eine intensive Auseinandersetzung mit den Lehrmethoden und den Ritualen an der Schule, die ihre praktischen Lerninhalte im Einklang mit der Natur und im gleichberechtigten...

Weiterlesen

Sandra Lüpkes: eine sehr vielseitige Autorin

Sandra Lüpkes schreibt hier einen gut 600 Seiten umfassenden historischen Roman, in dem es um eine Internatsschule auf Juist geht. Dieser Roman erzählt ab dem Jahr 1925. Eine Gruppe von befreundeten Kollegen möchte eine Schule führen, in der es ein gleichberechtigtes Miteinander gibt sowie praktisches Lernen im Einklang mit der Natur gelehrt wird. Wir lesen von dem Schulalltag, dem Schulunterricht, wie die Menschen miteinander umgegangen sind. Die politische Lage und der Umgang mit Juden...

Weiterlesen

Ein ungewöhnliches Internat

Bereits am Cover, auf dem eine verblasste Photographie abgebildet ist, lässt sich das Genre erahnen; zudem stimmen die (Original-)Bilder im Innenumschlag dieses hochwertigen Hardcover-Exemplars die Leserschaft im Vorfeld auf den Romaninhalt ein. Auch eine Skizze des Handlungsortes ist enthalten.

Das Ehepaar Anni und Paul Reiner hatte eine Vision – auf der Nordseeinsel Juist wollten sie eine Schule gründen, in der jedes Kind willkommen sein sollte; eine Lehranstalt, die sich mit...

Weiterlesen

Interessantes Stück Zeitgeschichte

„Die Schule am Meer“ gab es wirklich einmal. Sie wurde von Anni und Paul Reiner gegründet und legte neben den eigentliche Schulfächern viel Wert auf ein eigenständiges Handeln und gleichrangiges Miteinander von Lehrern und Schülern. Die Autorin verknüpft in diesem Roman Historisches mit Fiktivem, was ihr wunderbar gelingt. Anfänglich war es nicht einfach die vielen Personen auseinander zu halten, man sollte also am Ball/Buch bleiben, damit man die Beziehungen richtig einordnen kann. Es wird...

Weiterlesen

Eine Geschichte, die im Gedächtnis bleibt

Von Sandra Lüpkes habe ich schon einige frühere Bücher aus der Wencke-Tydmers-Reihe gelesen, die mir allesamt sehr gut gefallen habe. Deshalb war ich schon besonders auf ihren neuen Roman gespannt, der diesmal ein ganz anderes Genre bedient.
"Die Schule am Meer" ist ein imposantes Werk mit fast 600 Seiten. Schon das Cover stimmt auf eine Geschichte mit historischem Hintergrund ein, in maritimen Beige- und Blautönen gehalten. Auf den ersten Seiten und auch auf den letzten kann man...

Weiterlesen

Gut gelungen

Im Jahre 1925 gründet eine Gruppe von Lehrern auf der Nordseeinseln Juist ein Internat. Es ist etwas Besonderes, denn es gibt Gärten, Seewasseraquarien und eine Theaterhalle. Die Bewohner bilden eine Gemeinschaft, doch bald schon bilden sich Spannungen zwischen den Bewohnern und den Insulanern. Doch dann kommt der katastrophale Eiswinter des Jahres 1929 und die Insel ist vom Festland abgeschnitten. Auf Juist rückt man zusammen. Doch wie geht es weiter?

Dieser historische Roman...

Weiterlesen

Historisch interessant, aber eine kompaktere Darstellung wäre gefälliger

Die Autorin behandelt in diesem doch immerhin 568 Seiten langen Roman ein historisch interessantes schulpolitisches Thema, nämlich die in den 1920er Jahren tatsächlich neu gegründete und zum Abitur führende Internatsschule auf Juist. Diese vertrat reformpädagogische Ziele mit Koedukation, Gleichberechtigung zwischen Schülern und Lehrern sowie der Schüler untereinander, Lernen im Einklang mit der Natur, Musikerziehung als wichtiges Fach. Es wundert somit nicht, dass sie auf beträchtliche...

Weiterlesen

Die Schule am Meer

Nachdem es an ihrem alten Arbeitsplatz unliebsame Vorgänge gegeben hat, gründet das Lehrerpaar Anni und Paul Reiner mit weiteren Kollegen eine Schule auf Juist. Sie haben ein ganz besonderes Konzept, dass sie hier verwirklichen wollen. Das Lernen soll naturnah erfolgen und es soll ein gleichberechtigtes Miteinander geben. Doch sie spüren schon bald den Gegenwind, der ihnen aufgrund der politischen Verhältnisse immer mehr entgegenweht. Den Bewohnern der Insel ist es ein Dorn im Auge, dass ein...

