Buch

Ozelot und Friesennerz - Susanne Matthiessen

Ozelot und Friesennerz

von Susanne Matthiessen

Ein Roman über eine ganz normal verrückte Kindheit

Rezensionen zu diesem Buch

Zu pelzig

Susanne Matthiessen hat mit "Ozelot und Friesennerz" einen Roman über ihre Sylter Kindheit in den 1970er Jahren verfasst. Sie schreibt über lustige, aber auch bedenkliche Geschehnisse mit ihrer besten Freundin. Man kann hier oft über die gemeinsamen Streiche lachen. In diesem Roman spiegelt sie den Wandel dieser Insel zur Ferienidylle der Superreichen. Ihre Erlebnisse mit der Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Unterhaltung beschreibt sie auf lockere Art. Man begegnet hier dem letzten Sohn...

Weiterlesen

Sylt früher und heute

Susanne Matthiesen ist aufgewachsen auf der Insel Sylt, wo das Leben bereits in den Siebzigerjahren für Sonne, Freiheit und Champagner stand, wo Stars, Politiker und Industriegrößen sich selbst bis heute befeiern. Die Autorin erzählt davon aus der Sicht der Inselbewohner, aus dem Blickwinkel der Kinder.

 

Daraus entsteht eine einzigartige Geschichte, die weder das Verhalten der Inselbewohner noch das der Gäste beschönigt. Amüsante Anekdoten reihen sich in diesem Buch aneinander...

Weiterlesen

Der Wandel einer Insel

Ein sehr interessantes Cover mit verschiedenen Menschen. Sehr passend zur Insel und auch zum Inhalt des Buches.

 

Inhalt:

Sonne, Freiheit, Champagner: In den Siebzigerjahren lassen Stars, Politiker und Industriegrößen des Wirtschaftswunderlands, aber auch viele andere Inselurlauber, den Alltag am Strand hinter sich — und findige Sylter Unternehmer legen den Grundstein zu sagenhaftem Reichtum.

Für Susanne Matthiessen ist das Sylt ihrer Kindheit ein faszinierender,...

Weiterlesen

sehr unterhaltsam

„Ozelot und Friesennerz“ ist ein gelungener Debütroman der Autorin Susanne Matthiesen. Die Autorin wurde auf der Insel geboren und war 15 Jahre lang als Kolumnenschreiberin für die Sylter Rundschau tätig. In diesem Roman schildert sie auf beeindruckende Weise eine Sylter Kindheit.

Schon der Klappentext hat mich zum Schmunzeln gebracht. „Wie alle Sylter ist sie in der „Nordseeklinik bei auflaufendem Wasser auf die Welt gekommen. Direkt hinter der Düne. Auf Sylt kamen die Kinder immer...

Weiterlesen

Ein wunderbares Buch

Angesprochen durch den Klappentext habe ich dieses Buch gelesen und es nicht bereut. Humorvoll beschreibt die Autorin Susanne Matthiessen ihre Kindheit Extrem gut gefallen hat mir, dass es sich um die 70er Jahre handelt und Frau Matthiessen schafft es so ungewöhnlich gut, die Charaktere zu beschreiben. So liebevoll aber auch so ehrlich begegnet man Menschen, die man heute so nicht mehr treffen würde. Das hat große Sympathie bei mir erzeugt. Der Schreibstil ist einfach herrlich und das Buch...

Weiterlesen

Bewegend

Das Buch wirkt vom Cover und vom Titel her erst einmal sehr lustig, diese Erwartungshaltung wird meiner Meinung nach aber nicht eingelöst. Für Syltianer und Syltreisende mag die Lektüre interessant sein, für andere vermutlich weniger. Aufschlussreich ist der Roman jedoch im Bezug auf das Leben in der Nachkriegszeit, die Wirtschaftswunderjahre und zum Beispiel die langsame Veränderung der Stellung der Frau in der Öffentlichkeit und im Berufsleben. Interessant ist die Darstellung des Lebens...

