Buch

Wilde Freude

von Sorj Chalandon

›Thelma und Louise‹ mitten in Paris

Als die Pariser Buchhändlerin Jeanne die Diagnose Brustkrebs
bekommt, verlässt sie ihr Mann, weil er das Leid seiner Frau nicht erträgt. Den Rat ihrer Ärzte, sich Unterstützung zu suchen, setzt sie auf überraschende Weise um: Ihre engsten Verbündeten im Kampf gegen den Krebs werden Brigitte, Assia und Mélody, allesamt Frauen, denen das Schicksal nicht wohlgesinnt war. Und so zögert Jeanne nicht lang, als ihre Mithilfe gefragt ist bei einem gewagten Coup: Geplant ist ein Überfall auf den größten Juwelier der Stadt, im Herzen von Paris.

Rezensionen zu diesem Buch

Krebs-Drama oder feministische Gaunerkomödie?

Handlung:⠀

Die Pariser Buchhändlerin Jeanne hat Brustkrebs und gerät ob der Diagnose ins Straucheln. Ihr Mann – der Mensch, der sie vorbehaltlos unterstützen sollte! – lässt sie kläglich im Stich, weil er die Situation nicht erträgt. Er hat den Tod des gemeinsamen Sohnes noch nicht verkraftet, seine Mutter und Schwester sind an Krebs gestorben… Er macht dicht, er kann mit Jeannes Krankheit nicht umgehen, und sie verliert den Halt.⠀

Doch im Wartezimmer des...

Weiterlesen

Schicksal

Meine Meinung

„Morgens war ich noch eine lustige Neununddreißigjährige. Nachmittags eine schwerkranke Frau. Sechs Stunden für den Umschwung von der Unbeschwertheit zum Unerträglichen.“  (ZITAT)

Bereits sein Buch "Am Tag davor" konnte mich absolut begeisten. Nun schafft der Autor dies auch mit seinem neusten Werk "Wilde Freude".

Das schöne Cover zusammen mit den vielversprechenden Klappentext konnten sofort meine Neugier wecken. Er schafft es auch diesmal, seine...

Weiterlesen

Die Kamelie

Jeanne Hervineau ist erst 39 Jahre alt, als sie die schockierende Diagnose erhält: Brustkrebs. Mit ihrem Mann Matt musste die Pariser Buchhändlerin bereits einen schweren Schicksalsschlag verkraften, den Tod ihres gemeinsamen Sohnes. Nun stellt sie das Leben abermals vor eine schwierige Probe. Doch ihr Gatte sieht sich nicht dazu in der Lage, ihr in dieser Situation beizustehen, und verlässt seine Frau. Zufällig trifft Jeanne auf zwei weitere Krebspatientinnen: Küchenchefin Brigitte Meneur...

Weiterlesen

Wilde Freude

Als Jeanne die Diagnose „Brustkrebs“ erhält, braucht sie eigentlich liebevolle Unterstützung, doch ihr Mann verlässt sie, weil er ihr Leid nicht mitansehen will. Sie hätte es wissen müssen, denn bereits beim Tod ihres Sohnes hat er sie eigentlich alleine gelassen. Bei der Chemo lernt sie andere Frauen kennen, die auch einiges hinter sich haben. Sie stehen sich bei und wollen gemeinsam ihre Krankheit bekämpfen. Doch dann planen sie einen verrückten und gewagten Coup. Sie wollen einen Juwelier...

Weiterlesen

Nur die Liebe lässt uns leben?

Jeanne, Buchhändlerin in Paris, kann es nicht fassen: Sie hat Brustkrebs. Das, was sonst nur anderen passiert, geschieht nun ihr, mit allen Konsequenzen. Dass sie sich von ihrem prächtigen roten Haar verabschieden muss, ist noch der geringste Schmerz. Ihr schöner und kalter Mann, von dem sie seit dem Tod des gemeinsamen  Sohnes entfremdet ist, verlässt sie endgültig, er kann sie nicht leiden (und hässlicher werden) sehen. Bei der Chemo lernt sie Brigitte kennen und durch sie auch Assia und...