Weiterlesen

Vision für eine Schule ohne Angst

Wegen eines besonderen Vorfalls an ihrer Schule kündigen einige Lehrer. Zu ihnen gehören auch Anni und Paul Reiner. Sie brechen die Zelte ab und möchten auf der Insel Juist ganz neu anfangen. Sie haben genug von dem Hass gegen Juden und die „Roten“. Sie möchten eine Schule eröffnen, die ein Hort der Ruhe und des gegenseitigen Respekts ist. Ihre Vision bezieht sich auch auf den Wunsch, eine Schule ohne Angst zu schaffen.

 

„Die Schule am Meer“ ist eine Mischung aus...

Weiterlesen

Internatsroman für Erwachsene

„Die Schule am Meer“ handelt von einem Internat auf Juist, welches es tatsächlich gegeben hat. Dort wurde für die 20er Jahre (und eigentlich auch für die heutige Zeit) ein sehr moderner pädagogischer Ansatz verfolgt. Die Schüler durften die Lehrer mit „du“ ansprechen, es wurde viel Zeit in der Natur verbracht und der Fokus lag auf musikalischer und sportlicher Ausbildung. Da bereits ganz am Anfang die Familie eines neu ankommenden Lehrers mit Judenhass konfrontiert wird, hatte ich angenommen...

Weiterlesen

Historisch interessant - doch recht oberflächlich erzählt

** Aeschli schlug seinen Aktenordner auf. "Der Bürgermeister mag uns leider nur, wenn er der Schule irgendwelche Zahlungen aufbrummen und "Hochachtungsvoll" drunterschreiben kann." **

1925: Anni Reiner und ihr Mann Paul gründen gemeinsam mit anderen Lehrerkollegen eine Schule auf Juist. Sie wollen mit Gleichgesinnten neue Wege gehen; mit praktischem Lernen in der Natur, gleichberechtigtem Miteinander und musikalischer Grunderziehung. Bei den Einheimischen stösst das nicht unbedingt...

Weiterlesen

Höchstbewertung für Roman über Inselschule an der Nordseeküste

Titel und -Bild passen auf den Punkt und ich betrachtete auch gern die Fotos auf den vorderen und hinteren Umschlagseiten. Als ich gerade daran dachte, dass man eigentlich der guten Karl May-Sitte der Originalbände folgend dort auch eine Landkarte hätte unterbringen können, entdeckte ich die Skizze des Schulgeländes vorn.-
Erzählt wird die wahre Geschichte einer von Mitte der Zwanziger bis Anfang der Dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts auf der Nordseeinsel Juist existierenden ganz...

Weiterlesen

Geschichte über große Ziele, Mut, Leidenschaft und Zusammenhalt in einer Zeit des politischen Wandels, die mir etwas zu langatmig war.

Im Sommer 1925 gründet die Jüdin Anni Reiner gemeinsam mit ihrem Ehemann Paul und weiteren befreundeten Lehrern eine Schule auf der Nordseeinsel Juist. Die privat organisierte Schule mit Internat legt den Wert auf Freiheit, eigenverantwortlichem Handeln und einem gleichberechtigten Miteinander von Schülern und Lehrern. Neben den Lehrzielen sollen dabei auch Musik, Kunst und Handwerk wesentliche Schwerpunkte in der Erziehung der Schüler bilden. 
Für die Schüler, die in der Regel aus...

Weiterlesen

Titicaca auf Juist und das „Jenseits“ gleich um die Ecke

Es gehört schon viel Mut dazu, auf der sturmumtosten Nordseeinsel Juist ein Internat zu errichten. Das wäre heute so – aber vor 100 Jahren war es ein umso beeindruckenderes Unterfangen. Dennoch stellten sich eine Handvoll engagierte Lehrer dieser Aufgabe und gründen „Die Schule am Meer“. Eine schöne Geschichte? Nein, ein historischer Fakt.

Gründungsmitglieder sind das Pädagogenpaar Paul und Anni Reiner, aber auch Martin Luserke, der noch heute in den historischen Belegen stark...

Weiterlesen

Freundschaft und Verrat

Juist 1925 auf dieser Insel will Anni Reiner zusammen mit ihrer Mann und befreundeten Kollegen eine Schule gründen, wo man die ganz neue Wege geht ,wo der Mensch und die Natur im Einklang ist und wo die praktische lernen im Vordergrund steht,  ob das ist zum schaffen in die verrückten Welt welche zum Abgrund steuert ?

Was für ein schönes, wunderbares Buch, so viel Gefühle sind hin eingepackt, Leidenschaft, Liebe, Freundschaft , Hass, Verrat und noch viele mehr und das alles ist sehr...

Weiterlesen

Internat auf Juist

Sandra Lüpkes hat ein Stück vergessene Zeitgeschichte auf Juist aufgegriffen und über diese wahren Begebenheiten und die Schule am Meer, die es wirklich gab, einen tollen Roman geschrieben. Schon der Inneneinband mit den Bildern von damals und dann auch die kleine Skizze der Schule haben auf das Thema eingestimmt. In eher leisen Tönen erzählt die Autorin vom Leben und Arbeiten in der Schule und skizziert gut die Reaktionen der damaligen Bevölkerung. Zu Wort kommen sowohl Lehrer als auch...

