Buch

Finderlohn

von Stephen King

John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen "Verrat". Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles - und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den "Schatz". Nach seiner Haftentlassung kommt Bellamy dem ahnungslosen Peter auf die Spur und macht Jagd auf ihn. Kann Bill Hodges, den wir als Detective a. D. aus Mr. Mercedes kennen, den Wahnsinnigen stoppen?

Rezensionen zu diesem Buch

Eigenständige Fortsetzung

1978 wird der zurückgezogene Bestsellerautor John Rothstein in seinem Haus überfallen und ermordet. Morris Bellamy will sich so an ihm rächen, da Rothstein seinen Roman nicht so abgeschlossen, wie Morris sich das vorgestellt hatte. Schlussendlich erbeutet er eine Menge Geld und unzählige Notizbücher, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Morris vergräbt vorerst alles und muss wegen eines anderen Verbrechens ins Gefängnis. Jahrzehnte später stösst der Junge Peter Saubers auf den »...

Weiterlesen

Spannender Fall mit einer große Portion Literaturliebe

Fast wäre es komplett an mir vorbeigegangen, dass Stephen King seinem Charakter Bill Hodges nochmal auf Ermittlungstour schickt. Und das wäre sehr schade gewesen! Denn in diesem kurzweiligen Roman steckt nicht nur ein spannender Fall, sondern auch eine große Portion Literaturliebe.

Hodges seht hier nicht im Vordergrund, sondern der kluge und sehr sympathische Teenager Pete, der eine fast unglaubliche Entdeckung macht. Neben einem Haufen Geld, das seine Familie mehr als dringend...

Weiterlesen

Wie weit würdest du für Werke deines Lieblingsautors gehen?

Finderlohn

Bewertet mit 4,5 Sternen

Stephen King hat mit "Finderlohn" seinen zweiten Krimiroman mit Bill Hodges, dem Detective a. D., veröffentlicht. Statt "Finderlohn" könnte der Titel auch lauten: "Wie weit würdest du für Werke deines Lieblingsautoren gehen?", besonders wenn sie außer ihm niemand kennt - und eventuell auch niemals kennenlernen würde? Gleich zwei Personen sehen sich in dieser Geschichte mit dieser Frage konfrontiert.

Ich möchte nicht allzuviel...

Weiterlesen

Wahre Besessenheit

Band 2 der Trilogie hat mir sehr gut gefallen.
Der im Ruhestand befindliche Polizist Bill Hodges versucht wieder zu helfen. Es gibt ein Wiedersehen mit Charakteren aus Band 1, die sich flüssig in die Geschichte einfügen.

Anfangs befindet man sich in unterschiedlichen Zeiten, die aber immer ein Kapitel für sich haben, so kommt man nicht durcheinander und man kann das Buch kaum aus der Hand legen.  Ich bin begeistert wie verschiedene Elemente aus Mr. Mercedes in Finderlohn ihren...

Weiterlesen

Sehr spannender Krimi

Vom Cover und dem Titel her, war ich sofort von dem Buch fasziniert. Eigentlich bin ich nicht der unbedingte Stephen King Fan, aber dieses Mal konnte mich das Buch überzeugen.

Der Schreibstil ist sehr spannend und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind sehr gut gewählt und erscheinen authentisch.

Die Erzählung wechselt zu Beginn immer zwischen zwei Zeiten hin und her und es braucht etwas, bis man vermuten kann, was die beiden Geschichten miteinander zu tun haben.

...

Weiterlesen

Fesselnd

Was würdest du tun, wenn du einen Schatz findest? Diese Frage stellt sich auch der junge Peter Saubers als ihm genau dies passiert und er einen Koffer voll Geld und Notizbüchern entdeckt. Er entscheidet sich dazu, das gefundene Geld zu nutzen, um seine Familie zu retten. Der Vater ist krank und kann nicht arbeiten, der Mutter werden die Arbeitsstunden gekürzt. Die Rezession hat Amerika  voll in ihrem umbarmherzigen Würgegriff  und Peter nutzt die Chance seiner Familie das Geld in kleinen...

