Alle Rezensionen von wandagreen

Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche - Reni Eddo-Lodge

Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche
von Reni Eddo-Lodge

Strukturelle Diskriminierung zugeben!

Der Titel, den die Autorin aufgrund eines früheren Blogeintrags ihrerseits gewählt hat, will ganz klar provozieren. Denn natürlich will sie genau das: Mit Weißen über Hautfarbe sprechen. Und damit hat sie ja ganz recht. Das muss sie, wenn sie Veränderung will. Wenn wir alle Veränderung wollen.

Dragonbone Chair - Tad Williams

The Dragonbone Chair
von Tad Williams

Drachen und Schwert und das Ende der Welt

Beinahe hätte meine Rezensionsüberschrift gelautet: Langwierig wäre noch geprahlt. Denn Tad Williams beginnt seine „Saga von Osten Ard“ mit ausserordentlich epischer Länge. Sein Buch hat auch im Weiteren Längen um Längen, da muss man schon sehr geübt sein und die Zähne zusammenbeissen und von anderen Leserinnen angetrieben werden, um sie durchzustehen.

Die Glocke im See - Lars Mytting

Die Glocke im See
von Lars Mytting

Ergreifend. Mein Lesehighlight 2019

Lars Mytting ist ein Autor, dessen Namen man sich merken sollte. Möglicherweise ein Anwärter auf den Literaturnobelpreis!

Früh im Jahr habe ich mein Lesehighlight 2019 gefunden. Ich beweifle, dass es sich toppen lässt!

Im einzelnen:

Frohe Botschaft - Walter Wüllenweber

Frohe Botschaft
von Walter Wüllenweber

Reichlich Grund zum Optimismus

Entgegen dem verbreiteten Pessimismus, dass alles immer schlechter würde und früher alles besser war, stellt der Journalist Walter Wüllenweber Fakten: Es stimmt nicht. Wir leben JETZT in der besten Welt aller Zeiten.

Die Mauer - John Lanchester

Die Mauer
von John Lanchester

Eindrücklich. Spannend. Nüchtern-düster: klasse!

Es ist passiert. Man hat, wie fast immer, auf die Wissenschaftler nicht gehört, die vor der Klimaerwärmung gewarnt haben. Der Wasserpegel ist gestiegen, es gibt keinen Strand mehr auf der ganzen Welt, weite Teile von bewohnbarem Land sind weggeschwemmt und unter Wasser.

Frau im Dunkeln - Elena Ferrante

Frau im Dunkeln
von Elena Ferrante

Frühwerk Ferrantes überzeugt nicht: kalt und leidenschaftslos

Leda, eine Professorin für englische Literatur, macht eine Ferienreise an einen kleinen südlichen Ferienort, gemütlich, alleine, mit Büchern, Sonnenlotion, gutem Essen, Wein, genießt Sonne, Sand und Strand und Freizeit. Alsbald macht sich an ihrem Lieblingsort jedoch eine typische italienische Familiensippe breit.

Abendrot
von Kent Haruf

Hübsch - aber unerheblich. (Holt ist keine Idylle).

LEBEN IN COLORADO. HOLT IST KEINE IDYLLE.
Im fiktiven Ort Holt, Colorado, ist das Leben kleiner Leute im Mittelwesten das Thema des Autors. Dort leben vor allem einfache Viehzüchter, Farmer und Händler. In sechs, lose zusammen hängenden Romanen beschreibt der Autor seine Heimat. „Abendrot“ ist einer davon.

Die katholische Schule - Edoardo Albinati

Die katholische Schule
von Edoardo Albinati

Rom in den 70ern des 20. Jahrhunderts.

Das Verbrechen von Circeo, die brutale Vergewaltigung und der Mord von einer der zwei entführten jungen Frauen in Rom in den 70ern durch (ehemalige) Schüler des katholischen Jungeninternats San Leone Magno, abgekürzt SLM, einer geistlichen Schule, die auch der Autor himself durchlaufen hat, nimmt Albinati zum Anlass, ein Sittengemälde Roms, seiner Stadtviertel, seiner Gewohnheiten, Denkweisen u

Der Klang der Wut - James Rhodes

Der Klang der Wut
von James Rhodes

Aufarbeitung langjähriger Vergewaltigung.

Als kleiner Junge fünf Jahre lang immer wieder von einem skrupellosen Sportlehrer vergewaltigt, ist James Rhodes fürs Leben gezeichnet. Übrigens wie alle Vergewaltigungsopfer.

Stieg Larssons Erbe - Jan Stocklassa

Stieg Larssons Erbe
von Jan Stocklassa

Weitere Mutmaßungen über den Mord an Olof Palme.