Weiterlesen

Vielschichtig, zeitgenau geschildert und eine Empfehlung wert.

Eine Gruppe von Lehrerpaaren gründet 1925 auf Juist ein Internat, welche den Sinn einer Reformschule erfüllen soll. Hier sollen Schüler freies Denken lernen, ein Mitspracherecht haben und beide Geschlechter gemeinsam unterrichtet werden. Die Finanzierung erfolgt durch Spenden, Schulgeld und den Einkünften der Schüler mit ihren Konzert- und Theaterauftritten. So ideal die Ziele der Schule auch sind, bei den Insulanern ist sie als Hort für Juden und Kommunisten verschrien. Die Situation wird...

Weiterlesen

Das Leben auf Juist

 

„Die Schule am Meer“ von Sandra Lüpkes ist ein Roman der 1925 auf Juist beginnt.

 

Ein paar Lehrer gründen eine Privatschule und Internat auf Juist. Paul und seine jüdische Frau Anni Reiner gehören zu ihnen. Der Pianist Eduard Zuckmayer war als Musikerzieher an der Schule.

 

Die Insulaner geben sich der Schule feindlich gegenüber.

Das Klima auf der Insel ist hart, im Winter ist sie oft vom Festland abgeschlossen. Besonders im Jahr 1929 werden die...

Weiterlesen

Utopia

1925 gründen 4 sehr engagierte Lehrerehepaare auf Juist „Die Schule am Meer“ – eine Reformschule, in der die Schüler mitreden dürfen, nicht mehr geschlagen oder missbraucht und Jungen und Mädchen zusammen unterrichtet werden. „Hier auf Juist konnten sie eine neue Welt erschaffen. Konnten ihre gemeinsame Version einer Schule ohne Angst verwirklichen.“ (S. 24) Sie kaufen ein altes, heruntergekommenes Anwesen und bauen dieses zusammen mit den Schülern aus beziehungsweise erweitern es immer...

Weiterlesen

Historischer Gesellschaftsroman – lesenswert

„Die Schule am Meer“ ist ein gut recherchierter historischer Roman der Autorin Sandra Lüpkes, die selbst lange Zeit in Juist gelebt hat und dort aufgewachsen ist.

Eine Gruppe von Lehrern gründet 1925 auf Juist ein Internat. Ihre Pläne und Ideen sind ungewöhnlich, sie wollen etwas Außergewöhnliches schaffen und heben sich von denen der Standard-Schulen ab. Es kommt die Unstimmigkeiten zwischen den heimischen Inselbewohnern und den Lehrern.

Der Schreibstil der Autorin ist ruhig,...

Weiterlesen

Unbekannte Geschichte

Sandra Lüpkes kannte ich bisher nur als Krimiautorin und Sängerin, wir haben sie mal bei einer Lesung erlebt und sie war sehr sympathisch.
Nun hat sie einen Roman über ihre Heimat, die Insel Juist, geschrieben. Darin arbeitet sie die eher unbekannte Geschichte der "Schule am Meer" auf, eine Reformschule, die 1925 auf der Insel gegründet wurde und nur bis 1933 bestand.
Hauptpersonen in diesem teilweise fiktiven, teilweise auf Tatsachen und realen Menschen beruhenden Werk sind die...

Weiterlesen

Hochinteressanter Roman, in holprigem Schreibstil verfasst

1925 ziehen Anni Reiner, ihr Mann Paul und die drei Töchter auf die Insel Juist. Sie wollen dort gemeinsam mit engagierten Kollegen eine reformpädagogische Schule, ein Internat, gründen und ganz neu anfangen. Doch für die neuen pädagogischen Ideen, gemeinsames gleichberechtigtes Miteinander und Lernen im Einklang mit der Natur hat nicht jeder Verständnis. So haben die Schulgründer mit viel Gegenwind zu kämpfen. Einige Bewohner der Insel wollen die Schule lieber heute als morgen geschlossen...

Weiterlesen

Schön geschriebener Roman

Zum Inhalt:

Auf Juist soll im Jahr 1925 eine ganz besondere Schule entstehen, die nicht nur besondere Schüler sondern auch besondere Lehrer hat, die für die Zeit ungewöhnlich sind. Doch schon bald kommt es zwischen den Insulanern und Lehrkräften zu Spannungen. Wie wird es mit der Schule weiter gehen?

Meine Meinung:

Ich mag Geschichten, die einen historischen Hintergrund haben, aber dennoch ein Roman sind und sich dadurch die ein oder andere schöpferische Freiheit nehmen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
576 Seiten
ISBN:
9783463407227
Erschienen:
März 2020
Verlag:
Kindler
8.42857
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (42 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 71 Regalen.

Ähnliche Bücher