Buch

Die Frauen von Skagen - Stina Lund

Die Frauen von Skagen

von Stina Lund

Die legendäre Künstlerkolonie im dänischen Skagen - mit Malern wie Anna und Michael Ancher, Marie und Peder Severin Krøyer - bildet Hintergrund und Schauplatz des neuen Romans von Stina Lund ("Preiselbeertage").
Vibeke soll in die Frankfurter Farbenfabrik ihres Vaters einsteigen - doch mehr noch als den Farben gehörte ihr Herz schon immer der Kunst. Gegen den Willen des Vaters geht sie ins dänische Skagen, um dort Malerei zu studieren. In dem Café, in dem sie arbeitet, entdeckt sie ein Bild, von dem sie glaubt, es sei ein unbekanntes Werk der von ihr verehrten Malerin Marie Krøyer. Zusammen mit dem charismatischen Besitzer Thore will sie mehr herausfinden.
Skagen, Ende des 19. Jahrhunderts: Die junge Asta ist im Haushalt der Triepkes als Gesellschafterin für Tochter Marie angestellt. Marie Triepke hat das große Glück, dass ihr schöpferisches Talent von ihrer Familie zu einer Zeit gefördert wird, in der Frauen eine künstlerische Laufbahn fast unmöglich ist. Als sie dem faszinierenden Maler Peder Severin Krøyer Modell steht, ist das der Beginn einer dramatischen Liebes- und Schicksalsgeschichte, die nicht nur Maries und Astas Leben, sondern die bildende Kunst Europas prägen wird.

Rezensionen zu diesem Buch

Ein Künstlerroman, der einen mit nach Skagen nimmt

Skagen, 1983:
Die junge Asta wird für Marie Triepckes als Gesellschafterin angestellt. Marie ist immer gewohnt, dass zu bekommen, was sie möchte und so setzt ihren Kopf durch und steht dem Maler Peder Severin Krøyer Modell. Keiner ahnt, wie sehr ihr Leben noch miteinander verknüpft sein wird.

2018 führt Vibekes Weg sie nach Skagen, dort möchte sie Malerei studieren. Der Wunsch ihres Vaters ist allerdings ein ganz anderer, denn Vibeke soll seine Farbenfabrik übernehmen. 

...

Weiterlesen

Schöne Geschichte mit ein wenig Kitsch

Als ich ein halbes Jahr in Kopenhagen gelebt hatte, habe ich mich sofort in die Bilder der bekannten Skagener Maler allen voran Peder Severin Krøyer verliebt. Das Coverbild des Romans hat mich sofort an meine schöne Zeit in der dänischen Hauptstadt erinnert, obwohl das Bild nicht von Krøyer ist, sondern einem anderen berühmten Skagener Maler Michael Ancher.

Im Mittelpunkt des Romans stehen drei Frauenschicksale auf zwei Zeitsträngen. Zum einen geht es um das Leben von der späteren...

Weiterlesen

Zwei parallel erzählte Geschichten mit so vielen Ähnlichkeiten

Zwei parallel erzählte Geschichten mit so vielen Ähnlichkeiten - die eine spielt in der Gegenwart, die andere im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts - und trotzdem so verschieden. Die noch kindliche Marie, ausgestattet mit reihenweise Privilegien und einer Gesellschafterin namens Asta im gleichen Alter, will nichts anderes tun als zu malen. Zu jeder Tageszeit kann sie an nichts anderes denken und hat nur den Wunsch eine Malerin zu werden. Parallel dazu lernen wir Vibeke kennen, die den...

Weiterlesen

Lebenstraum Malerei

In diesem Buch werden parallel die Lebensgeschichten dreier junger Frauen aus verschiedenen Jahrhunderten erzählt. Gemeinsam haben Marie und Vibeke ihre Liebe zur Malerei und Skagen, dem Ort der berühmten Künstergalerie Ende des 19. Jahrhunderts. Wobei der Leser durch die Geschichte von Asta und Marie das Leben der Künster dort hautnah miterlebt. Denn Marie heiratet sogar den berühmten Maler Peder Severin Kroyer. Aber bis es soweit ist, muss sie erstmal ihren Weg finden. Ihr Elternhaus...

Weiterlesen

Aus Liebe zur Kunst

Dänemark am Ende des 19. Jahrhunderts: Die junge Marie Triepke, Tochter aus wohlhabendem Haus, hat einen Traum. Sie will Malerin werden. Zwar fördern ihre Eltern ihr künstlerisches Talent, doch erwarten sie von ihrem Kind auch, dass es heiratet. Als Marie auf Peder Severin Krøyer, genannt Sören, trifft, scheinen sich beide Wünsche zu erfüllen. Sie nimmt den berühmten Maler zum Mann und hofft auf eine erfolgreiche gemeinsame Schaffensphase, die das Paar im dänischen Skagen am Meer, begleitet...

