Buch

Das Geheimnis von Shadowbrook - Susan Fletcher

Das Geheimnis von Shadowbrook

von Susan Fletcher

Im Sommer 1914 wird die junge Botanikerin Clara Waterfield von London nach Gloucestershire gerufen: Sie soll auf einem Landsitz namens Shadowbrook den Aufbau eines Gewächshauses mit exotischen Pflanzen aus den Kew Gardens betreuen. Der Garten, in dem das Gewächshaus stehen soll, ist überwältigend, üppige Hortensien, Fingerhut und Rosen drängen sich um gepflegte Rasenflächen, auf den Teichen schwimmen Seerosen, alles scheint vor Leben geradezu zu sprühen. Doch das alte, mit Glyzinien bewachsene Wohnhaus wirkt seltsam abweisend, die meisten Räume stehen leer oder sind verschlossen, der Eigentümer Mr. Fox ist viel auf Reisen. Haushälterin und Dienstmädchen wirken verängstigt - denn nachts scheint es im Haus zu spuken. Doch Clara ist unerschrocken und glaubt nicht an Geister, und so macht sie sich daran, die Geheimnisse des Hauses zu ergründen. Und während sie sich immer tiefer in die Geschichte Shadowbrooks verstrickt, muss sie feststellen, dass dort nichts so ist, wie es scheint ...
Ein fesselnder Roman um eine unerschrockene junge Frau, die ihrer Zeit weit voraus ist, ein atmosphärischer, bildreicher Pageturner am Vorabend des Ersten Weltkriegs - aber auch ein Roman über das, was von uns bleibt.

Rezensionen zu diesem Buch

Der rätselhafte Landsitz in Gloucestershire

Als Kind ist es recht still um Clara Waterfield. Sie wächst behütet, aber auch isoliert in London auf, denn aufgrund der Glasknochenkrankheit darf sie nicht nach draußen. Doch als ihre Mutter stirbt, öffnet sich für die junge Frau eine völlig neue Welt. Im Sommer 1914 wird sie als Botanikerin nach Gloucestershire gerufen: Sie soll auf einem Landsitz namens Shadowbrook den Aufbau eines Gewächshauses mit exotischen Pflanzen betreuen. Der dortige Garten ist üppig bewachsen und überwältigend....

Weiterlesen

Bewegend und in sich schlüssig, hat mich aber nicht komplett für sich gewonnen

Inhaltsangabe

Ihre Kindheit über hat Clara Waterfield, die an der Glasknochenkrankheit leidet, die Welt durch Bücher und Erzählungen ihrer Mutter kennengelernt. Als Erwachsene, deren Knochen inzwischen widerstandsfähig genug sind, haben Clara vor allem die Kew Gardens in ihren Bann gezogen und sie lässt sich vom Mitarbeiter Forbes in Botanik unterrichten.

Im Sommer 1914 ergreift sie die Chance, den Aufbau eines Gewächshauses für exotische Pflanzen auf dem Landsitz Shadowbrook...

Weiterlesen

Ein Haus voller Geheimnisse

Die junge Clara lebt zu Beginn des 19. Jahrhunderts und leidet an der Glasknochenkrankheit. Ihr Leben findet auf kleinstem Raum statt, meist kann sie ihr Zimmee nicht verlassen. Ihre Leidenschaft ist die Botanik.
Nach dem Tod ihrer Mutter reist sie nach Gloucestershire, wo sie ein Gewächshaus betreuen soll. Doch der alte Landsitz Shadowbrocks ist voller Geheimnisse, die es zu ergründen gilt. Der Autorin ist es gelungen, in einer durchaus
spannende Erzählung das Schicksal einer...

Weiterlesen

Ganz nette Story mit einer unsympathischen Hauptfigur

Bis zu ihrem 18. Lebensjahr lebt Clara zurückgezogen und darf das Haus so gut wie nie verlassen, denn sie hat die Glasknochenkrankheit und jede Unachtsamkeit kann gefährlich werden. Ihre Mutter ist eine rebellische Frau, sie erzieht Clara zu einer jungen Frau, die an die Wissenschaft und die Gleichheit der Menschen glaubt. Doch durch ihr von der Außenwelt abgeschiedenes Leben hat sie keine Ahnung, wie man unter Menschen lebt und sich verhält. Sie ist vorlaut, unfreundlich, weiß nicht, wann...