Weiterlesen

Satire als Waffe gegen Leid ?

Zeitgenössische französische Romane. Diesmal aus männlicher Sicht. Was kommt da heraus? In „Wilde Freude“ wehrt sich der Autor gegen das Betroffenheitsbild, das unwillkürlich entsteht, wann man bemerkt, dass die Protagonisten Krebs haben. Das Übel unserer Zeit. Das Angstmachende unserer Zeit. Doch der Autor will die Empathie des Lesers gar nicht. Er bricht mit seinem Anfang und führt seinen Roman in den Slapstick. 

 

Das ist verwirrend, denn zunächst ist es genau das, was...

Weiterlesen

Jeanne Sorry

Als bei der Buchhändlerin Jeanne Krebs diagnostiziert wird, beschließt ihr Mann Matt sie zu verlassen, weil er ihr Leiden nicht ertragen kann. Bei der Chemotherapie lernt Jeanne Brigitte kennen und zieht zu ihr und deren Lebensgefährtin Assia und Freundin Mélody in eine Wohngemeinschaft. Jeanne, Brigitte und Mélody verbindet nicht nur die gemeinsame Krebsdiagnose. Alle Frauen, auch Assia, wurden auf die einer oder andere Weise vom Schicksal gefordert, haben Kinder, Männer, Familie verloren....

Weiterlesen

Nichts zu verlieren

Als hätte die Buchhändlerin Jeanne nicht schon genug verloren – ihren Sohn, die Liebe zu ihrem Mann Matt, nein, nun hat sie auch die Diagnose Brustkrebs erhalten. Eine Welt bricht für sie zusammen, auch, dass ihr Mann Matt „dies nicht nochmals mitmachen kann“ und sich entfernt. Bei der Chemotherapie lernt Jeanne Brigitte, Assia und Mélody kennen. Für die 4 Frauen, die alle gegen den Krebs kämpfen, beginnt eine zerbrechliche Freundschaft die damit endet dass diese 4 Frauen einen Raubüberfall...

Weiterlesen

Kameliendame

Die Diagnose Krebs lässt sich nicht beschönigen. Wer nicht selbst betroffen ist, kann sich wahrscheinlich nicht vorstellen, wie mit solch einer Situation umzugehen ist. Man hofft, dass es einen nie selbst trifft und auch die Familie und Freunde verschont bleiben. Doch im Umfeld ist die Krankheit in ihren verschiedenen Ausprägungen längst angekommen. Das muss auch Jeanne erfahren. Der schmerzende Knoten in ihrer Brust entpuppt sich als bösartiger Tumor, Operation und Chemotherapie sind...

Weiterlesen

Sorry...das war ein Flop!

Jeanne hat Brustkrebs. Diese Diagnose hat nicht nur sie komplett geschockt, sondern auch ihren Mann der sie daraufhin sogar verlässt. Er hält es einfach nicht mehr aus, sie so leiden zu sehen und dann auch noch Krebs! Nein. Das könne er nicht...Wummm! Das saß! 

Bei ihren Untersuchungen im Krankenhaus lernt Jeanne Assia, Mélody und Brigitte kennen. Die vier werden Freundinnen und wollen alle den Weg, den jede von ihnen definitiv bestreiten muss, zusammen gehen, komme was wolle! Aber...

Weiterlesen

Emotional, aber schonungslos deprimierend

Die Pariser Buchhändlerin Jeanne erhält die Diagnose Brustkrebs. Während ihr Ehemann ihr nicht mehr in die Augen sehen kann, weil er ihre Erkrankung nicht erträgt, schlägt sich Jeanne von einer Untersuchung zur Nächsten. Im Krankenhaus lernt sie Brigitte kennen und bald darauf Mélody und Assia. Alle vier Frauen verbindet eine harte Vergangenheit und sie setzen sich das Ziel, sich gegenseitig zu unterstützen. Nach einiger Zeit weihen die Frauen Jeanne in ihren Plan ein: Einen Überfall auf den...

