Buch

Grenzgang - Stephan Thome

Grenzgang

von Stephan Thome

Alle sieben Jahre steht Bergenstadt Kopf: Beim traditionellen "Grenzgang" werden die Grenzen der Gemeinde bekräftigt - und alle anderen in Frage gestellt. Auch für Kerstin und Thomas, die in der kleinstädtischen Provinz hängen geblieben sind, nachdem sich ihre Lebensträume zerschlagen haben: Sie reibt sich auf zwischen pubertierendem Sohn und demenzkranker Mutter, er ist nur deshalb Lehrer, weil die Unikarriere eine Sackgasse war. Aber beide geben sie ihre Suche nach dem Glück nicht auf.

"Wer Thomes Roman liest, gepackt, gebannt, bezaubert und verführt, kann sich vor allem eines Eindrucks nicht erwehren: Ein großer Meister seelischer Zwischentöne steht vor dir."
Tilman Krause, Die Welt

"... ein furioses Werk ... Woher weiß der junge Mann das alles?" Roland Mischke, Hamburger Abendblatt

"Stephan Thome hat sich mit seinem ersten Buch Grenzgang auf Anhieb als ernstzunehmender Autor etabliert." Sandra Kegel, FAZ

Rezensionen zu diesem Buch

Geographischer Grenzgang - psychologischer Grenzgang

"Und ich habe ein Gefühl, das mir selbst so fremd ist, dass ich gar nicht weiß, wie ich es sagen soll."

“Grenzgang” ist Stephan Thomes erfolgreicher Debütroman aus dem Jahr 2009, der es im selben Jahr auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises schaffte.

Zum Inhalt:
Kerstin Werner lebt mir ihrem Sohn und ihrer kranken Mutter in dem traditionsreichen Ort Bergenstadt, in dem alle sieben Jahre Grenzgang gefeiert wird. Verlassen von ihrem Mann hadert sie mit ihrer...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
454 Seiten
ISBN:
9783518461938
Erschienen:
November 2010
Verlag:
Suhrkamp Verlag AG
9.5
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.8 (2 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 5 Regalen.

Ähnliche Bücher