Am 28. Februar 1986 wird der schwedische Ministerpräsident Olof Palme nach einem Kinobesuch in Stockholm erschossen. Dieser Mord wird nie aufgeklärt. Es gibt Mutmaßungen über Mutmaßungen, aber etwas Genaues weiss man nicht. Oder wenn man es weiss, wird es nicht gesagt. Komplott?

 

Archipel - Inger-Maria Mahlke

Archipel
von Inger-Maria Mahlke

Abbruch aus Langweile.

Sicher, die Autorin hat ein interessantes Sujet angeschlagen, leider schreibt sie so umständlich und enervierend langweilig, dass ich es weiter als bis S. 189 und den Rest querlesend nicht gebracht habe.

Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo

Das Lied der Krähen
von Leigh Bardugo

Magie. Magie. Und nochmals Magie.

Manche Rezensenten schreiben, das Setting in Ketterdam, dem Sündenbabel mancher Amsterdamer Viertel nachempfunden, sei zu düster, zu heftig für zarte jugendliche Gemüter. Das habe ich nicht so gesehen. Ab zwölf, dreizehn Jahren ist das Jugendbuch von Leigh Barlugo durchaus gute Lektüre.

Die Sprache der Tiere - Karsten Brensing

Die Sprache der Tiere
von Karsten Brensing

Tiere haben keine Lobby. Das muss sich ändern.

Der Autor ist ein prominenter Verhaltensforscher und kann durch seine Bücher dazu beitragen, dass ein kleiner Teil der Menschheit umdenkt und mit Tieren endlich umgeht, wie es sich gebührt: auf Augenhöhe und in einer echten Partnerschaft. Allerdings ist der Weg dahin weit, weit, weit, weit ...
 

Darktown - Thomas Mullen

Darktown
von Thomas Mullen

Historisches Setting: Gut für Liebhaber historischer Kriminalromane.

„Darktown“ bietet, was der Name verspricht, eine depressiv machende Atmosphäre. Getrennte Stadtteile in Atlanta. Nach weiss und schwarz. Wehe, man ist, wo man nach Ansicht gewisser Menschen, nicht hingehört.

Dumplin' - Julie Murphy

Dumplin'
von Julie Murphy

For girls only!

Dumplin‘ ist ein schnoddrig-süßes Jugendbuch, for girls only, in dem es darum geht, dass eine dicke Sechzehnjährige lernt, zu sich zu stehen und wagt, glücklich zu sein. Achtung: ein Schönheitswettbewerb ist natürlich typisch amerikanisch!

Das rote Adressbuch - Sofia Lundberg

Das rote Adressbuch
von Sofia Lundberg

Es sollte tragisch sein.

Schon früh hat Doris ein Trauma erlitten, denn nach dem Tod des Vaters, muss sie sich quasi noch als Kind als Dienstmädchen bei fremden Menschen verdingen und wird sogar aus ihrer Heimat, Schweden, gerissen und nach Paris verfrachtet.

Katharina von Medici - Sabine Appel

Katharina von Medici
von Sabine Appel

Französische Geschichte

Die Autorin beschreibt sprachlich kunstfertig und detailreich die Begebenheiten des 16. Jahrhunderts und zwar vom politischen Standpunkt der französischen Königinmutter her, Katharina von Medici, von Geburt Italienerin aus dem berühmten Medicigeschlecht stammend, verheiratet mit Heinrich von Orléans, geliebte Schwiegertochter des französischen Königs Franz I.

Mulans Töchter - Bettine Vriesekoop

Mulans Töchter
von Bettine Vriesekoop

Scheinwerfer ins Dunkel.

Die Autorin, Bettine Vriesekopp, sagt selber, dass es ihr nicht gelungen sei, ihr Vorhaben „ein Gesamtbild der Frau in der chinesischen Geschichte, ihrer Emanzipation und ihrer heutigen Stellung innerhalb der Gesellschaft“ zu vermitteln. Einen deratigen Plan kann man nur mit einer großen, umfassenden Studie verwirklichen.

Befreit - Tara Westover

Befreit
von Tara Westover

Mit Abschottung beginnt jedes Übel

Taras Eltern sind Mormonen und leben im ländlichen Idaho, „im Schatten des Buck Peak“.

Feindliche Übernahme - Thilo Sarrazin

Feindliche Übernahme
von Thilo Sarrazin

Wegschauen ist keine Lösung.

Der Titel des vorliegenden Buches provoziert und ist insoweit unglücklich. Man kann sich natürlich fragen, inwieweit Titel, Verlag und Autor sogar provozieren wollen, aber der Titel ist nicht Inhalt meiner Besprechung. Der Titel mag verkaufsfördernd gedacht sein, ich finde ihn nicht gut gewählt.

Seiten