Weiterlesen

Konnte mich nicht ganz erreichen

Jeannes Leben nimmt eine drastische Wende als sie erfährt, dass sie Brustkrebs hat. Damit füllt sich ihr Leben nicht nur mit Arztbesuchen, unangenehmen Begleiterscheinungen der Chemotherapie und vielen Sorgen und Ängsten, nein, auch ihr Ehemann nimmt Abstand von ihr und der Krankheit, die sich nun in sich trägt. Vielleicht wäre Jeanne unter der Last, die das Leben ihr auferlegt hat, zusammengebrochen, wären in jenem Augenblick nicht drei Frauen in ihr Leben getreten, die ihr helfen, sich der...

Weiterlesen

Niemals aufgeben

Im Mittelpunkt von Sorj Chalendons neuem Roman “Wilde Freude“ steht die Buchhändlerin Jeanne Hervineau.  Sie erfährt, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist. Die gute Nachricht: ihr wird nicht die Brust amputiert, aber sie muss monatelang eine Chemo-, danach eine Strahlentherapie machen. Ihr Mann Matt reagiert abweisend und kalt. Er kann ihren Anblick und Geruch schon bald nicht mehr ertragen und verlässt sie. Da trifft es sich gut, dass sie bei der Therapie die empathische Brigitte kennenlernt...

Weiterlesen

ein wilder Plan

Ich grüble ständig, warum das Buch auf „Wilde Freude“ heißt. Ich konnte diese Freude nicht finden in der Geschichte. Für mich war es ein, über weite Strecken, schwermütiges und bedrückendes Buch. Die Krebserkrankung der Hauptdarstellerin Jeanne und die ähnlichen Schicksale ihrer drei neu-gewonnenen Freundinnen nimmt viel Raum ein in diesem Buch. Ich hatte mehr damit gerechnet, dass der Raub im Mittelpunkt steht aber es dauert eine ganze Weile, bis der Plan in den Frauen reift und sie dann an...

Weiterlesen

Jeanne Sorry

Nach einem Arztbesuch ist die Welt für Jeanne nicht mehr die gleiche. Sie hat jetzt eine Patientenakte mit einem großen „K“ auf dem Deckblatt. Ihr Mann ist ihr keine Stütze, dass er mit Krankheit und Leid nicht umgehen kann, weiß sie schon seit dem Tod ihres Sohnes. Aber dass er sich so schnell und mit solch harten Worten aus dem Staub macht, hätte sie nicht erwartet.

Aber dann trifft sie in der Chemo auf Brigitte, Assja und Mélody, das Schicksal eint sie. Jeanne, die bald von...

Weiterlesen

4x Bonnie, 0x Clyde

Vier Frauen, die am Ende sein könnten, treffen aufeinander. Doch statt aufzugeben, wollen sie es nochmal wissen! Sie schmieden einen gefährlichen Plan - um einer von ihnen ihr Kind zurückzubringen, wollen sie ein exklusives Juweliergeschäft überfallen: Brigitte, Assia, Melody und Jeanne schmieden einen Plan, der eigentlich nicht gelingen kann. Kommen sie dennoch damit durch? Und wenn ja, wie weit?

Können sie "nur" Leib und Leben retten oder werden sie reich? Trauen sie sich das...

Weiterlesen

Lebensfreude statt Resignation

"Wilde Freude" ist ein Roman des  Autors und Journalisten Sorj Chalandon, der für seine bisherigen Werke bereits mit zahlreichen Preisen und Nominierungen ausgezeichnet wurde, dementsprechend gespannt war ich auf dieses Buch.