Weiterlesen

Besser als der 1. Teil

Dies ist der 2. Teil einer Trilogie um den sich im Ruhestand befindlichen Polizisten Bill Hodges. Dementsprechend befinden wir uns im selben Ort wie bei Mr. Mercedes und treffen viele bekannte Protagonisten aus diesem Band wieder. Es scheint mir an keiner Stelle konstruiert, vielmehr ist es wie ein Wiedersehen mit alten Freunden. Alle Charaktere werden gekonnt in die Geschichte eingewoben.
Besonders gefallen hat mir, dass wir unterschiedliche Kapitel haben. Da wären die, die im Jahre...

Weiterlesen

Mein erster King hat mir sehr gut gefallen

Zum Inhalt:

Besessen bis zum Mord

John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre...

Weiterlesen

Ich war total begeistert!!!

~~Worum geht's?
Schüler Peter (Pete) Saubers findet eines Tages in der Nähe seines Elternhauses einen vergrabenen Koffer. Ein Schatz, der auf den ersten Blick keiner zu sein scheint, denn der Koffer ist voller alter Notizbücher. Glücklicherweise befindet sich auch noch ein höherer Betrag Geld darin, mit dem Pete seine Familie unterstützen kann. Die wertlosen Notizbücher entpuppen sich bald als unveröffentlichte Schriften des berühmten Autors John Rothstein, der Jahre zuvor bei einem...

Weiterlesen

Vorsicht: Lesen kann zu Besessenheit führen!

Der Schriftsteller John Rothstein hat eine Romantrilogie um den Helden Jimmy Gold geschrieben, mit der er berühmt und reich wurde. Aber das ist lange her, und "Amerikas scheues Genie" hat sich schon seit Jahrzehnten in ein abgelegenes Kaff zurückgezogen und veröffentlicht nicht mehr. Morris Bellamy ist ein Fan von Jimmy Gold, doch er ist empört darüber, dass Rothstein diesen Rebellen im letzten Band zum angepassten Spießbürger mutieren ließ. Gemeinsam mit zwei Kumpanen überfällt er den Autor...

Weiterlesen

Engültige Bekehrung zum King-Fan gelungen

Ich durfte „Finderlohn“ im Rahmen der Leserunde lesen. Meine Rezension kommt zwar reichlich spät, dies hat aber nichts damit zu tun, dass mir das Buch nicht gefallen hätte, im Gegenteil ich wurde in den Bann von Kings Universum gezogen. Leider konnte und wollte ich das Hardcover-Exemplar nicht auf eine mehrwöchige Dienstreise mitnehmen, daher die gezwungene Pause.

Aber egal, hier soll es um das Buch gehen: „Finderlohn“ gliedert sich in Kings Reihe um den pensionierten Detective Bill...

Weiterlesen

Eine gute Fortsetzung der Bill Hodges Reihe

Finderlohn ist der zweite Teil der Bill Hodges Reihe von Stephen King und beim Heyne Verlag am 08.09.2015 erschienen.

 

1978 John Rothstein, Autor der Jimmy Gold Triologie lebt zurückgezogen und hat schon lange nichts mehr veröffentlicht. An einem ruhigen Abend dringen drei Männer in sein Haus ein und ermorden den Schriftsteller. Kopf des Verbrecher-Trios ist ein fanatischer Fan, Morris Bellamy. Die Beute des Trios ist nicht nur eine Menge Bargeld, sondern auch ein kompletter...

Weiterlesen

Ein absolut empfehlenswerter Thriller, der durchweg spannend und fesselnd ist!

Besessen bis zum Mord

John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge...

Weiterlesen

das typische King-Problem

Inhalt 
Morris Bellamy ermordet aus Wut den Schriftsteller John Rothstein. Dabei erbeutet er Bargeld und ein Haufen nicht veröffentlichter Notitzbücher. Nachdem er seine Beute erst einmal in Sicherheit gebracht hat, wird er allerdings für ein völlig anderes Verbrechen verhaftet und wandert für lange Zeit hinter Gittern.
Jahre später findet Peter diesen "Schatz", der seiner Familie über eine schlimme Zeit hinweg hilft.
Als Bellamy entlassen wird und seine Beute...