Weiterlesen

ein sehr gelungenes Buch

Susanne Matthiessen hat mit ihrem Buch " Ozelot und Friesennerz" bei mir mehr als gepunktet.
Sie erzählt darin ihre Familiengeschichte und ihre Jugend , die sich in den sechziger und siebziger Jahren auf der Insel Sylt abgespielt hat.Namhafte Ikonen der siebziger , wie Oswald Kolle, Freddy Quinn, aber auch andere schillernde Personen finden hier einen Platz. Als eine der letzten gebürtigen Sylterinnen, denn die Geburtsklinik wurde in den sechziger Jahren geschlossen, schildert sie ihre...

Weiterlesen

Konnte mich leider nicht überzeugen

Inhalt übernommen: 

Sonne, Freiheit, Champagner: In den Siebzigerjahren lassen Stars, Politiker und Industriegrößen des Wirtschaftswunderlands, aber auch viele andere Inselurlauber, den Alltag am Strand hinter sich — und findige Sylter Unternehmer legen den Grundstein zu sagenhaftem Reichtum. 

Für Susanne Matthiessen ist das Sylt ihrer Kindheit ein faszinierender, aber auch gefährlicher Abenteuerspielplatz, bevölkert von außergewöhnlichen Menschen, in vielem typisch für diese...

Weiterlesen

Eine Sylter Kindheit

Susanne Matthiessen erzählt in ihrem Buch "Ozelot und Friesennerz" von ihrer Kindheit auf Sylt. Die anekdotenhaften Schilderungen bieten einen interessanten Einblick in das Inselleben der 60`er und 70`er-Jahre. Da die Eltern der Autorin ein gutgehendes Pelzgeschäft besaßen, kommt auch der Blick auf die wohlhabenden Urlauberinnen und Urlauber der damaligen Zeit nicht zu kurz. 

Obwohl ich selber (von einer Klassenfahrt abgesehen) keine eigenen Erfahrungen mit der Insel habe und somit...

Weiterlesen

Unterhaltsame Zeitreise ins Sylt der Wilden Siebziger

INHALT

Ein faszinierender Blick hinter die Kulissen von Deutschlands beliebtester Ferieninsel: Sylt - und die Suche nach einer Heimat, die es so nicht mehr gibt

Sonne, Freiheit, Champagner: In den Siebzigerjahren lassen Stars, Politiker und Industriegrößen des Wirtschaftswunderlands, aber auch viele andere Inselurlauber, den Alltag am Strand hinter sich - und findige Sylter Unternehmer legen den Grundstein zu sagenhaftem Reichtum.

(Quelle: Ullstein)

MEINE MEINUNG...

Weiterlesen

Eine Kindheit auf Sylt und zugleich ein Stück Zeitgeschichte - toll erzählt

Ich bin Susanne Matthiessen unglaublich dankbar, hat sie mir doch eine Insel und ihre "Ureinwohner" auf eine Weise näher gebracht, die mich bereichert hat. Ich kenne Sylt nur aus der Ferne und aus den Klatschspalten der Zeitungen. Und nun fühle ich mich mit den Inselbewohnern, die hier groß geworden sind, die ihre Insel dem Kommerz anheim fallen sehen, verbunden. Doch, und das sieht auch die Autorin, sind  die Sylter ein Stück weit auch selbst Schuld an dieser Entwicklung, die auch ihnen ein...

Weiterlesen

Unterhaltungsliteratur mit gesellschaftspolitischem Hintergrund

Susanne Matthiessen ist mit diesem Debütroman ein wunderbares Buch gelungen, das die Zeiten deutscher Geschichte in den 50er - 70er Jahren auf Sylt beschreibt.
Man merkt direkt, dass die Autorin aus ihrem Heimatort erzählt, aus ihrer Kinderzeit auf Sylt und der ganzen tragisch-komischen Situation der damaligen Jahre. Die Autorin gibt zudem tiefe Einblicke in ihr Familienleben und im Wandel der Zeit durch den großen Boom, den Sylt damals kennenlernte als der Tourismus die Insel...