Weiterlesen

Ein ruhiger aber schöner Roman über Skagen damals und heute

Die Frauen von Skagen war ein wirklich schöner Roman, der mir angenehme Lesestunden bereitet hat.
Das Besondere an dem Roman ist die Verknüpfung von damals und heute.
Die eine Geschichte spielt in den späten 1800er Jahren und gibt nicht nur interessante Einblicke in die Künstlerkommune Skagen, sondern in das Leben als Ehefrau zur damaligen Zeit.
Ich habe auch damalige Personen "getroffen" und das Buch hat dazu geführt, dass ich mich im Internet weiter über Skagen und seine...

Weiterlesen

Skagen Einst und Jetzt

Der kleine Ort Skagen im Norden Dänemarks ist eine legendäre Künstlerkolonie und Schauplatz des Romans "Die Frauen von Skagen" der Autorin Stina Lund. Skagens Faszination beruht auf den einzigartigen Lichtverhältnissen und darin, dass hier zwei Naturgewalten (Nord- und Ostsee) aufeinanderprallen. So ist es nicht verwunderlich, dass sich in Skagen Ende des 19. Jahrhunderts dem Expressionismusa zugewandte Maler mit ihren Familien niedergelassen haben. Unter ihnen so berühmte Persönlichkeiten...

Weiterlesen

Künstlerkolonie Skagen

Vergangenheit: Marie erlernt das Malen in einer Zeit, in der die Frauen die Kunst erst richtig entdecken.Ihre Eltern finanzieren diesen Wunsch und stellen ihr Asta an die Seite, die sie überall hin begleiten soll.

Marie verliebt sich in den berühmten und talentierten Maler Peder Severin Kröyer und heiratet den älteren Mann, ein Leben zwischen Wahnsinn und verliebt sein beginnt.

Gegenwart: Vibeke, Tochter eines Farbenfabrikanten soll die Firma übernehmen, doch diese möchte...

Weiterlesen

Licht und Farben

~~Ende des 19. Jahrhunderts: Marie, Tochter aus gutbürgerlichem und wohlhabendem Haus, möchte Malerin werden. Sie bekommt Unterricht an einer Malschule. Immer an ihrer Seite ist ihre Gesellschafterin Asta. Sie kam als junges Mädchen in den Haushalt um als Spielgefährtin für Marie da zu sein. Ein ach so menschenfreundlicher Akt von Maries Eltern, denn Astas Mutter war die Köchin des Hauses, die bei der Explosion des Küchenherds schwer verletzt wurde. Um der nun arbeitsunfähigen und damit...

Weiterlesen

Drei sehr unterschiedliche Frauen

Der Klappentext: „Vibeke soll in die Frankfurter Farbenfabrik ihres Vaters einsteigen - doch mehr noch als den Farben gehörte ihr Herz schon immer der Kunst. Gegen den Willen des Vaters geht sie ins dänische Skagen, um dort Malerei zu studieren. In dem Café, in dem sie arbeitet, entdeckt sie ein Bild, von dem sie glaubt, es sei ein unbekanntes Werk der von ihr verehrten Malerin Marie Krøyer. Zusammen mit dem charismatischen Besitzer Thore will sie mehr herausfinden. Skagen, Ende des 19....

Weiterlesen

Sehr gut erzählt

Zwei Handlungsstränge, der erste spielt vor allem Ende bzw. Anfang des 19. Jahrhunderts, der zweite 2018, 
berühren sich. Zwei Frauen stehen im Mittelpunkt, deren Geschichte erzählt wird: Marie Krøyer und Vibeke Weber.
Obgleich sie mehr als ein Jahrhundert trennt, vereint sie der Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben.
Skagen: Die junge Asta ist im Haushalt der Triebkes als Gesellschafterin für Tochter Marie angestellt.
Marie hat das große Glück, dass ihr...

Weiterlesen

Farbenfroher, meist heiterer und leichter Künstlerroman

Der Aufbau besteht aus einzelnen Kapiteln mit Überschriften, Ort und Jahreszahl, die jeweils auf die zwei Zeitstränge hinweisen. Einmal beginnend 1883 mit Marie und Asta, der zweite 2010 mit Vibeke und Malu. Gemeinsam mit dem Geheimnis um ein Bild mit unbekannter Künstlerin webt Stina Lund die Geschichte der Maler in Skagen.

 

Auffällig sind die Parallelen der Zeitstränge, die sich durch das ganze Buch ziehen. Marie und Vibeke, Asta und Malu, dazu kommen noch Sören und Rafael...

