Alle Rezensionen von StefanieFreigericht

Die stille Tochter - Gard Sveen

Die stille Tochter
von Gard Sveen

Spannend, mitreißend, aber mir bleiben zu viele Fragen offen

1973 flieht die 17jährige DDR-Bürgerin Christel Heinze, die als Schwimmerin an einem Wettkampf in Norwegen teilnimmt, in die bundesdeutsche Botschaft. Doch Christel bleibt eine, die nie ankommt in dieser Zeit des Kalten Krieges: in der Bundesrepublik verdächtigt man sie, von der Stasi ins Land geschleust worden zu sein - Guillaume lässt grüßen.

Wind in deinen Segeln - Jessica Winter

Wind in deinen Segeln
von Jessica Winter

Die Kraft des Vertrauens

Ich lese fast nie Liebesromane, aber diese Jessica-Winter-typische Kombi mit etwas Spannung, gesellschaftskritischen Themen und eher selbstbewussten Protagonistinnen mit etwas Frechheit ohne dieses reine Geschmachte mag ich.

Der Zopf meiner Großmutter - Alina Bronsky

Der Zopf meiner Großmutter
von Alina Bronsky

Alte Zöpfe zu spät abschneiden

In der Leseprobe fand ich das Buch noch skurril, aber ansprechend, dann hätte ich es am liebsten beendet, konnte es nicht aus der Hand legen, wollte wissen, wie es weitergeht - und legte es nicht ganz zufrieden beiseite.

All das zu verlieren - Leïla Slimani

All das zu verlieren
von Leila Slimani

Abhängigkeiten

Adèle hat als Journalistin Vorteile: Sie kann nach Bedarf Gründe angeben, nicht daheim zu sein. Nach Bedarf für ihre Bedürfnisse: um Sex zu haben, Sex mit ihrem Chef, Kollegen, Unbekannten. Ihr Mann Richard bekommt Ausreden. Sie bekommt oft nicht das, was sie sucht. Nicht neu genug, nicht hart genug, nicht brutal genug. Also ist der nächste Mann fällig.

Todesfrist - Andreas Gruber

Todesfrist
von Andreas Gruber

Dunkel war’s, der Mond schien helle…

Die 26jährige Kommisarin im Kriminaldauerdienst in München, Sabine Nemez, wird von ihrem Vater vor der Haustür abgefangen. Die von ihm geschiedene Mutter sei entführt worden, der Entführer habe ihn kontaktiert und ihm die Aufgabe gestellt, innerhalb von 48 Stunden herauszufinden, warum. Sonst müsse Hanna Nemez sterben. Als Indiz erhält der Vater ein Tintenfässchen.

Krokodilwächter, 8 Audio-CDs - Katrine Engberg

Krokodilwächter, 8 Audio-CDs
von Katrine Engberg

Augenstern

Für Esther de Laurenti ist es ein Schock, was in dem Haus geschieht, in dem sie sowohl selbst wohnt, als auch zwei Wohnungen vermietet: als ihr Nachbar Gregers die Treppe im Haus hintergeht, stolpert er angesichts einer offenstehenden Tür und fällt praktisch neben die Leiche einer jungen Frau.

Löwenzahnkind - Lina Bengtsdotter

Löwenzahnkind
von Lina Bengtsdotter

„It was many and many a year ago…”

„Ich sehe eine dreiunddreißigjährige Frau, die gerne feiert, keine Lust auf Small Talk hat und die großartige Fähigkeit besitzt, Details im Ganzen und das große Ganze im Detail zu erkennen.“ S.

Der Wal und das Ende der Welt - John Ironmonger

Der Wal und das Ende der Welt
von John Ironmonger

„…manchmal ist die Übertreibung näher an der Wirklichkeit als die Wahrheit.“

„…manchmal ist die Übertreibung näher an der Wirklichkeit als die Wahrheit.“ S. 10

Dark Call - Du wirst mich nicht finden - Mark Griffin, Mark Griffin

Dark Call - Du wirst mich nicht finden
von Mark Griffin Mark Griffin

„Ich habe Dinge gesehen, die du nicht gesehen hast“

"Dienstag, 7. November 2017, 9:45 Uhr. Autopsie an Dr. Jonathan Wright ..." S. 37

Zara und Zoë - Rache in Marseille - Alexander Oetker

Zara und Zoë - Rache in Marseille
von Alexander Oetker

Klischees und Unstimmigkeiten, aber guter Grundplot und Aufbau. Insgesamt eher dünn

Frankreich, kurz vor einer Mautstation. Eine Frau fährt einen Wagen mit vollem Tempo auf die Mautschranke zu, erst in letzter Sekunde öffnet sie sich. Es ist ein „Go fast“, ein Drogentransport, bei dem die Schränkenwärter vorher bestochen worden. Zoë fährt das Fahrzeug. Seit Jahren ist sie die rechte Hand des Mafiapaten, die Königin der Finsternis.