Weiterlesen

Sylt -was mal war

"Ozelot und Friesennerz" ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie sich die verschiedenen Klassen auf engstem Raum befinden und keiner merkt etwas. 
Was ich damit sagen will ist, dass dieses Buch eine Spiegelung dessen ist, was diesen Touristenmagneten ausmacht. Es zeigt anschaulich und stellenweise erschreckende und beklemmende Einblicke in das Leben derer, die dafür hart arbeiten müssen, damit die "Schönen und Reichen" Urlaub genießen können. Hier schlafen dann auch mal die...

Weiterlesen

Die beliebte Ferieninsel Sylt in den 70er Jahren

Susanne Matthiessen ist eine der wenigen Einheimischen der traumhaften Insel Sylt. Sie beobachtet die Veränderungen, die der Fremdenverkehr mit sich bringt, mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits leben die meisten Inselbewohner von den Fremden, andererseits fühlen sie sich oft übergangen. „Wir als Bevölkerung sind für Investoren nur die üblichen ‚inseltypischen Probleme‘. Können das nur noch absegnen, weil große Projekte auf dem Festland entschieden werden. Wir werden nur...

Weiterlesen

Beschämend und zum Schreien komisch zugleich!

Thema

Eine amüsant-kritische Rückblende auf die Sylter High Society der 1970er Jahre.

 

Meinung

Ich bin nur wenige Jahre jünger als die Autorin und habe Sylt noch nie besucht, trotzdem spielen die 1970er Jahre eine bedeutsame und prägende Rolle in meinem Leben, sodass mich das urige Cover, auf dem der damalige, wirklich entsetzlich schräge Zeitgeschmack zu bestaunen ist, ansprach. Der Schreibstil ist locker amüsant, die Sprache gekonnt eingesetzt. Die Figuren...

Weiterlesen

Zwischen Champagner und Pelz

Susanne Matthiesen hat ihre ganz persönliche Geschichte aufgeschrieben. In „Ozelot und Friesennerz“ beschreibt sie ihr Leben als Tochter eines bekannten Kürschners inklusive Familie auf der schönsten Insel der Welt: Sylt.

Matthiesen schreibt herrlich erfrischend und unterhaltsam viel- für einen echten Nordfriesen eine echte Rarität ;-) Wir dürfen teilhaben an dem, was sie erlebt hat in ihrer Kindheit und Jugend. Die Geschichten rund um die Insel und ihre prominenten und weniger...

Weiterlesen

Sylt aus der Sicht einer Einheimischen

          Sylt! Das ist für mich einer meiner Sehnsuchtsorte. Ich war noch nie auch nur in der Nähe. Deshalb wollte ich auch sehr gern dieses Buch lesen.
Aus dem Blickwinkel von Susanne Matthiessen, die 1963 auf Sylt geboren wurde, bekam ich Einsichten in das Inselleben der 60er und 70er Jahre.
Die Autorin wächst in einer Westerländer Kürschnerfamilie auf. Das Pelzgeschäft beherrscht das Leben der gesamten Familie. Alles dreht sich um die Rauchwaren, wird dem untergeordnet. Es...

Weiterlesen

Das geliebte Sylt

Die Autorin Susanne Matthiessen erzählt ihre Kindheit auf Sylt in den Siebziger Jahren. Ihre Eltern hatten dort ein Pelzgeschäft. Die Autorin erzählt u.a. von Prominenten, die auf Sylt ihren Urlaub verbracht haben, wie z.B. Willy Brandt, Gunther Sachs oder Rudolf Augstein. Sie erzählt die Geschichten mit viel Humor.  
Im Vor- und Nachwort wird die Autorin sehr direkt: sie zählt auf, was sich alles negativ entwickelt hat, sie wirft ihren Landleuten die Ausbeutung der Insel Sylt vor....

Weiterlesen

Ich habe mich gerne nach Sylt entführen lassen

Sylt, wie es in den 70er Jahren noch war. Eine Heimat für die Sylter, wie Susanne Matthiesen, die hier geboren und aufgewachsen ist. Als viele Sylter in den Sommermonaten ihr Schlafzimmer an Touristen vermieteten haben. Als langsam immer mehr Urlauber kamen und sich die Insel langsam immer mehr zur Insel der Reichen und Schönen gewandelt hat. Auf der für Einheimische nur noch wenig Platz war und ist. Ich erfahre, wie sich die Insel in den Jahren verändert hat. Vorher wertlose Grundstücke...