Weiterlesen

Die Macht der Feder

1978 wird der Schriftsteller John Rothstein von Morris Bellamy und zwei seiner Freunde überfallen, ausgeraubt und ermordet. Morris ist fanatischer Anhänger von Rothsteins Romanfigur Jimmy Gold und hasst den Autor dafür, dass er diesen angeblich „in den Dreck gezogen“ hat.  Doch Morris, der seine Kumpane anschließend tötet, landet – für ein völlig anderes Verbrechen – für über 30 Jahre im Gefängnis. Als er auf freien Fuß kommt, sucht er seinen vergrabenen Koffer mit dem Geld und den...

Weiterlesen

Gut, es hätte gern blutiger sein können

Auszug:

Cover

Das Cover passt wirklich toll zum Thema des Buches. Es fasst das Thema Schreiben und Blut auf und ist somit ein toller Start für dieses Buch.

Mein Fazit

Ein tolles Buch mit einem aber. Dieses aber bezieht sich auf meine Erwartung. Wäre ich mit einer anderen Erwartung an das Buch gegangen, hätte ich ihm wahrscheinlich 5 von 5 Sternen gegeben. Leider bin ich mit der Einstellung ran gegangen „Es ist von Stephen King – es muss blutig sein“. Es ist...

Weiterlesen

Ein Besessener, der über Leichen geht..

Inhalt:

Morris Bellamy ist besessen vom Autor John Rothstein und dessen Büchern. Aus Wut wegen des Ausgangs seines letzten Buches ermordet er den sich inzwischen zur Ruhe gesetzten und zurückgezogen lebenden Rothstein und entweder neben Geld auch eine Menge Notizbücher. Er kann seine Beute zwar sicher verstecken, wird jedoch kurz darauf wegen eines anderen Verbrechens inhaftiert.
Jahre später findet der junge Peter Sauber zufällig das Geld und die Notizbücher. Mit dem Geld...

Weiterlesen

tolle Grundidee, leider aber nicht wirklich spannend umgesetzt

Ich hatte mich sehr auf Finderlohn gefreut, weil ich die zugrundeliegende Idee unglaublich spannend fand. Leider entpuppte sich das Buch selbst dann als nicht halb so spannend. Mich hat der erste Teil des Buches durchaus noch angesprochen, in dem der Grundplot aufgedröselt wird - Besessener ermordet berühmten Autor, vergräbt die Beute aus Geld und unveröffentlichten Notizbüchern, wird dann verhaftet und landet für lange, lange Zeit im Gefängnis, während Jahrzehnte später ein Junge...

Weiterlesen

Der Finder belohnt sich selbst

Stephen King ist ja bekannt dafür, dass er gerne mal das Horror-Genre verlässt und in fremden Revieren "wildert". So ist auch "Finderlohn" in erster Linie ein Thriller, der nur wenig von Horror und Mysterie-Elementen hat. Aber der ganz normale "Wahnsinn" des Verbrechens spielt durchaus eine Rolle.

Was passiert, wenn ein Mörder aus dem Knast kommt und feststellen muss, dass seine gut versteckte Beute inzwischen von einem anderen Jungen und seiner Familie gefunden wurde und die sich...

Weiterlesen

Mein erster King ..

... und ich weiß nicht, ob ich nochmal nach einem greifen werde.

Zum Inhalt:

Der fanatische Morris Bellamy bringt einen angesehenen Autor um, weil der, seiner Meinung nach, seine Lieblingsfigur zugrunde gerichtet hat. Dadurch gelangen Geld und Notizbücher mit zwei weiteren Romanen in seine Hand, die er sicherheitshalber in einem stabilen Koffer vergräbt. Im Alkoholrausch begeht er ein weiteres Verbrecken, für das er lebenslänglich eingesperrt wird. Jahrzehnte später wohnt im...

Weiterlesen

King hat sich verändert

 

Stephen King hat mit Finderlohn den zweiten Band aus einer Trilogie präsentiert. Der erste Band lautet: Mr Mercedes! Das Buch ließ sich gut ohne Vorkenntnisse lesen. Sicherlich gibt es einige Hinweise die man nicht erkennt, sie dienen aber nicht dem Verständniss der aktuellen Geschichte.

Der Autor John Rothstein schrieb 3 sehr erfolgreiche Romane. Morris Bellamy, ein fanatischer Fan, der mit der Entwicklung der Romanfigur nicht einverstanden ist, plant einen Coup. Er stiehlt...