Weiterlesen

Licht und Schatten

Klappentext

Vibeke soll in die Frankfurter Farbenfabrik ihres Vaters einsteigen - doch mehr noch als den Farben gehörte ihr Herz schon immer der Kunst. Gegen den Willen des Vaters geht sie ins dänische Skagen, um dort Malerei zu studieren. In dem Café, in dem sie arbeitet, entdeckt sie ein Bild, von dem sie glaubt, es sei ein unbekanntes Werk der von ihr verehrten Malerin Marie Krøyer. Zusammen mit dem charismatischen Besitzer Thore will sie mehr herausfinden.

Skagen, Ende des...

Weiterlesen

interessante Vorstellung der ehemaligen Künsterkolonie Skagen

Bislang hatte ich noch nichts von den Skagener Künsterln gehört, der vorliegende Roman füllt diese Lücke. Geschickt schafft es Stina Lund durch zwei Erzählstränge, die am Anfang 120 Jahre auseinanderliegen, sowohl das Leben in der Künsterkolonie zu ihrer Blütezeit als auch das Leben im heutigen Skagen darzustellen. Vom Aufbau ähneln sich die Erzählstränge, da wichtige Ereignisse und Charakter-Konstellationen in beiden Zeitebenen auftreten. Das fängt mit den Protagonistinnen Marie (historisch...

Weiterlesen

Ein lebendiger Künstlerroman

„Mir ist, als könnte das Licht jedes Geheimnis aufdecken. Ja, als wäre es gar nicht möglich, in Skagen Geheimnisse zu haben.“ (Zitat Seite 77)

 

Inhalt

1887 ist Marie Triepke zwanzig Jahre alt und will unbedingt Malerin werden. Schließlich stimmen die Eltern zu. 1888 reist Marie mit ihrer gleichaltrigen Gesellschafterin Asta nach Paris, wo sie den Maler Peder Severin „Søren“ Krøyer wiedersieht, den sie 1889 heiratet. 1891 ziehen sie nach Skagen, eine Künstlerkolonie am...

Weiterlesen

Roman über verletzliche Künstlerseelen, der die Kolonie der Skagen-Maler lebendig werden lässt

Asta ist bei der Familie Triepke in Skagen als Gesellschafterin der Tochter Marie angestellt. Diese träumt davon, Malerin zu werden und kann ihren Vater davon überzeugen, dass sie sich ein Jahr auf Reisen begeben darf, um ihrer Passion nachzugehen, bevor sie heiraten muss. Unterwegs treffen sie auf andere Künstler und in Paris begegnen sie dem Maler Peder Severin Krøyer wieder, dem Marie in Skagen schon Modell gesessen hatte. Während er nur Augen für Marie zu haben scheint, entwickelt Asta...

Weiterlesen

Wo Licht ist, ist auch Schatten

„Drei Menschen, die nicht in ihr richtiges Leben finden, drei Menschen – Marie, Sören und sie selbst - , die es einfach nicht schaffen, voneinander loszukommen und allein glücklich zu werden.“ (S. 235)

Skagen, Ende des 19. Jahrhunderts: Asta ist die Gesellschafterin der Fabrikantentochter Marie und wird mir ihr zusammen erzogen und unterrichtet. Da Marie Malerin werden will, erstreitet sie sich von ihren Eltern Zeichenunterricht und Asta muss bzw. darf sie zu jeder Stunde begleiten....

Weiterlesen

Eindrucksvoll und interessant geschriebener Roman auf den Spuren der Künstler in Skagen

In den 1880er-Jahren erlebte die Künstlerkolonie in Skagen mit Künstlern aus Dänemark, Norwegen und Schweden ihre Blütezeit. Peder Severin Krøyer, Anna und Michael Ancher, Holger Drachmann und andere lebten und arbeiteten hier zusammen und schufen einen neuen Stil, der realistischer sein sollte als die früherer Kunstformen. Das besondere Licht am Meer und die Szenen aus dem Leben der örtlichen Bevölkerung wurden in der Freiluftmalerei zum Ausdruck dieser Kunstepoche.

In diesem...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
336 Seiten
ISBN:
9783499291883
Erschienen:
November 2019
Verlag:
Rowohlt Taschenbuch
8.47059
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.3 (17 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 39 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ungewöhnlichster Buchtitel 2019

Mit eurer Unterstützung suchen wir den „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres 2019“. Die Nominierungsphase hierfür läuft bis zum 06.02.2019. Bitte logge Dich ein, um den Nominierungsbutton an dieser Stelle betätigen zu können und diesen Titel vorzuschlagen. Solltest Du noch kein Mitglied sein, kannst Du Dich hier registrieren.

Ähnliche Bücher