Weiterlesen

Sprachlich wunderschön

Wohlbehütet wächst Clara Waterfield im Hause ihrer Mutter und ihres Stiefvaters auf. Doch es hat auch einen Grund, warum Clara so behütet wird, denn sie leidet an der Glasknochenkrankheit, bei der schon ein starkes Husten ausreichen würde, um ihr die Rippen zu brechen. Clara kämpft jedoch um ihr Recht, ein normales Leben zu führen und als ihre Mutter im Alter von gerade einmal 39 Jahren verstirbt, zieht Clara in die Welt hinaus. Auf Shadowbrook soll sie helfen, das Gewächshaus und vor allem...

Weiterlesen

Eine großartige Geschichte über eine sehr starker, mutiger junge Frau.

Claras Knochen sind wie eine dünne Eisschicht, eine unüberlegte Bewegung, ein klitzekleiner Stoß, heißt für sie monatelange Bettruhe. Sie wächst sehr behütet in gut gepolsterten Haus von ihrem Stiefvater und darf sie nicht mal in dem Garten raus. Alles, was ihr bleibt, sind Bücher, Sachbücher in dem sie der Welt kennengelernt. Für sie gibt es nur Fakten, die man beweisen kann und was ihre Sinnesorgane nicht wahrnehmen kann, existiert für sie auch nicht. Als Clara ihre Mutter an einem Tumor...

Weiterlesen

Außergewöhnlich

Clara leidet seit ihrer Kindheit an der unheilbaren Glasknochenkrankheit. Sie wächst deshalb von ihren Eltern behütet im Haus auf. Alles, was sie von der Welt dort draußen weiß, hat sie in Büchern gelesen, die ihre Mutter ihr bringt. Claras ganze Liebe gehört den Pflanzen im Botanischen Garten von Kew Gardens. Als sie gefragt wird, ob sie auf dem Landsitz Shadowbrook ein Gewächshaus einrichten könnte, ergreift sie sofort die Möglichkeit aus London fortzukommen und ein selbstbestimmtes Leben...

Weiterlesen

Spuk? Oder kein Spuk? Das ist hier die Frage.

Beschreibung:

Die junge Clara leidet unter einer seltenen Krankheit, sie hat marode Knochen. Selten verlässt sie das Haus, welches an allen Ecken und Enden gesichert ist. Ihre Mutter ist es, die ihr die Geschichten bringt und sie lehrt die Welt hinter den Mauern zu lieben. Irgendwann entdeckt die junge Frau den botanischen Garten in Kew. Dort lernt sie alles was es über Pflanzen zu wissen gibt und im Sommer 1914 wird sie nach Gloucestershire gerufen um dort den Aufbau Gewächshaus mit...

Weiterlesen

Eine bewegende Geschichte über eine mutige junge Frau!

Inhalt

Als Clara Waterfield, die unter der Glasknochenkrankheit leidet, auf ein herrschaftliches Anwesen im Südwesten Englands gerufen wird, um dort ein Palmenhaus einzurichten, ahnt sie nicht, welche Schatten aus ihrer eigenen Vergangenheit dort auf sie warten. Es wird nicht nur eine Reise von einem überbehüteten Elternhaus in die Selbstbestimmtheit, sondern auch eine Reise in die Geschichte ihrer Ahnen. Sie muss lernen ihren eigenen Weg zu gehen und auf ihre Intution zu vertrauen....

Weiterlesen

Ich war gebannt von dieser Geschichte

Ich war gebannt von dieser Geschichte

Ich bin begeisterte Leserin von Geschichten, die in der Vergangenheit spielen – und das bestenfalls noch in England und bitte sehr spannend.

„Das Geheimnis von Shadowbrook“ ist ebenso ein Buch und da waren die 445 Seiten auch schnell ausgelesen – und das, obwohl historische Romane eigentlich nicht mein bevorzugtes Genre sind. Aber es gibt immer Ausnahmen und dieses hier war eine durchaus lohnende.

Die Geschichte

„London, 1914...