Weiterlesen

Ein King, der mich nicht fesseln konnte

Inhalt:

John Rothstein, ein bekannter Autor, hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, hat sich aber ins Privatleben zurückgezogen, nachdem seine Romanfigur im dritten Teil einen spießigen Wandel vollzogen hat, der von der Öffentlichkeit nicht gutgeheissen wurde. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor, denn auch Bellamy ärgert sich, das die Romanfigur das eingebüßt hat, was sie ausgemacht hat.

Bellamy erbeutet bei dem Mord Geld und...

Weiterlesen

Ein solider Krimi aus der Feder des Königs. Leider mehrere zu konstruiert wirkende Zufälle.

Rezension ,,Finderlohn" von Stephen King

Finderlohn ist der zweite Band über das Ermittlerteam um den ehemaligen Polizisten Bill Hodges. Es ist mit 544 Seiten am 08.09.15 im Heyne Verlag erschienen.

 

Inhalt:

Besessen bis zum Mord John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane verö entlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen...

Weiterlesen

Spannend!!!

John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den »Schatz...

Weiterlesen

Wenn die Liebe zur Literatur zur Besessenheit wird

1978 wird der mittlerweile zurückgezogen lebende Schriftsteller John Rothstein in seinem Anwesen ermordet. Für die Polizei steht der Tatbestand fest: Raubmord, denn zahlreiche Notizbücher, die unveröffentlichtes Material Rothsteins beinhalten, sowie Bargeld sind seither aus dem Safe verschwunden. Der Mörder Morris Bellamy kann untertauchen und sein Diebesgut verstecken, wird aber kurze Zeit später wegen eines anderen Deliktes verhaftet und zu Lebenslänglich verurteilt.
31 Jahre...

Weiterlesen

Rasant, spannend und tiefgründig

 

 

Seit ich als Jugendliche meine Liebe zu Büchern entdeckt habe, bin ich eigentlich King-Fan. Dabei las ich vor allem seine bekanntesten Frühwerke wie Friedhof der Kuscheltiere, Todesmarsch oder Shining. FINDERLOHN würde ich nicht in diese Kategorie von Horror und Thrill einordnen. Vielmehr ist das Buch eine richtig spannende Geschichte und erzählt von zwei ganz unterschiedlichen Protagonisten in zwei verschiedenen Zeitebenen. Da ist zum einen der Kleinkriminelle Morrie, der...

Weiterlesen

genial

Über den Autor:
So spektakulär die Geschichten sind, so bürgerlich klingt Kings Werdegang. Nach Schule, Universität und früher Heirat arbeitete er zunächst als Englischlehrer. Seiner Passion fürs Schreiben ging er abends und am Wochenende nach, bis ihm der Erfolg seiner ersten großen Geschichte, "Carrie", erlaubte, ausschließlich als Schriftsteller zu leben. Der Rest ist Legende. 

Zum Inhalt: Klapptext
John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane...

Weiterlesen

Eine spannende Geschichte mit interessantem Thema und einigen Längen

Der 2. Teil der Reihe rund um den Ermittler Bill Hodges, den wir schon aus "Mr. Mercedes" kennen, könnte man auch lesen, ohne den 1. Teil der Reihe zu kennen. Allerdings trifft man hier auf einige Personen aus dem Vorgänger. Raffiniert gemacht ist, dass der Vater von Peter Saubers  in "Mr. Mercedes" schwer verletzt wurde. Der Ermittler Bill Hodges tritt allerdings erst ziemlich spät in dieser Geschichte auf.

Stephen King erzählt die Geschichte, die sich rund um einen Schriftsteller,...

Weiterlesen

Ich hab es nicht durchgehalten

Leider fehlt dem Buch das was einem zum Lesen anhält, zumindest trifft das auf mich zu. Ich habe jetzt 160 Seiten durch und ich habe bis jetzt keinen Grund gefunden noch weiter mich durch das Buch zu kämpfen. Eigentlich schade - ich hatte mich wirklich auf dieses Buch gefreut, das letzte was ich von Stephen King gelesen habe "Der Anschlag" war um klassen besser. Deswegen kann ich natürlich keine komplette Meinung über dieses Buch hier ablegen. Vielleich, wenn mich die Langeweile mal...

