Alle Rezensionen von Buchdoktor

Koreanisch Kochen! - Robin Ha

Koreanisch Kochen!
von Robin Ha

Koreanisch Kochen in Sketchnotes

Robin Ha war ein typisches südkoreanisches Kind, für das die Mutter gesunde Gerichte kochte und das während des Studiums kaum Zeit zum Selbstkochen fand. Das änderte sich mit einem Sprachaufenthalt in Italien und ihrem Umzug nach New York. Wenn die Wege zu beliebten Restaurants in der Großstadt weit sind, kann zuhause Kochen erheblich stressfreier sein als in die Stadt zu fahren.

Alles, was passiert ist - Yrsa Daley-Ward

Alles, was passiert ist
von Yrsa Daley-Ward

Toxische Beziehungen, Gewalt, Bodyshaming - was die Teilhabe junger farbiger Frauen verhindert

Marcia aus Kingston/Jamaica wird mit 14 Jahren schwanger, zieht zu ihrer in England lebenden Mutter und wird schließlich Krankenschwester.   Samson, der Sohn, den sie damals zur Welt bringt,  ist inzwischen Soldat der Royal Army. Von einem ungewöhnlich großen, gut aussehenden Nigerianer bekommt sie die Tochter Yrsa, die hier ihre Geschichte erzählt.

Krieg - Jochen Rausch

Krieg
von Jochen Rausch

Beeindruckendes Buch, das an "Winter in Maine" nicht heranreicht

Arnold hat sein Leben als Lehrer hinter sich gelassen und lebt in einer einsamen Berghütte. Hütte, Grundstück und komplett ausgestatteten Haushalt hat er von den Vorbesitzern gekauft. Obwohl er mitten in einem Urlaubsgebiet lebt, hat der Mann dafür gesorgt, dass Besucher nicht mit dem Auto bis an seine Hütte heranfahren können.

Nordlicht - Die Tote am Strand - Anette Hinrichs

Nordlicht - Die Tote am Strand
von Anette Hinrichs

Gelungene deutsch-dänische Kooperation

Am Strand von Kollund nordöstlich von Padborg wird von spielenden Kindern die Leiche einer zunächst unbekannten Frau gefunden. Die Angehörigen im nahen Kruså reagieren entsetzt, hatte doch vor Jahren bereits ein Serienmörder gestanden, Liva Jørgensen getötet zu haben. In der ermittelnden deutsch-dänischen Sonderkommission treffen zwei privat gerade stark belastete Kriminalbeamte aufeinander.

Rosaleens Fest
von Anne Enright

Die Angehörigen - Katharine Dion

Die Angehörigen
von Katharine Dion

Ein berührender Roman über das Altern, Abschied und die Fähigkeit zum Glücklichsein

Gene Ashe war stets ein kräftiger, sportlicher Kerl, doch der Tod seiner Frau lässt ihn mit 70 Jahren in alltäglichen Dingen hilflos zurück. Die befreundeten Donellys übernehmen für ihn jene Besorgungen, die bei den Ashes Maidas Aufgaben waren. Der Besuch seiner Tochter Dary scheint nun Genes Bild von Maida infrage zu stellen und er grübelt, ob seine Frau glücklich war.

Todesblues in Chicago - Ray Celestin

Todesblues in Chicago
von Ray Celestin

Al Capones Chicago 1928

Es hätte klappen  können. Mit einer Kiste gepantschtem Sekt hätte 1928 bei einer Feier im Ritz die gesamte korrupte Elite Chicagos getötet werden können, der Bürgermeister, Staatsanwälte, Richter, Geschäftsleute und Scarface Al Capone persönlich. Die Prohibition hatte die Alkoholherstellung in Keller und Schuppen obskurer Kneipen verdrängt und die Taschen der Mafia gefüllt.

Lebt - Orkun Ertener

Lebt
von Orkun Ertener

Ein Ghostwriter spürt der Geschichte der sephardischen Juden nach

Can Evinman ist ein Söldner des deutschen Literaturbetriebs, er schreibt als Ghostwriter Prominenten-Biografien. Zurzeit verarbeitet er mit der bekannten Schauspielerin Anna Roth deren Leben. Der mediale Vermarktungsprozess der Lebenserinnerungen der gerade Vierzigjährigen wird bald anlaufen.

40 Tage Nacht - Olivier Truc

40 Tage Nacht
von Olivier Truc

Sehr guter Ethno-Krimi

Nach vierzig Tagen Polarnacht wird in Kautokeino in Lappland am 11. Januar zum ersten Mal für knapp 30 Minuten wieder Tag sein. In den knapp drei Wochen, in denen Klemet Nago und seine Kollegin Nina Nansen u. a. im Fall eines getöteten Rentierzüchters ermitteln, wird sich die Tagesdauer bis auf fünf Stunden verlängert haben.

Die Eule, die gern aus dem Wasserhahn trank - Martin Windrow

Die Eule, die gern aus dem Wasserhahn trank
von Martin Windrow

Wohngemeinschaft mit einem Waldkauz

Martin Windrow, der im Hauptberuf militärhistorische Bücher schrieb und verlegte, ermahnt seine Leser zuerst, unter keinen Umständen Wildtiere mit nach Hause zu nehmen. Er ist sich der Gefahr vollkommen bewusst, dass Leser seines Buches den Waldkauz Mumble so niedlich finden, dass sie Windrows Experiment nachahmen könnten.

Der kürzeste Tag des Jahres - Ursula Dubosarsky

Der kürzeste Tag des Jahres
von Ursula Dubosarsky

Jeder hätte es bemerken können ...