Der Patriot - Pascal Engman

Der Patriot
von Pascal Engman

„Sie wollen Feindseligkeit säen, damit wir aufeinander losgehen."

„Sie wollen Feindseligkeit säen, damit wir aufeinander losgehen." S. 349

Der Mann am Grund - Iva Procházková

Der Mann am Grund
von Iva Procházková

Das Dreckschwein

Tschechien im Hochsommer. Zwei junge Männer finden beim nächtlichen Bad ein Auto am Grund des Sees, darin einen toten Mann. Osvald Zapletal ist Polizist gewesen – da sollte der ermittelnde Kriminalrat Marián Holina hauptsächlich Kriminelle als Täter vermuten.

Stieg Larssons Erbe - Jan Stocklassa

Stieg Larssons Erbe
von Jan Stocklassa

Lost

Okay, das ist hier völlig falsch einsortiert - das ist ein Sachbuch, kein Krimi oder Thriller.

 

A Necessary Evil - Abir Mukherjee

A Necessary Evil
von Abir Mukherjee

The Case of the Missing Accountant

The Case of the Missing Accountant (my title was picked as an hommage to the Queen of Crime)
Der Fall des verschwundenen Buchhalters (Titel als Hommage an die Queen of Crime). Deutscher Text unten.

Ein Winter in Paris - Jean-Philippe Blondel

Ein Winter in Paris
von Jean-Philippe Blondel

„Ich vermisste plötzlich alles, was nicht stattgefunden hatte.“

„Ich vermisste plötzlich alles, was nicht stattgefunden hatte.“ S. 128

"Ein Schrei.
Kurz.
Durchdringend.
Ein dumpfer Knall." S. 31
Schreiben mithilfe von Zeilenwechseln. Ein Selbstmord.

Der Abgrund in dir
von Dennis Lehane

50 % psychologischer Roman, 50 % zwischen Krimi und Thriller

50 % psychologischer Roman, 50 % zwischen Krimi und Thriller – das muss hier unbedingt vorab gesagt werden, zur Erwartungshaltung. Dazu das ganze noch in durchaus anspruchsvoller Sprache, mit sehr intensiven Bildern.

Mit der Faust in die Welt schlagen - Lukas Rietzschel

Mit der Faust in die Welt schlagen
von Lukas Rietzschel

Komplette Entmutigung

Philipp und sein jüngerer Bruder Tobias wachsen in Sachsen auf, in Neschwitz in der Nähe von Dresden. Das Buch begleitet sie vom Vorschulalter bis sie junge Erwachsene sind, von „9/11“ bis zum Einmarsch Russlands auf der Krim.

Mitten im Sturm - Jessica Winter

Mitten im Sturm
von Jessica Winter

Heilsame Vergebung

Seattle. 
„Ich habe einen Menschen getötet. 
Fünfhundereinundfünfzig Tage lang versuche ich bereits, das Ausmaß dieser Tatsache zu erfassen und doch begreife ich es immer noch nicht.“ An Grace‘ Tür wird „MÖRDER“ geschmiert. Sie ruft nicht nach der Polizei, sie weiß, wer es war, sie geht in den Baumarkt, um Farbe zu kaufen. Das klingt nach einem Krimi. 

Der Narr und seine Maschine - Friedrich Ani

Der Narr und seine Maschine
von Friedrich Ani

„Ein Mann in einer Bahnhofshalle, irgendein Mann in irgendeiner Bahnhofshalle.“

Tabor Süden war Kriminalhauptkommissar in der Vermisstenstelle der Kripo, quittierte den Dienst, verschwand, kehrte zurück, arbeitete in einer Detektei, jetzt will er wieder verschwinden. Seine Chefin spürt ihn auf, setzt ihn auf einen Fall an. Ein Krimi-Autor ist verschwunden. 

Alligatoren - Deb Spera

Alligatoren
von Deb Spera

„Was dunkel ist, muss ans Licht kommen“

„Was dunkel ist, muss ans Licht kommen“ S. 148

Seiten