Weiterlesen

wieder ein toller Thriller des Meisters.....

Kurzbeschreibung
John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den »Schatz« und unterstützt mit...

Weiterlesen

Ein fanatischer Fan und so viel mehr!

Wieder ein geniales Stephen King Cover, mit dem Blut auf dem Füller unter der nach unten laufenden schwarzen Farbe, gefällt es mir richtig gut. Der zweite Band mit Bill Hodges der Detective aus "Mr. Mercedes". Der Klappentext hat mir gut gefallen und ich habe vor einiger Zeit eine Leseprobe von dem Buch gelesen und war schon von der ersten Seite an begeistert, deswegen musste ich das Buch einfach haben.

Finderlohn ist kein typisches Werk von King, es enthält keine Horrorelemente...

Weiterlesen

Deutlich besser als der erste Band

Nachdem ich "Mr. Mercedes", den ersten Band der "Bill Hodges"-Trilogie leider nur mittelmäßig fand, war ich auf den zweiten Band "Finderlohn" umso gespannter, denn zuletzt habe ich immer wieder gelesen, dass dieser weitaus besser als der erste Band sein soll. Dies kann ich zum Glück auch bestätigen, denn mir hat "Finderlohn" gut gefallen.

Da ich "Mr. Mercedes" leider etwas flach und als untypisch für einen King-Roman empfand, habe ich den Autor bei "Finderlohn" direkt am Schreibstil...

Weiterlesen

Mich konnte Finderlohn mehr begeistern als Mr. Mercedes

Zuerst einmal möchte ich klären, was es mit Finderlohn und seiner Beziehung zu Mr. Mercedes auf sich hat. Es handelt sich bei diesen beiden Werken Kings nicht um eine Reihe. Beide Storys sind voneinander unabhängig zu lesen und zu verstehen. Wie allerdings oft bei King, gibt es wiederkehrende Figuren und sehr viele - ich nenne es mal  -Anspielungen, die man nicht als solche erkennt, wenn man Mr. Mercedes nicht gelesen hat.

Da der Anspruch der meisten Leser ja auch darin besteht, den...

Weiterlesen

Ein Meisterwerk mit erschreckend authentischen Charakteren

 Morris ist ein Literaturfanatiker, vor allem wenn es um den Autor John Rothstein geht. Weil der Autor jedoch seine Lieblingsgeschichte nicht so erzählt hat, wie Morris es sich wünschte, entwickelt er einen perfiden Plan. Er bricht bei dem Schriftsteller ein und entdeckt jede Menge unveröffentlichtes Material. Morris kann nicht anders und stiehl die Manuskripte. Vorher jedoch bringt sein Wahn und Fanatismus ihn dazu den brillanten Autor zu erschießen. Unglücklicherweise kann er sich jedoch...

Weiterlesen

Wie *fast* immer, absolut lesenswert

Stephen King hat wieder einmal bewiesen, das er mehr kann als Horror, das er unabhängig vom Genre ein Ausnahmeschriftsteller ist, der es mit fast jedem Buch schafft seine Leser in den Bann zu ziehen.
 Musste ich mich bei Mr.Mercedes, dem Vorgängerband den man unbedingt vor Finderlohn lesen sollte, noch darauf einstellen eben keinen Horrorroman vor mir zu haben, war mir beim aktuellen Buch natürlich klar das ich einen Krimi vor mir habe und wurde wie so oft vom Autor überrascht, aber...

Weiterlesen

Ein extrem spannender Thriller für Bücherfans!

Stephen King hat es mal wieder geschafft: ich fing an zu lesen - und konnte einfach nicht mehr aufhören!

Der 13-jährige Pete findet zufällig die vergrabene Beute eines Raubüberfalls. Neben Geld handelt es sich dabei um wertvolle, unveröffentlichte Manuskripte eines großen amerikanischen Schriftstellers, der bei dem Raubüberfall ermordet wurde.

Pete behält seine Entdeckung für sich und wird bald schon zu einem besessenen Leser der mysteriösen Manuskripte.

Jahre später...

Weiterlesen

Wenn Literatur zur Besessenheit wird....

Inhalt / Klappentext:

John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen "Verrat". Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles - und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der...

Weiterlesen

King ist und bleibt der Beste

Besessen bis zum Mord

John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge...

