Buch

Kurt - Sarah Kuttner

Kurt

von Sarah Kuttner

Von der Suche nach Familie, der Sehnsucht nach dem richtigen Ort und darüber, dass nichts davon planbar ist

"Ich bin mit zwei Kurts zusammengezogen. Einem ganzen Kurt und einem Halbtagskurt. Jana und Kurt haben sich entschieden, dass sie ihr Sorgerecht teilen, vor allem wenn Kurt schon extra aufs Land zieht. Und so pendelt das Kind nun wochenweise zwischen seinen beiden Oranienburger Zuhauses hin und her: zwei Häuser, zwei Kinderzimmer, unterschiedliche Regeln und alle Menschen, die er liebt.
Und dann bin da noch ich."

Lena hat mit ihrem Freund Kurt ein Haus gekauft. Es scheint, als wäre ihre größte Herausforderung, sich an die neuen Familienverhältnisse zu gewöhnen, daran, dass Brandenburg nun Zuhause sein soll. Doch als der kleine Kurt bei einem Sturz stirbt, bleiben drei Erwachsene zurück, deren Zentrum in Trauer implodiert.

Sarah Kuttner erzählt von einer ganz normalen komplizierten Familie, davon, was sie zusammenhält, wenn das Schlimmste passiert. Sie erzählt von dieser Tragödie direkt und leicht und zugleich mit einer tiefen Ernsthaftigkeit, so einfach und kompliziert, wie nur Sarah Kuttner das kann.

Rezensionen zu diesem Buch

Wie geht man mit dem Tod seines Kindes um?

Lena lebt zusammen mit ihrem Freund Kurt, sie haben sich gerade frisch ein Haus gekauft und sind auf's Land gezogen. Kurt hat einen Sohn, den kleinen Kurt, der regelmäßig zu Besuch ist. Schon alleine das stellt Lena manchmal vor eine Herausforderung. Doch als dann der kleine Kurt bei einem Unfall stirbt scheint die Welt auseinander zu brechen. Kurt zieht sich immer mehr zurück und Lena weiß nicht, wie sie mit ihrem Schmerz umgehen soll, ja nicht einmal, ob der Schmerz überhaupt erlaubt ist...

Weiterlesen

Zwischen Trauer und neuer Zukunft

Ein kleiner Junge lebt im Wechsel bei seinem Vater oder bei seiner Mutter. Denn seine Eltern haben sich vor einiger Zeit getrennt. Der Vater lebt mit seiner neuen Freundin gemeinsam irgendwo im ländlichen Brandenburg vor den Toren Berlins. Bei dieser Familie existieren zwei Kurts, nämlich der Vater Kurt und der kleine Knirps Kurt. Im Alltag läuft es bei Vater Kurt und seiner Freundin Lena perfekt. Der kleine Kurt kann sich austoben im neuen Haus und Garten. Dagegen lebt Kurts Mutter Jana in...

Weiterlesen

Zu banal und alltäglich für die Thematik

„Wir sitzen noch eine Weile nebeneinander, sehen auf unsere Füße, um nicht die geballte Macht des Zimmers ertragen zu müssen, und denken auf unseren Gedanken rum.“

Inhalt

Lena ist mit ihrem Freund Kurt in ein Haus gezogen, im schönen Brandenburg, im Grünen, mit Garten und dem ganz besonderen Charme eines eigenen Zuhauses. Dort müssen sich die beiden noch einrichten, die Umzugskisten leerräumen und für Kurts Sohn aus erster Beziehung ein heimeliges Plätzchen schaffen. Denn der...

Weiterlesen

Ein berührendes Buch über Trauerarbeit

Um näher am Wohnort seines sechsjährigen Sohnes Kurt und seiner Exfrau Jana, mit der er sich das Sorgerecht teilt, zu sein und sich die Erziehung und Betreuung teilen zu können, haben der große Kurt und seine Freundin Lena ein Haus bei Oranienburg in der Nähe ihrer Heimatstadt Berlin ersteigert. Seit vier Wochen leben sie nun hier und das Zimmer vom kleinen Kurt ist das einzige Zimmer, das schon richtig fertig ist. Überall stehen noch Kartons herum und müssen ausgepackt werden. Lena sieht...

Weiterlesen

einfach perfekt!

Lena hat alles, was man zum Leben braucht. Job, Haus, Mann und Kind. Okay, das Kind ist von ihrem Freund und dessen Ex, aber es ist ja dennoch ein tolles Kind. Bis eines Tages einfach gar nichts mehr ist wie zuvor und sie herausfinden muss, dass es leider keine Universalrezepte gibt. Weder für Kuchen noch für die ultimative Form von Trauer...