Weiterlesen

Ein sehr interessanter Einblick

Bei „ Ozelot und Friesennerz“ von Susanne Matthiessen handelt es sich um einen Roman einer Sylter Kindheit.

 

Klappentext übernommen:

Sonne, Freiheit, Champagner: In den Siebzigerjahren lassen Stars, Politiker und Industriegrößen des Wirtschaftswunderlands, aber auch viele andere Inselurlauber, den Alltag am Strand hinter sich — und findige Sylter Unternehmer legen den Grundstein zu sagenhaftem Reichtum.

Für Susanne Matthiessen ist das Sylt ihrer Kindheit ein...

Weiterlesen

Sylt für Fans

Ozelot und Friesennerz hat mich von Aussengestaltung und Beschreibung sehr angesprochen. Ich erwartete eine Familien- bzw. Kindheitsgeschichte mit dem Hintergrund der Insel. Leider wurde ich da enttäuscht. Das Buch reiht einzelne Episoden aneinander, die mich leider in keine Geschichte hinein gezogen haben. Teilweise fand ich diese Episoden auch recht fragwürdig, z.B. Das Verleihen des kleinen Syltkindes an die Urlaubsfamilie, die dann das Kind „ gekidnappt“ haben. Auch die Personen der...

Weiterlesen

ein Muss für Sylturlauber

          Spritzig und mit viel Humor schildert uns Susanne Matthiessen , die Entwicklung von Sylt, von der kleinen beschaulichen Insel zum Promihotspot. Das Buch erzählt Sylts Geschichte der 60ziger und 70ziger Jahre. Auch ich bin Anfang der sechziger Jahre geboren und konnte meine Kindheitserinnerungen in vielem wiederfinden, obwohl ich nicht auf Sylt aufgewachsen bin, denn der Fremdenverkehr hielt in allen Regionen Deutschlands Einzug. Die Veränderungen von Sylt schildert Susanne...

Weiterlesen

Sylt – Wandel einer Insel

 Das Cover mit dem typischen Bild der 70iger Jahre hat mich sofort angesprochen und als jahrelange Sylt Urlauberin, die seit Jahren immer wieder auf Sylt Urlaub macht, die aber auch ihre Augen nicht vor dem sich leider zum Negativen wandelnden Raubbau auf der Insel nicht verschließen kann, wollte ich diesen Roman unbedingt lesen und wurde nicht enttäuscht.

Die Autorin Susanne Matthiessen erzählt in ihrem Buch von ihrer Kindheit auf Sylt, einem Sylt, das ganz anders war als heute. Die...

Weiterlesen

Sylt im Wandel der Zeiten

Ursprünglich war die Frieseninsel Sylt Heimat von Fischern, Strandpiraten und Walfängern, das änderte sich im Laufe der Zeit. Mit dem Wirtschaftsaufschwung in den 60er Jahren kamen die Urlauber auf die Insel. In dieser Zeit spielt der vorliegende Roman von Susanne Matthiessen, die 1963 auf Sylt geboren wurde und uns ihre Kindheit und Land und Leute näher bringt.

 

Anfang der 70er begann der Tourismus die Insel zu erobern, immer mehr Reiche entdeckten die landschaftlich schöne...

Weiterlesen

Us Söl'ring Lön/Unser Sylter Land

In diesem wirklich lesenswerten Roman zeigt die Autorin auf, dass die vorgenannte Sylter Inselhymne mit dem so schön klingenden friesischen Titel schon lange nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, da die Insel längst  nicht mehr den dort geborenen Insulanern gehört, sondern den reichen Stars, Politikern, Industriellen, Investoren und Immobilienspekulanten, die jedes Haus und jeden freien Grund aufkaufen. Die Anfänge liegen eigentlich bereits in den Jahren des Wirtschaftswunders der 1960er...