Weiterlesen

Wer's findet ...

Der Junge Peter Saubers findet einen Koffer voller Geld, der ihm und seiner Familie wie gerufen kommt. Neben dem Geld befindet sich ein Haufen teurer Notizbücher in dem Koffer, die Peter aus Neugier zu lesen beginnt und feststellt, dass er die unveröffentlichten Werke eines berühmten Autors enthält.

Eben dieser Autor - John Rothstein - wurde Ende der 70er-Jahre ermordet. Nach seiner bekannten Läufer-Trilogie hat er allerdings keine weiteren Werke veröffentlicht und die literarische...

Weiterlesen

Empfehlung, nicht nur für Fans des Meisters...

Der Klappentext:

Besessen bis zum Mord

John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre...

Weiterlesen

Grandios!

In gewisser Weise ist Finderlohn eine Fortsetzung. Es ist eine eigene Geschichte mit einem eigenen Fall und eigenen Verbrechern: aber Bill Hodges, den Detektiv, den kennen wir bereits aus Mr. Mercedes. Und ich denke, wer wirklich alle Zusammenhänge verstehen möchte - und ohnehin vorhat Mr. Mercedes zu lesen - der sollte auch mit Mr. Mercedes beginnen. 

Finderlohn schlägt wie schon Mr. Mercedes eine andere Richtung ein, als man...

Weiterlesen

Eine Geschichte von Obsession und Literatur

“Jimmy Gold” heißt die berühmte Romanfigur, mit der John Rothstein in seiner „Läufer Trilogie“ eine der wichtigsten Charaktere der amerikanischen Literatur schuf. Die Läufer Bücher begründeten John Rothsteins Lebenswerk, später lebte er jedoch zurückgezogen in einem kleinen Ort in Maine und führte seine Werke nur für sich fort. Der Autor kann nicht ahnen, dass sich rund um seine Bücher ein Drama entwickelt, dass ihn und womöglich weitere Menschen das Leben kosten wird…

In „Finderlohn...

Weiterlesen

Nicht nur für Fans von "Mr. Mercedes"

"Finderlohn" ist der zweite Teil der Trilogie um Bill Hodges, die mit "Mr. Mercedes" ihren Anfang nahm und dessen Abschlussteil wohl im kommenden Jahr erscheinen wird.

Da ich selbst "Mr. Mercedes" nicht gelesen habe, kann ich überzeugt sagen, dass dies für das Lesen und Verständnis von "Finderlohn" auch nicht notwendig ist, auch wenn im Laufe der Handlung immer wieder Querverweise zu "Mr. Mercedes" auftauchen. Allerdings scheinen Bill Hodges, Jerome und Holly, ebenso wie der...

Weiterlesen

Ein alter Wolf kann doch noch beißen...

Die Rezension enthält keine Spoiler zu Band 1/ Mr. Mercedes und keine zum Inhalt von Finderlohn.

Dies ist Band 2 der Bill Hodges Reihe, man kann "Finderlohn" auch lesen, wenn man "Mr. Mercedes" nicht vorher gelesen hat, doch verdirbt man sich dadurch den Spaß an Band 1 und einiges erscheint einem nicht so klar. Deswegen empfehle ich "Mr. Mercedes" vorher zu lesen.

Finderlohn ist für mich eindeutig ein Werk des " Neuen Kings"  Nicht nur, weil die Altersspanne der...

Weiterlesen

Was wäre wenn?

„Finderlohn“, der neue Roman von Stephen King, ist der zweite Band der Bill Hodges Trilogie. Bill Hodges, wer war das nochmal? Richtig, das war der pensionierte Detective des preisgekrönten Vorgängerbandes „Mr. Mercedes“, der gemeinsam mit Holly Gibney und Jerome Robinson besagten Killer jagte und dingfest machte. Und da das Böse bekanntlich niemals schläft, haben sie bereits einen neuen Fall in petto.

Die anderen Hauptfiguren sind Morris Bellamy, Die hard-Fan des erfolgreichen Autors...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
544 Seiten
ISBN:
9783453270091
Erschienen:
2015
Verlag:
Heyne Verlag
Übersetzer:
Bernhard Kleinschmidt
8.22951
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.1 (61 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 158 Regalen.

Ähnliche Bücher