Auf dieses Buch bin ich durch eine Empfehlung aufmerksam geworden und ehrlich gesagt bin ich froh, darauf gehört zu haben.

Die Geschichte...

Weiterlesen

Der große und der kleine Kurt

Lena liebt Kurt, Kurt liebt Lena, beide sind zusammengezogen. Eine stabile Partnerschaft aufzubauen wäre die nächste Aufgabe, doch da gibt es noch ein ganz besonderes Extra: Der kleine Kurt, Kurts Sohn, der jede zweite Woche bei seinem Vater lebt. Lena mag den lebhaften kleinen Jungen, aber sie ist verunsichert: Wie verhält man sich als sogenannte Stiefmutter, die aber nicht mit dem Vater verheiratet ist? Darf, soll, muss, kann sie miterziehen oder sich besser möglichst heraushalten? Der...

Weiterlesen

Heiter bis wolkig

Ab und an fällt man auf die Werbung herein, das ist halt so. Auf jeden Fall ist es mir so mit diesem Buch ergangen. Ich war der Meinung, ich würde ein anspruchsvolles, berührendes Buch über Trauerverarbeitung wegen dem Tod eines Kindes zu lesen bekommen. 

Natürlich ist das Thema anspruchsvoll und berührend, nur wird es hier in einem locker, flapsigen Ton serviert, der sich schnell liest und den man sonst in Büchern aus der Ecke „heiterer Frauenroman“ findet, eine Ecke, in der man...

Weiterlesen

Bewegende Geschichte, die mitten ins Herz trifft...

Ich habe bisher alle Bücher der Autorin gelesen und war stets sehr begeistert. Auf das Erscheinen von "Kurt" habe ich mich sehr lange gefreut und wurde dann von einer Geschichte überwältigt, die mein Herz im Sturm erobert hat.

Im vorliegenden Buch geht es um Lena, die für ihre zwei Kurts nach Brandenburg zieht. Als der kleine Kurt bei einem Unfall stirbt, ist nichts mehr wie es vorher war. Wird die Beziehung diese Zerreißprobe bestehen?

Eins ist mal klar: Frau Kuttner trifft...

Weiterlesen

Kommt nicht an ältere Werke heran

Bislang habe ich fast alle Kolumnen und Bücher von Sarah Kuttner sehr geliebt, sodass ich mich auch auf ihr neuestes Werk "Kurt" gefreut habe. Da bereits schon viele andere behauptet haben, dass es sich hierbei um eine emotionale und packende Geschichte handelt, waren meine Erwartungen extrem hoch, doch leider wurden diese nicht ganz erfüllt.

Man muss zwar sagen, dass sich die Geschichte wieder einmal sehr flüssig und lebendig liest und auch wieder eine gewisse Melancholie auf jeder...

Weiterlesen

Das schwierige Thema Trauerarbeit

Ich hatte ein bißchen Angst vor dem Roman und wollte ihn trotzdem so gerne lesen, weil ich soviel Positives darüber gehört hatte. Wenn es um den Tod eines Kindes geht, geht mir das in der Regel sehr nah. Das tat es auch hier, aber die Autorin Sarah Kuttner, die ich bisher nur als Moderatorin kannte, hat die richtigen Worte gefunden und dieses schwierige Thema mit der nötigen Sensibilität bearbeitet, so dass ich das Buch als unbedingt lesenswert nur empfehlen kann.

Lena, die...

Weiterlesen

Trifft ins Schwarze

"Ich erkläre Sie hiermit als gemeinsame Überlebenswillige, trotz Kredit und fehlender Bordsteinkante."
Lena liebt Kurt. Kurt gibt es aber nur mit dem kleinen Kurt, seinem Sohn. Lena kämpft für einen Platz in der Patchworkfamilie und durch das gemeinsame Haus, in Kurti's nähe, soll das endlich Hand und Fuss kriegen, zumindest Halbzeits. Doch was tun, wenn der kleine Kurt stirbt und der grosse Kurt immer mehr verschwindet? 
Wie verkraftet man den Tod eines Kindes? 
Meine...

