Alle Rezensionen von Brilli

Die Glücklichen - Kristine Bilkau

Die Glücklichen
von Kristine Bilkau

Intensives, facettenreiches Buch über das Problem einer Generation

Ob man ein Paar als glücklich bezeichnet, kommt eigentlich auf die Perspektive an, unter der man es sieht. In diesem Fall hier allerdings passte das „Glücks-Klischee“ absolut.

Zeit der Wahrheit - Renate Ahrens

Zeit der Wahrheit
von Renate Ahrens

Einfühlsame, wortreiche Suche nach den eigenen Wurzeln in einem fremden Land.

Zoe – ein geheimnisvolles, griechisches Wort, das Liebe und Sein auf höchster Ebene bedeutet – ein Wort, das Pia Lessing lange Zeit nicht gehört hatte, bis zu dem Tag, an dem sie es von den Lippen ihres sterbenden Vaters las.

Für alle Tage, die noch kommen
von Teresa Driscoll

Sehr empfindsames, intensives Buch über Schmerz und Hoffnung, Liebe und Vertrauen.

Was macht eine Mutter, wenn sie weiß, dass ihr Leben nicht ausreicht, um ein geliebtes Kind zu begleiten, ihm zur Seite zu stehen, wenn es Hilfe braucht, Trost zu spenden, wenn es Kummer hat oder die glücklichen Momente des Lebens mit ihm zu teilen? Eleanor Dance hatte ein Rezeptbuch für ihre Tochter Melissa geschrieben. Ein Buch für "die Zeit danach".

Berlin Feuerland - Titus Müller

Berlin Feuerland
von Titus Müller

Berlin Feuerland - Gefühlte Geschichte, authentisch und sensibel.

Der junge Hannes Böhm lebte in Feuerland, dem Berliner Industrieviertel, in dem die Hoffnung auf Demokratie, Wohlstand, sichere Arbeit und Bildung seit Generationen weiter gegeben wurde und nie Erfüllung fand.

Bärenklau - Ralf Waiblinger

Bärenklau
von Ralf Waiblinger

Wer auf den dritten Band der "Bösenschreck"-Reihe spekuliert, tut das nicht ohne Grund: der zweite Teil war wieder "fabelhaft". Weiter so!

Wäre Spekulantius Bösenschreck nicht ein Malheur passiert, als er den Luggeleskäskuchen für seine Gattin Barbarella backen wollte, hätte er sich nicht in sein Auto schwingen müssen, weil er zum Stammhaus der Zuckerbäcker Koriander fahren musste, um Ersatz für die missglückte Torte zu holen.

In jenen hellen Nächten
von Roy Jacobsen

Gewaltiges, eindrucksvolles Plädoyer für eine Landschaft.

Die Insel Barroy, die der nordnorwegischen Helgelandküste vorgelagert ist, steht im Lebensmittelpunkt ihrer Bewohner.

Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet - Kate Rorick, Bernie Su

Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
von Kate Rorick Bernie Su

Unterhaltsamer Roman mit kapriziösem Charme.

„Für eine Frau über dreißig ist die Wahrscheinlichkeit höher bei einem Terroranschlag getötet zu werden als zu heiraten.“ klärte Marylin Bennet ihre Töchter auf und versuchte auf Grund dieser erschütternden Prognose die Bekanntschaft ungebundener, möglichst finanzstarker Junggesellen zu machen, um sie mit einem ihrer Mädchen zu verkuppeln.

Ein Sommer wie kein anderer - Emma Straub

Ein Sommer wie kein anderer
von Emma Straub

Geistreich und humorvoll mit viel unvermutetem Tiefgang.

Die Posts waren froh, das staubige, sommerschwüle Manhattan für ein paar unbeschwerte Ferientage hinter sich lassen zu können, um mit kompletter Familie und Freunden die heitere, angenehm temperierte Luft Mallorcas zu genießen, deren erfrischende Brise die wunderbaren Impressionen von knorrigen Olivenbäumen, stacheligen Palmen, fruchtigen, aromatischen Getränken und wohlschmeckender, inseltypis

Ocean King - Slimane Kader

Ocean King
von Slimane Kader

Ausgezeichnete, kritisch-einfühlsame Lektüre über Lebens-Perspektiven, die so nah' beieinander sind und doch von Welten getrennt.

„Avec vue sous la mer“ - das ist der Titel der Originalausgabe dieses Romans von Slimane Kader, und das ist die Position, die sich Wam, der Held dieser Geschichte, für sein Leben wünscht als er auf dem Luxusliner „Ocean King“ anheuert, der 6000 Touristen durch die Karibik schippert.

Die Namenlosen von Amrum - Jürgen Rath

Die Namenlosen von Amrum
von Jürgen Rath

Die Namenlosen von Amrum - intelligent, humorvoll und spannend mit viel Lokalkolorit.

Steffen Stephan arbeitete als Archivar am Sozialhistorischen Institut in Hamburg und hatte zusammen mit dem Historiker Dr. Zöllner und dem Fotografen Sergio Conetti etliche erfolgreiche Bücher über Friedhöfe erstellt, die – interessant und ansprechend von den drei Experten konzipiert – ein Erfolg für den herausgebenden Verlag gewesen waren.