Weiterlesen

gespenstisch

~~Der 1. Weltkrieg ist gerade zu Ende und die junge Botanikerin Clara Waterfield macht sich auf den Weg von London nach Gloucestershire um den Aufbau eines Gewächshauses auf dem herrschaftlichen Landsitz Shadowbrook von Mr. Fox zu beaufsichtigen. Sie ist begeistert vom Anwesen, der Garten ist eine Pracht und in einem guten Zustand. Ganz anders wie das Haus selbst, dieses wirkt herunter gekommen und die Hausmädchen des meist verlassenen Hauses sind verängstigt. Hier soll es spuken. Die...

Weiterlesen

Tolle Romanidee, die in den Längen des Buches verloren ging. Schade

Clara Waterfield, um die Jahrhundertwende geboren, leidet an der seltenen Glasknochen-Krankheit. Im Elternhaus wird sie daher stets überbehütet und so wächst sie ohne nennenswerte soziale Kontakte auf, was zu einer recht direkten und unverblümten Art im Umgang mit Menschen führt. Das intelligente Mädchen wird von der Mutter sehr gefördert, bis diese früh verstirbt. Danach erkundet sie die Welt allein und lernte viel über Pflanzen. Eines Tages tritt ein reicher Mann an sie heran, mit der...

Weiterlesen

Der Geist von Shadowbrook

Das Geheimnis von Shadowbrook - Inhalt

Die junge Londonerin Clara Waterfield leidet an der Glasknochenkrankheit – ihre gesamte Kindheit bestand lediglich aus sehnsüchtigen Blicken aus dem Fenster, ihrer Mutter, die ihr Geschichten über das fremde Indien erzählte, und aus unzähligen Büchern. Als sich ihr eine Gelegenheit bietet, als Botanikerin auf dem Anwesen Shadowbrook zu arbeiten, packt sie die Möglichkeit beim Schopf und entflieht der Großstadt London. Doch womit sie...

Weiterlesen

Nicht ganz fort...

** Was ich in der Nacht gehört hatte, war die langsame, vorsichtige Verlagerung menschlichen Gewichts von einem Fuß auf den anderen gewesen. **

1914: Die junge Clara Waterfield hat grade ihre Mutter verloren, die Frau, die sich ihr Leben lang, wie eine Löwin vor sie gestellt hat, denn Clara leidet an der Glasknochenkrankheit. Jetzt muss sie rasch selbstständig werden. Einen Ruhepol findet sie im Botanischen Garten und dort nimmt ihr Leben eine ungeahnte Wendung. Man fragt die junge...

Weiterlesen

Verliert sich in Gedanken

Clara Waterfield war schon ihr ganzes Leben anderes als die Menschen in ihrem Umfeld. Sie leidet an einer Glasknochenkrankheit. Jeder Sturz kann tödlich enden, selbst ein Husten reicht aus, um ihr eine Rippe zu brechen. Bei dieser Krankheit ist es nicht weiter verwunderlich, dass sie ihre Kindheit in ihrem Haus verbringt. Als Claras Mutter stirbt ist sie gerade 18 Jahre alt und beschließt die Welt im Jahre 1914 zu erforschen. Sie lernt die für uns alltäglich erscheinenden Handlungen im Leben...

Weiterlesen

Ein grandioses Buch

Clara leidet an der unheilbaren Glasknochenkrankheit. Der Fachbegriff dafür ist so kompliziert, dass sich in ihrer Familie dafür die Bezeichnung "Claras Knochen" etabliert hat. Erst nach Jahren kann sie das Haus verlassen und landet nach dem Tod ihrer Mutter 1941 schließlich in Gloucestshire, in dem alten Herrenhaus Shadowbrooks, wo sie ein Gewächshaus mit exotischen Pflanzen errichten und betreuen soll.

Zunächst mal zum Cover, das mich schon beim ersten Anblick in seinen Bann gezogen...

Weiterlesen

Geister der Vergangenheit

Schon die Schönheit des Buchumschlags hat mich ungemein für den Roman eingenommen.  Auch was sich zwischen den Buchdeckeln verbirgt, hat mich beeindruckt.

Die junge Clara Waterfield lebt mit Mutter und Stiefvater in London. Doch es ist kein gewöhnliches Leben, den sie leidet an der Glasknochenkrankheit und darf das Haus lange Jahre nicht verlassen. Als ihre Mutter verstirbt, sucht sie allerdings Trost in den Kew Gardens und eignet sich zur Ablenkung vielfältiges botanisches Wissen an...