Weiterlesen

Schweres Thema - leicht erzählt

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten

Verlag: S. FISCHER (13. März 2019)

ISBN-13: 978-3103974249

Preis: 20,00 €

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Schweres Thema - leicht erzählt

 

Inhalt:

Lena zieht mit Kurt von Berlin nach Brandenburg. Dort haben sie ein Haus gekauft, damit Kurts sechsjähriger Sohn, der ebenfalls Kurt heißt, abwechselnd bei seiner Mutter Jana und Kurt und Lena...

Weiterlesen

Mutterliebe ohne Nabelschnur

„Kurt“, das sind eigentlich zwei. Der große Kurt, mit dem Lena in einer Beziehung ist und ein Haus draußen vor Berlin in Oranienburg gekauft hat. Eigentlich Stadtmenschen, empfand das Paar es aber passender für den kleinen Kurt, das Kind des großen Kurts aus einer früheren Partnerschaft. Der Titel bezieht sich wohl auf beide Kurts.
Lena liebt beide Kurts auf ihre ganz eigene Weise. Beim Sohn ihres Lebenspartners ist sie sich aber manchmal unsicher und fragt sich wie weit man sich mit...

Weiterlesen

Verlust und Trauer

Lena hat mit ihrem Freund Kurt ein Haus auf dem Land gekauft. Dort zieht sie aber mit zwei Kurts ein, dem großen Kurt und dem kleinen Kurt. Der Sechsjährige ist ihr ans Herz gewachsen, doch er ist nur alle zwei Wochen bei ihnen, da sich Kurt und Jana bei der Trennung geeinigt haben, das Sorgerecht für den kleinen Kurt zu teilen. Es ist nicht so einfach, einem Kind, das einem nur halb gehört, gerecht zu werden. Aber Lena und Kurt kümmern sich beide liebevoll um den kleinen Kurt. Da schlägt...

Weiterlesen

Berührt und regt zum Nachdenken an

Lena hat mit ihrem Freund Kurt ein Haus in Brandenburg gekauft. Kurt teilt sich das Sorgerecht für seinen kleinen Sohn, der ebenfalls Kurt heißt, mit Jana. Damit der kleine Kurt ein richtiges Zuhause hat, wenn er Zeit bei Lena und Kurt verbringt, renovieren die beiden das Haus, beginnen einen Garten anzulegen und beziehen den kleinen Kurt mit ein. Als der kleine Kurt vollkommen unverhofft stirbt, ist für Lena, Kurt und Jana nichts mehr so, wie es vorher war. Die Trauer schlägt mit aller...

Weiterlesen

Unglaublich gut

Lena liebt Kurt. Den grossen. Da gehört der kleine Kurt einfach automatisch dazu. Denn der grosse Kurt teilt sich mit der Mutter des kleinen Kurt das Sorgerecht; deswegen zieht Lena mit ihrem Kurt aufs Land, damit sie näher bei dem kleinen Halbtagskurt sind. Und während sie noch vollauf damit beschäftigt ist, sich an diese Situation zu gewöhnen, passiert das Unaussprechliche: der kleine Kurt stürzt vom Klettergerüst- und stirbt. Zurück bleiben drei Erwachsene, die unfähig sind, sich in ihrer...

Weiterlesen

ambivalente Trauerbewältigung

Sarah Kuttner wagt sich diesmal fast schon an ein Tabuthema heran: Zuerst lebt Lena zumindest zeitweise mit zwei Kurts zusammen und plötzlich, unerwartet, von einem Moment auf den anderen, ist der kleine Kurt tot. Die Eltern trauern um ihr verstorbenes Kind und dafür hat auch jeder Verständnis. Aber wie sieht es mit Lena aus? Sie ist die neue Lebensgefährtin von Kurts Papa. Darf sie auch um den kleinen Kurt trauern? Wie soll sie sich verhalten? Was wird von ihr erwartet? Was steht ihr nicht...

Weiterlesen

Emotional

Cover:
Das Cover selbst sagt nicht viel über die Geschichte aus. Dennoch finde ich es ansprechend und auffällig.

Protagonisten:
Die Geschichte ist aus der Sicht von Lena geschrieben. Sie ist mit Kurt zusammen, dessen Sohn ebenfalls Kurt heißt. Sie sagt alles frei heraus und ist eine wunderbare Protagonistin. Ich mag ihre Art und ihre Sicht auf die Welt. Sie hat mir so einiges lachen entlockt, aber auch traurige seufzer.

Schreibstil:
Der Schreibstil scheint...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
239 Seiten
ISBN:
9783103974249
Erschienen:
März 2019
Verlag:
FISCHER, S.
9
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (23 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 58 Regalen.

Ähnliche Bücher