Weiterlesen

Eine Sammlung außergewöhnlicher Geschichten

In „Ozelot und Friesennerz“ erzählt Susanne Matthiessen Geschichten aus dem Sylt der 70er Jahre. Das macht sie ziemlich gekonnt. Sie selbst ist auf Sylt geboren und hat in genau der Zeit dort ihre Kindheit verlebt. Ihre Geschichten sind witzig und schockierend zugleich. Sie erzählt sowohl aus der Sicht eines Kindes als auch mit dem augenzwinkernden Verstand eines Erwachsenen. Sie charakterisiert oft mit nur wenigen Worten sehr treffend, z. B. „Schenkelschande und Bauchblamage“. 

Ich...

Weiterlesen

Inselkinder

Susanne Matthiessen wurde auf Sylt geboren, sie ist dort aufgewachsen in Zeiten der Wirtschaftswunderjahre. Doch Sylt war und ist noch immer anders als andere Regionen Deutschlands. Dort geht es freier zu, Türen waren nicht verschlossen, die Menschen zwar rau und scheinbar unnahbar, doch sie haben eine natürliche Herzlichkeit und Direktheit. Frauen sind dort das starke Geschlecht, seit Beginn der Seefahrerzeit, als die Männer monatelang auf See waren, waren es die Frauen, die den Laden...

Weiterlesen

Nicht nur für Syltfans

Susanne Matthiessen beweist in ihrem Buch "Ozelot und Friesennerz - Roman einer Sylter Kindheit" sowohl eine gute Beobachtungsgabe als auch Eloquenz, Engagement, Empathie und last but not least ein großes Erzähltalent. 
Neben  - nie direkt bösartigen! - Anekdötchen über "Eingeborene", Neuansiedler und Touristen aus allen Gesellschaftsschichten von Otto Normalverbraucher bis Gunter Sachs und Arndt von Bohlen und Halbach werden hier u. a. Bausünden, Kürschnerhandwerk, Umweltschutz,...

Weiterlesen

sehr unterhaltsam

Ein Muss für jeden Sylt Fan, oder für den, der es werden will.
Gleich am Cover kann man erkennen, in welcher Zeit die Geschichte spielt. Die Autorin wurde 1963 geboren und erzählt über ihre Kindheit auf Sylt. Damals gehörte die Insel noch den Insulanern. In der Hauptsaison wurde jedes Bett vermietet, die Familie schlief auf der Couch oder im Wohnzimmer auf dem Fußboden. Susannes Eltern besaßen ein Pelzgeschäft, hier gaben sich reiche Persönlichkeiten die Klinke in die Hand. Hier auf...

Weiterlesen

Kindheit auf der Insel

 

Der Roman „Ozelot und Friesennerz“ ist eine Kindheitserinnerung der Autorin Susanne Matthiessen und eine Hommage an Sclt.

 

Sie erzählt aus dem Alltag der Insulaner.
Gleichzeitig erfahren wir von der Veränderung der Insel. Inzwischen gibt es zu viel Nocelhotels. Es gibt einen Niedergang der Kultur. Die Heimat verändert sich stetig.

 

Die Autorin berichtet mit Ernst und Witz.

Ihr Vater und schon ihr Großvater waren Kürschner, dieser Beruf...

Weiterlesen

Interessanter Einblick in eine Sylter Kindheit

Zum Inhalt: 

Ein Blick auf Sylt mit den Augen einer Sylterin, die ihre Kindheit auf der Insel verbracht hat und schildert wie Sylt in den Siebzigern war, aber auch wie sich die Insel entwickelt hat. Wieviel Charme die Insel hatte, wieviele Promis auch damals schon da waren aber auch wie unbeschwert die Kindheit war. 

Meine Meinung: 

Ich habe mir richtig gut unterhalten gefühlt von diesem Buch. Die heitere Art zu erzählen, die Anekdötchen, die einen zum schmunzeln bringen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
256 Seiten
ISBN:
9783550200649
Erschienen:
Juni 2020
Verlag:
Ullstein Verlag GmbH
8.30303
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (33 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 27 Regalen.

Ähnliche Bücher