Weiterlesen

Lesegenuss mit leichter Spannung

Dieser Roman verbindet eine Geschichte über eine starke Frau die ihren Weg findet mit leichter Spannung am Ende und einer Prise viktorianischer "gothic" Literatur. Das Cover hatte mich sofort angesprochen, von der Kurzbeschreibung war ich zuerst nicht überzeugt. Als ich dann die ersten paar Kapiteln gelesen habe, war ich hin und weg.

Vor allem die Schönheit der Natur wird sehr gut beschrieben und dadurch fühlt man sich besonders in den Szenen im Garten als ob man direkt im Geschehen...

Weiterlesen

Glasknochenkrankheit

914
 

Clara leidet an der Glasknochenkrankheit. Bei geringen körperlichen Stößen bricht sie sich ihre Knochen. Sie ist zuhause in ihrem Haus in London gefesselt, da sie, wenn sie sich in Unfälle verwickelt sofort etwas bricht. Ihr Stiefvater bringt ihr viele Bücher nach hause und sie eignet sich Wissen an. Als ihre Mutter sehr jung an Krebs stirbt verliert sie jeden Halt. Durch ihre Streifzüge durch London, entwickelt sie eine Vorliebe für die botanischen Gärten in Kew Garden....

Weiterlesen

Beeindruckende Protagonistin

Claras Kindheit und Jugend, fand fast ausschließlich im eigenen Haus statt . Ein normales Leben wäre zu gefährlich für ein Kind mit der Glasknochenkrankheit, hinzu kommt, das die Medizin noch in den Kinderschuhen steckte. Ihre Mutter versucht ihr die Welt durch Erzählungen und Bücher näher zu bringen, bis sich Claras Zustand bessert, und sie die ersten kleinen Ausflüge in Begleitung ihrer Mutter wagen kann. Doch viel zu früh , stirbt Claras Mutter , und Clara startet eigene Erkundungen und...

Weiterlesen

Halloween Lektüre

Das Cover von „Das Geheimnis von Shadowbrook“ ist sehr liebevoll und aufwendig gestaltet. Es gibt so viele kleine Dinge zu entdecken und das Motiv verbreitet bereits eine mystische Stimmung.

Der Klappentext erinnerte mich ein wenig an „Jane Eyre“ und so ging ich mit ziemlich hohen Erwartungen an das Buch heran. 

Der Einstieg gelang mir dann auch wirklich leicht. Clara leidet an der Glasknochenkrankheit. Aus Sicherheitsgründen darf sie das Haus nicht verlassen und verbringt ihre...

Weiterlesen

Ein ungewöhnliches Leben

Clara hat eine schwere Erbkrankheit. Die Glasknochenkrankheit. Dadurch hat sie die ersten Jahre ihres Lebens eingesperrt im Haus ihres Stiefvaters und ihrer Mutter gelebt. Sie erfuhr ihr Wissen nur durch ihre Bücher und den Erzählungen ihrer Mutter. Clara ist neugierig und wissbegierig. Sie hat auch nie erfahren, wer ihr Vater war.

Claras Mutter versucht ihr noch einiges vom Leben beizubringen, leider verstirbt sie zu früh. Clara ist in großer Trauer. Doch sie bemüht sich mehr vom...

Weiterlesen

Sehr überraschende Geschichte

Zum Inhalt:

Die junge Clara reist nach Shadowbrook um dort ein Gewächshaus aufzubauen. Der Garten des Hauses ist gepflegt, das Haus eher desolate. Der Eigentümer und Auftraggeber lässt sich kaum blicken und im Haus scheint es zu spuken. Was geht hier wirklich vor?

Meine Meinung:

Das Buch hat mir ungeheuer gut gefallen. Es ist äußerst interessant geschrieben und zieht einen sofort in die Geschichte. Schon das Cover hatte irgendwie etwas magisches. Sehr beeindruckt hat...