Beim nächsten Mann links abbiegen - Caro Martini

Beim nächsten Mann links abbiegen
von Caro Martini

Entspannende Lektüre für Ferientage und Sommerzeit, liebevoll geschriebener, kleiner Roman mit Fantasy-Anleihe und Prosecco-Flair.

Wie aufregend ist eigentlich so ein Alltag, wenn man einen sicheren Job an der Uni hat, dort in seinen Chef, den Anglistikprofessor David Engelbrecht verliebt ist, der menschlich gesehen eigentlich zu den „Nullen“ zählt, wenn man eine Freundin hat, deren Liebesleben einem Kamasutra gleicht, während man selbst sich mit dem Lesen der „Pesthure“ begnügt oder man nicht weiß, wie putzmunter ein akti

Vendetta - Katja Montejano

Vendetta
von Katja Montejano

Cybercrime, Mafia und Vendetta, unbeugsame Gesetzmäßigkeit und brutales Spiel um die Macht - verpackt in fulminanter Thrillerstory.

Anna wäre nicht die Tochter ihres dominanten Vaters Don Vito Pizzo - berüchtigter Mafia-Boss und Chef des Cosa Nostra Clans - gewesen, wenn sie sich seinem Willen gebeugt und im Alter von zwanzig Jahren seinen Patensohn Luca Gambino geheiratet hätte, für den sie keinerlei Gefühl empfand.

Zerrspiegel
von Katja Montejano

Gratwanderung zwischen Spannung und Erschrecken - nichts für Zartbesaitete

azz Sanders war mit ihren neunzehn Jahren anders als junge Mädchen im Allgemeinen. Sie litt an einem leichten Asperger Syndrom, schuf sich eigene Gesetzmäßigkeiten, war zurückhaltend und verschlossen, eigentlich ängstlich und schnell verstört durch alles, das außerhalb alltäglicher Normen lag.

Der Marionettenspieler - Senta Meyer

Der Marionettenspieler
von Senta Meyer

Diese Marionettenbühne bietet kein großes Theater sondern enttäuschende Lesekost.

„Innerhalb von 25 Stunden verschwanden 9 Kinder spurlos in Berlin. Niemand hatte irgend etwas bemerkt, es gab keinerlei Hinweise auf Tatverdächtige, es wurden weder Forderungen durch einen Entführer gestellt noch gab es Anhaltspunkte über den Aufenthaltsort der Verschwundenen.“

Janusmond - Mia Winter

Janusmond
von Mia Winter

Ausgezeichnetes, spannendes Debüt über eine unselige Verstrickung.

Es war die Zeit der „Hexenhitze“, die Wochen, in denen die Temperaturen in Louisson, der südfranzösischen Stadt mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern und der ehrwürdigen Universität La Valuse über die 40 Grad Marke hinausgingen.

Sei mein Frosch - Julia Bähr

Sei mein Frosch
von Julia Bähr

Nicht jeder Frosch ist ein Treffer - amüsant und humorvoll.

Auf den ersten Blick passt alles in ihrem Leben – zumindest in beruflicher Hinsicht.

Sommer unter schwarzen Flügeln
von Peer Martin

Beeindruckender, aufrüttelnder Roman.

Kurz mag dem Leser die Assoziation zu Julia Capulet und Romeo Montague durch den Kopf gehen, zu jenem jungen Paar, dessen berührende Liebesgeschichte William Shakespeare im 16. Jahrhundert literarisch verewigt hat. Ihre Liebe scheiterte an menschlichen Schwächen, an Verbohrtheit und Hass, zu Fall gebracht von einer Gesellschaft, die falschen Ideologien huldigte.

Gnadenort - Anton Leiss-Huber

Gnadenort
von Anton Leiss-Huber

Ein Mord bleibt ein Mord - auch am heiligen Ort. Vergnüglicher Lesespass.

Mit Leib und Seele heimgekehrt nach Mühldorf war der Oberkommissar Max Kramer, hatte seine Zelte in München abgebrochen und war zurück im beschaulichen Altötting, dem Ort, der den krönenden Höhepunkt vieler Pilgerreisen bildet und den Gläubigen eine andachtsvolle, geruhsame Atmosphäre bietet, die zur gemeinsamen inneren Einkehr und Zwiesprache mit Gott einlädt.

Rache auf Türkisch
von Askim Utkuseven

Kunterbunte Alltagsgeschichten voll Humor und Empathie.

Wunderbar unterhalten und vergnüglich schmunzelnd sitzt der Leser hier in der ersten Reihe und erhält eine humorvolle Unterrichtsstunde in „Türkisch“.

In einem anderen Leben - Linus Reichlin

In einem anderen Leben
von Linus Reichlin

Intensiver, eindrucksvoller Roman einer Lebensanalyse.

"Man kann nicht auf dem neuen Schiff die Segel hissen, wenn am Ufer jemand steht und ruft, erinnerst du dich noch, wie du letztes Mal gekentert bist?“

Seiten