Alle Rezensionen von florinda

100 Jahre Leben - Kerstin Schweighöfer

100 Jahre Leben
von Kerstin Schweighöfer

LESENSWERT: 100-Jährige ziehen Bilanz - Was wir von ihnen lernen könnten

In ihrem Buch "100 Jahre Leben - Welche Werte wirklich zählen" erzählt uns Kerstin Schweighöfer von ihren Gesprächen mit einigen "Zentenaren", das sind Menschen im Alter von 100 Jahren an aufwärts, und zieht Bilanz, was wir alle von diesen Gesprächspartnern lernen können.

Mtitos Weg in die Freiheit - Nana Grosse-Woodley

Mtitos Weg in die Freiheit
von Nana Grosse-Woodley

Wahre & gute Geschichte um ein außergewöhnliches Findelkind

 In ihrem Buch "Mtitos Weg in die Freiheit - Die Geschichte einer Freundschaft in Afrika" erzählt Nana Grosse-Woodley auf sowohl berührende als auch fesselnde Weise die auf tatsächlichen Begebenheiten beruhende Geschichte des Leopardenkaters "Mtito", der als ein hilfloses kenianisches Findelkind in ihre und ihres Ehemannes Danny, Wildhüter des "Kenya Wildlife Services" auf einer Rangerstation i

Einfach Freunde - Abdel Sellou

Einfach Freunde
von Abdel Sellou

Buch des Pflegers "Ziemlich beste Freunde"

Anders als in dem Film "Ziemlich beste Freunde" soll Abdel Sellous Buchtitel "Einfach Freunde" den Ist-Zustand seiner wahren heutigen Beziehung zu Philippe Pozzo di Borgo unterstreichen. Hier erzählt Sellou seine Lebensgeschichte vor, während und nach der im Film gezeigten Jahre und spricht dabei auch die Unterschiede zum Film an.

Gefährliche Küsse
von Amanda Quick

Georgette Heyer für Arme

Amanda Quicks (Pseudonym) Liebesroman "Gefährliche Küsse" ist in der Londoner High Society zur Zeit der Kutschen, Lorgnons und Tabaksdosen angesiedelt und erinnert etwas an die Georgette Heyer-Romane, ohne ganz deren Niveau zu erreichen, wenn auch die Geschichte von der an Geistererscheinungen interessierten ungewöhnlich charakterfesten Provinzlerin Prudence Merryweather und dem gesellschaftlic

Dolce Vita, süßer Tod - Fulvio Ervas

Dolce Vita, süßer Tod
von Fulvio Ervas

Anstrengendes "un-dolces" Vita

Fulvio Ervas' Kriminalroman "Dolce Vita, süßer Tod" in der Übersetzung von Sylvia Höfer gehört offenbar zu einer Reihe um den - hier zur Weihnachtszeit im italienischen Treviso den Tod einer in einem Schaufenster deponierten Frau aufzuklären versuchenden - Inspektor Stucky.

Sei geweiht der Hölle - Alys Clare

Sei geweiht der Hölle
von Alys Clare

Spannender Nonnentod zur Zeit Eleonore von Aquitaniens

Der spannende Historien-Kriminal-Schmöker "Sei geweiht der Hölle" von Alys Clare (Pseudonym) bildet zwar den Auftakt einer Trilogie, kann jedoch nach meinem Dafürhalten auch durchaus recht gut einzeln gelesen werden. Er führt die Lesenden ins England des Jahres 1189 und lässt sie dort auf  historische Personen wie Eleonore von Aquitanien, Heinrich II. und Richard I. Plantagenet treffen.

Väterchen Don - Fritz Pleitgen, Tina Baumeister

Väterchen Don
von Fritz Pleitgen Tina Baumeister

Eiszeit - Gabriele Krone-Schmalz

Eiszeit
von Gabriele Krone-Schmalz

informativ & unterhaltsam: Eiszeit

Die Lektüre des über ein Vorwort, 6 Kapitel, denen je ein passendes Zitat vorangestellt ist, sowie hilfreiches Kartenmaterial verfügenden Buches von Gabriele Krone-Schmalz: "Eiszeit - Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist" vermochte mich gut zu unterhalten und mir zugleich etlichen Stoff zum Nachdenken zu liefern.

Wir von der anderen Seite - Anika Decker

Wir von der anderen Seite
von Anika Decker

Trümmerkind - Mechtild Borrmann

Trümmerkind
von Mechtild Borrmann

GUT! "Trümmerkind"

Als auf dem - ebenso wie der Titel - gut zum Buchinhalt passenden Cover, welches jedoch bedauerlicherweise wieder einmal mit einem scheußlichen Aufkleber verunziert ist, wird Mechthild Borrmanns Roman "Trümmerkind" dem Genre "Kriminalroman" zugeordnet, ich hätte es jedoch eher als authentisch, bewegend und spannend wirkenden "historischen Roman" oder vielleicht auch als Familiengeschichte einge

Die letzte Stunde - Minette Walters

Die letzte Stunde
von Minette Walters

Krimi-Autorin Minette Walters goes History - interessantes Debut!