Weiterlesen

Genremix

Clara Waterfield hat kein einfaches Leben. Sie leidet unter der Glasknochenkrankheit und verbringt ihre Kinder und Jugendzeit vorwiegend hinter den schützenden Mauern ihres Elternhauses, das in London steht. Einzige Ablenkung und auch Trost sind ihre Bücher. So eignet sie sich Wissen an. Dieses Wissen, wie zum Beispiel über die Botanik, kommt ihr zugute, als sie das Angebot erhält, ein altes Gewächshaus auf Shadowbrook in Stand zu stellen. Clara reist kurzentschlossen nach Gloucestershire,...

Weiterlesen

Rebecca meets Jane Eyre

Es ist Winter 1918 als die 24jährige Clara Waterfield auf ihr noch nicht sehr langes und doch sehr bewegtes Leben zurückblickt. Geboren mit der Krankheit Osteogenesis imperfecta, auch als Glasknochenkrankheit bekannt, lebt sie in London ein Leben voller Entbehrungen. Ihre Kindheit und Jugend verbringt Clara in einem gepolsterten Zuhause, wobei sie lediglich dank der Erzählungen ihrer Mutter und dank der großen persönlichen Bibliothek eine Verbindung zu der Außenwelt herstellen kann. Erst mit...

Weiterlesen

Magisch und tief bewegend.

Düster und geheimnisvoll. Diese kleinen, flüchtigen Augenblicke, die ein Leben für immer verändern ...... Die junge Botanikerin Clara Waterfield wird 1914 aus London auf ein Anwesen nach Gloucestershire gerufen, um dort ein Palmenhaus mit exotischen Pflanzen aus den Kew Gardens einzurichten. Sie findet einen üppigen, verwunschenen Garten vor, Rosen, Hortensien und Fingerhut drängen sich um gepflegte Rasenflächen, auf den Teichen schwimmen Seerosen, alles scheint vor Leben geradezu zu sprühen...

Weiterlesen

Eines Tages

Clara Waterfield ist eine junge Frau, die ihr ganzes Leben lang unter ihrer Krankheit leidet: Sie hat Glasknochen, was bedeutet, dass selbst eine ruckartige Bewegung oder ein Stoß an Möbeln dazu führt, dass sie sich etwas bricht. Deshalb ist sie sehr behütet und fast eingesperrt in ihrem Zuhause in London aufgewachsen. Seit dem Tod ihrer Mutter weilt sie viel in Kew Gardens und lernt von einem dortigen Gärtner eine Menge über Pflanzen. Als eines Tages der Brief eines reichen Mannes eintrifft...

Weiterlesen

Geheimnisvoller Roman

Die Autorin hat es geschafft, mich von Beginn an, mit dieser geheimnisvollen Geschichte zu fesseln. Der Erzählstil ist sehr langsam, aber klar verständlich. Die Handlung geht dadurch auch sehr langsam voran. Aber genau das macht den Reiz des Buches aus. Stück für Stück erhält man ein kleines Puzzleteilchen, um das Geheimnis von Shadowbrook zu lüften. Zwischendurch blieb mir die Sprache weg, was Clara durch ihre Glasknochenkrankheit alles erleiden musste und wie furchtbar die Leute sie...

Weiterlesen

Ein sehr überraschendes Buch - ich bin total begeistert!

Vorab ein paar Worte zur Gestaltung: Das Buch ist unglaublich schön gestaltet! Das Cover ist ein Traum, die Blumen gehen um den gesamten Schutzumschlag herum und das goldene S schimmert wunderschön. Für mich gehört das Cover zu den schönsten, die ich jemals gesehen habe! Die Innengestaltung ist dafür schlicht. Dort wird das Cover nicht aufgegriffen, was aber nicht stört. Was ich persönlich sehr angenehm fand, waren die sehr glatten Seiten, sie fühlten sich richtig gut an.

 

...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
445 Seiten
ISBN:
9783458178163
Erschienen:
Oktober 2019
Verlag:
Insel Verlag
Übersetzer:
Marieke Heimburger
8.35714
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (28 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 34 Regalen.

Ungewöhnlichster Buchtitel 2019

Mit eurer Unterstützung suchen wir den „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres 2019“. Die Nominierungsphase hierfür läuft bis zum 06.02.2019. Bitte logge Dich ein, um den Nominierungsbutton an dieser Stelle betätigen zu können und diesen Titel vorzuschlagen. Solltest Du noch kein Mitglied sein, kannst Du Dich hier registrieren.

Ähnliche Bücher