Die Handlung beginnt im Juli 2018 und schwenkt dann zurück in den Dezember des Vorjahres. Erst nach mehr als der Hälfte gelangt man wieder zum Beginn.
Bei einer Routineuntersuchung erfährt die 40-jährige Pariser Buchhändlerin Jeanne, dass sie Brustkrebs hat...

Weiterlesen

Sorj Chalandon – Wilde Freude

Als die Buchhändlerin Jeanne die Diagnose Krebs erhält, fällt sie in ein tiefes Loch. Schon wieder ein Schicksalsschlag, erst verliert sie ihren Sohn, jetzt ist sie selbst betroffen. Ihr Mann Matt kann mit der Situation kaum umgehen und zieht sich schnell zurück. Nur bei den anderen Frauen, die wie sie tapfer die Therapie ertragen, findet sie Trost und bald auch Freundinnen. Die tapfere Brigitte, die nichts im Leben umwerfen zu können scheint; die emotionale Assia, die Jeanne lange misstraut...

Weiterlesen

Berührende und Spannende Story

Das Buch „Wilde Freude“ von Sorj Chalandon erzählt uns die Geschichte von fünf verschiedenen Frauen, welche durch ein tragisches Schicksal zusammenfinden und in Frankreich leben. Alle fünf haben Krebs. Jeanne ist die Hauptfigur des Romans und wird eines Tages von Brigitte bei ihrer Chemotherapie angesprochen. Jeannes Mann findet sie nicht mehr attraktiv und lässt sie auch spüren, dass er nichts mehr für sie empfindet. Brigitte überredet Jeanne dazu zu ihr und den anderen Frauen in die...

Weiterlesen

Berührend, mutgebend, aber auch Wut und Verzweiflung sind spürbar

Es trifft Jeanne wie ein Hammerschlag. Die Diagnose Brustkrebs. Plötzlich liegt ihr Leben in Scherben. Da begegnet sie bei der Chemo Brigitte und mit ihr Assia und Melody. Die vier Frauen nehmen den Kampf auf. Jede auf ihre Art und doch gemeinsam.

 

Sorj Chalandon zeigt gefühlvoll die Wut und Verzweiflung, die mit der Diagnose immer wieder einmal an die Oberfläche kommen, doch er lässt sie nicht gewinnen. Die Frauen kämpfen. Kämpfen um ihr Leben, um ihr Recht als Mensch gesehen...

Weiterlesen

Dieses Buch zu lesen, ist eine echte Freude

Jeanne ist am Boden: Nicht nur, dass sie den Verlust eines geliebten Menschen noch nicht verkraftet hat, sie erhält auch noch die Diagnose Krebs. Da ihr Mann Matt damit nicht umgehen kann und die in kleinster Weise unterstützt, fühlt sie sich unglaublich einsam und verzweifelt. Doch dann lernt sie während der Chemo die ebenfalls an Krebs erkrankte Brigitte und ihre beiden Freundinnen kennen, die nicht nur ihre engsten Freundinnen werden, sondern sie später auch noch bitten, bei einem...

Weiterlesen

Plädoyer gegen die Duldsamkeit

Schmerzen, die Untersuchung, die Diagnose. Brustkrebs. Von einem Moment auf den anderen ändert sich ein Leben. Zerbricht in seine Einzelteile. Fragil war es schon immer. Seit dem Tod des eigenen Kindes in Stücke gebrochen und nur notdürftig wieder zusammengesetzt. Aber wie soll es weitergehen? Wie mit der Diagnose leben? Wie die Behandlung überstehen? Ohne die unterstützende Hand des Mannes an ihrer Seite? Dieses Feiglings, der damit nicht umgehen kann, der sich plötzlich vor ihr ekelt. Die...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
288 Seiten
ISBN:
9783423282376
Erschienen:
August 2020
Verlag:
DTV
Übersetzer:
Brigitte Große
7.44444
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.7 (18 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 22 Regalen.

Ähnliche Bücher