Vorn im Buch zeigt der Stammbaum eine auf den ersten Blick übersichtliche Patchwork- Familie, in der es fünf Töchter und den Nachkömmling Samuel gibt. Doch im Leben von Samuel und seinen Schwestern ist nichts übersichtlich. Vater Elkanath hat mit seiner ersten Frau fünf Töchter, von denen die vier älteren Mädchen bei der Mutter in Melbourne leben.

Die Lüge - Mattias Edvardsson

Die Lüge
von Mattias Edvardsson

Pfarrers Kinder ... ein raffiniertes Psychogramm

Die Sandells aus dem schwedischen Lund scheinen eine harmonische Familie wie aus dem Bilderbuch zu sein. Adam arbeitet als Pfarrer und seine Frau Ulrika als Strafverteidigerin. Doch schon als sie mit ihrer Tochter Stella deren 19. Geburtstag feiern, bricht die Idylle auf.

Der Wal und das Ende der Welt - John Ironmonger

Der Wal und das Ende der Welt
von John Ironmonger

Nur drei volle Mahlzeiten von der Revolution entfernt - liebenswerte, apokalyptische Weihnachtsgeschichte

Oft bleiben Bücher besonders intensiv in Erinnerung, die sich nur schwer einem Genre zuordnen lassen. Bei John Ironmongers Azalea Lewis war das bereits so.

Schatten der Toten - Elisabeth Herrmann

Schatten der Toten
von Elisabeth Herrmann

Abschlussband als Agententhriller mit Ziel Odessa

Judith Kepler ist bei einer Berliner Gebäudereinigungsfirma auf Tatortreinigung spezialisiert. In „Zeugin der Toten“ (2011), dem  ersten Band der Reihe, wurde sie damit konfrontiert, dass sie Kind eines Stasi-Agenten war. Beim  Versuch der Familie, in den Westen überzulaufen, wird vor über 30 Jahren Judiths Mutter erschossen, sie selbst landet in Sassnitz in einem staatlichen Kinderheim.

Wie ich als Cowgirl die Welt bereiste ... - Anja Hradetzky, Hans von der Hagen

Wie ich als Cowgirl die Welt bereiste ...
von Anja Hradetzky Hans von der Hagen

Ein kurvenreicher Lebensweg - Rinderflüstern und Betrieb im Nationalpark Unteres Odertal

Anja Hradetzky wird ihr Heimatdorf im Erzgebirge verlassen, um Ökologische Landwirtschaft zu studieren und später möglichst mit Pferden zu arbeiten. Sie will anders leben als ihre Eltern und sich vor allem ökologisch verantwortungsvoller ernähren. Das Beispiel ihrer Großeltern, die sich beinahe autark aus dem eigenen Garten versorgten, hat sie dabei vor Augen.

Alte Sorten - Ewald Arenz

Alte Sorten
von Ewald Arenz

Ein starker Roman

Sally ist aus einer Klinik weggelaufen und findet sich zwischen Weinbergen wieder. Dort kämpft gerade Liss ihren Anhänger aus einer schlammigen Spur heraus. Spontan bietet sie Sally an, bei ihr  auf dem Hof zu wohnen. Sally/Sarah  hatte ein Problem mit Erwachsenen und mit dem Essen, das wird schnell klar.

Das schöne Leben und der schnelle Tod - Michael Wildenhain

Das schöne Leben und der schnelle Tod
von Michael Wildenhain

Ein Schüler mit fatalem Einfluss auf sein Gefolge

Gabor und seine Mutter sind kurz vor Beginn des neuen Schuljahres mal wieder umgezogen. Gabor hat schon einige Umzüge seiner Mutter hinter sich, die meist mit irgendeinem Lover begannen und mit Schulden endeten, so dass die Mutter schnell die Stadt verlassen musste. Als Gamer und Mathe-Crack trifft Gabor in der neuen Klasse auf starke Konkurrenz.

Der Zaubergarten - Geheimnisse sind blau - Nelly Möhle

Der Zaubergarten - Geheimnisse sind blau
von Nelly Möhle

Gartenidylle mit Zauberpflanzen

Tilda hat in diesem Sommer besonderes Glück. Mit Anni zieht ein gleichaltriges Mädchen in ihre Nachbarschaft – und sie erlebt auf dem Nachbargrundstück ihrer Großeltern ein aufregendes Abenteuer. Der Garten der Großeltern mit uralten Bäumen und einer Hütte nur für Kinder ist allein schon ein Paradies.

Für eine kurze Zeit waren wir glücklich - William Kent Krueger

Für eine kurze Zeit waren wir glücklich
von William Kent Krueger

Familiendrama mit archaischer Wucht

Natürlich war es den Kindern aus New Bremen/Minnesota verboten, auf den Eisenbahnschienen zu spielen. Für einen Dreizehnjährigen führten damals die Bahngleise bis zum Horizont. Erst nach dem Tod des kleinen Bobby wird den älteren Kindern bewusst, dass Bobby anders ist als andere Kinder und sie besser hätten auf ihn aufpassen müssen.

Vogelweide - Uwe Timm

Vogelweide
von Uwe Timm

Zu gewollt intellektuell

Eschenbach ist kurzfristig als Vogelwart auf der Vogelschutzinsel Scharhörn eingesprungen. Andere Männer in seiner Lebenssituation wandern auf dem Jakobsweg oder absolvieren kostspielige Coachings. Eschenbach hat keine Wahl; denn er braucht das Geld. Seine Software-Firma, die erfolgreich Programme zur Optimierung von Betriebsabläufen entwickelte, ist bankrott.

Seiten