Mit ihrem Debut im Bereich Historischer Roman, dem Buch "Die letzte Stunde", beweist die als Verfasserin von Kriminalromanen bekannt gewordene britische  Autorin Minette Walters, dass sie auch in diesem Genre  zu überzeugen in der Lage ist:

Juli 1348: 

Detox-Smoothies - Nicole Staabs

Detox-Smoothies
von Nicole Staabs

Kein MUSS, aber ein mE lesenswertes KANN für Smoothie-Interessenten

Der Streit über die Existenz bzw. den Sinn von "Schlacken", "Entgiften" und "Superfood" ist gefühlt nahezu so alt wie der um "Butter oder Margarine?". Erst kürzlich gab es wieder eine TV-Doku über Un-Sinn und Geschäftemacherei in Zusammenhang mit Nahrungsergänzungsmitteln mit Schwerpunkt auf übersüßten Smoothies aus Drogerie- und Supermärkten sowie teilweise sogar Apotheken.

Wir tanzen nicht nach Führers Pfeife - Elisabeth Zöller

Wir tanzen nicht nach Führers Pfeife
von Elisabeth Zöller

Unbekannter als die "Weiße Rose":Gutes Porträt der "Edelweißpiraten"

Das Datum 20. 07. 1944 sagt wohl jedem Deutschen etwas und auch von Sophie Scholl und ihrer Gruppe "Weiße Rose" haben viele gehört, wesentlich weniger jedoch wissen von der Existenz der "Edelweißpiraten" ( https://de.wikipedia.org/wiki/Edelweißpiraten ) .

Begräbnisse zum Totlachen - Kathy Benjamin

Begräbnisse zum Totlachen
von Kathy Benjamin

Schwarzer Humor, informativ&unterhaltsam, unsympathische Übersetzung: Totlachbegräbnisse

Wer so ein Buch liest, rechnet natür- bzw. hoffentlich nicht mit einer Art Trauerbewältigungsratgeber. Es wird durch in den Text eingestreute Promizitate, zur jeweiligen Kapitelüberschrift passende Zeichnungen sowie sich wiederholende Skizzen wie Grabstein, Trauerkranz und Charon mit Kahn aufgelockert.

Die Eule, die gern aus dem Wasserhahn trank - Martin Windrow

Die Eule, die gern aus dem Wasserhahn trank
von Martin Windrow

Eule-Lesevergnügen mit kleinen Abstrichen

Als ich vor einigen Jahren, als das Buch auf den Markt kam, irgendwo eine Rezension darüber las, war ich "hin und weg" und dachte mir: "Das musst du unbedingt mal lesen!" Das konnte ich nun mit einem 2nd-Hand-Buch endlich in die Tat umsetzen und bleibe etwas ratlos zurück.

Das zufällige Leben der Azalea Lewis - J. W. Ironmonger

Das zufällige Leben der Azalea Lewis
von J. W. Ironmonger

Begrenzte Begeisterung über die Geschichte der zufälligen Azalea

Die alles in allem interessante Geschichte, die jedoch, gerade was den theoretischen Hintergrund der Zufallstheorien bzw.

Der Schwur des Normannen - Ulf Schiewe

Der Schwur des Normannen
von Ulf Schiewe

Gut: Schiewes 3. Normannensagateil

Nach "Das Schwert des Normannen" und "Die Rache des Normannen" ist "Der Schwur des Normannen" der 3. Teil von Ulf Schiewes Normannensaga um die Hautevilles/Altavillas. Gilbert macht sich auf die Suche nach Gerlaine. Vorher lernt er noch seinen kleinen Sohn Ivo kennen. Gilbert wird von seinen treuesten Freunden und seinem Hund Loki begleitet.

Mord am Schleiufer - Gea Nicolaisen

Mord am Schleiufer
von Gea Nicolaisen

Spannung am Schleiufer

Sofort zu Beginn ist man bei diesem rasanten Schleswigkrimi mitten in der Handlung, als die Protagonistin Lucie auf dem Heimweg von ihrer Freundin Neele zu ihrem Lebensgefährten Ragnar einen mysteriösen Fahrradunfall hat. Die Spannung wird ganz geschickt aufgebaut und wirklich das ganze Buch über gekonnt gehalten. Dieses Buch gehört zu einer Serie, ist aber in sich abgeschlossen.

Amra und Amir - Abschiebung in eine unbekannte Heimat - Maria Braig

Amra und Amir - Abschiebung in eine unbekannte Heimat
von Maria Braig

Nachdenklich machender Roman "Amra"

Bei dieser sehr spannend und mitreißend geschriebenen Geschichte handelt es sich um keine Biografie, sondern sozusagen um ein aus Puzzlestückchen von Schicksalen verschiedener Betroffener zusammengesetztes Bild: Die Protagonistin Amra wurde als Kind albanischer Flüchtlinge in Deutschland geboren. Ihr Vater stirbt kurz danach.

Schundroman - Bodo Kirchhoff

Schundroman
von Bodo Kirchhoff

Macht seinem Namen alle Ehre: Schundroman

In etwa zeitgleich mit Martin Walsers "Tod eines Kritikers" kam Bodo Kirchhoffs "Schundroman" in die Regale der Buchhändler und erreichte eine Aufmerksamkeit, welche er meiner Auffassung nach keineswegs verdiente.

Seiten