Alle Rezensionen von Buchdoktor

Wir, im Fenster - Lene Albrecht

Wir, im Fenster
von Lene Albrecht

Großstadtgören

Die innige und zugleich trotzige Haltung zweier Mädchen in der U-Bahn holen Linns Erinnerung herauf an ihre Freundschaft mit Laila. Heute blickt Linn aus der Hochbahn auf den neu angelegten Park und erinnert sich, wie Anlieger gegen den Bau der Bahnlinie protestiert hatten. Das Laubengelände war - vor dem Anlegen des Parks - das Revier der Mädchen.

Connect - Julian Gough

Connect
von Julian Gough

Zwischen Der Circle und Fifty Shades of Grey, weniger Wissenschaftsthriller

Dr Naomi Chang arbeitet in der nahen Zukunft an einem Verfahren der Biotechnologie, das nach schweren Verletzungen das Zellwachstum im menschlichen Körper beschleunigen könnte. So wie ihren Versuchs-Raupen sollen  auch Menschen zerstörte Körperteile nachwachsen können.

Kachelbads Erbe
von Hendrik Otremba

Kryonik - wer sich auf einer falschen Zeitebene sieht, lässt sich einfrieren

Ein Sprung in die 80er Jahre bedeutet für Leser von heute zunächst eine Umstellung. Figuren tippten damals ihre Texte geräuschvoll in Schreibmaschinen-Tastaturen; Strom und Telefon waren in den USA unzuverlässige Gesellen, die bei jedem mittleren Unwetter ausfallen konnten und es bis heute tun. In dieser Umgebung siedelt Hendrik Otremba seinen Roman um das Kryonik-Unternehmen Exit U. S. an.

Schutzzone - Nora Bossong

Schutzzone
von Nora Bossong

Wer bist du - und wie verändert dich Afrika?

Mira Weidner ist Anfang 30 und arbeitet in der unmittelbaren Gegenwart für die UN. Sie ist in den letzten Jahren  gependelt zwischen Büroarbeit an Gutachten, internationalen Konferenzen und Krisenregionen wie Ruanda.

Der Sturm - Steve Sem-Sandberg

Der Sturm
von Steve Sem-Sandberg

Spurensuche im Norwegen der 40er

Andreas hat als Kind bei Johannes im gelben Haus gelebt. Als Erwachsener kommt er auf die Insel zurück und bemerkt, dass die Welt der Kindheit mit dem eigenen Erwachsenwerden kleiner zu werden scheint. Früher kontrollierte der Gutsbesitzer Kaufmann, wer seine Insel betrat, heute dürfte es schwieriger sein, Kaufmanns ehemaliges Imperium zu kontrollieren.

Der Große Garten - Lola Randl

Der Große Garten
von Lola Randl

Der Schrebergarten im wiedervereinten Deutschland

Eine namenlose Icherzählerin  will ein Gartenbuch schreiben. Das scheint keine zündende Idee zu sein für die Tochter einer erfahrenen Gärtnerin, die selbst neben ihren Rollen als Mutter und Liebhaberin  im Garten eher wie der Typ Sponti wirkt. Wer geglaubt hat, das Thema Garten wäre politisch und weltanschaulich neutral, sieht sich bei Lola Randl getäuscht.

Dear Evan Hansen - Val Emmich, Steven Levenson, Benj Pasek, Justin Paul

Dear Evan Hansen
von Val Emmich Steven Levenson Benj Pasek Justin Paul

Roman zum Musical - US-amerikanischer Kitsch

Der 17-jährige Evan Hansen ist wegen einer Angststörung in therapeutischer Behandlung und nimmt regelmäßig Medikamente. Im Rahmen der Therapie soll er sich täglich selbst motivieren, indem er sich einen Brief schreibt. „Lieber Evan Hansen …“ und dann folgt, warum der heutige Tag einfach fantastisch werden wird.

Washington Black - Esi Edugyan

Washington Black
von Esi Edugyan

Ein leben lang Sklave? - Eine abenteuerliche Reise

Washington Black kommt um 1820 auf der Zuckerrohr-Plantage „Faith“ auf Barbados zur Welt und wird mit 2 Jahren zum ersten Mal als „Feldnigger“ zur Arbeit mit aufs Feld genommen. Aufgezogen wird „Wash“ von Big Kit, von der die Schwarzen glauben, sie wäre eine Wasserhexe aus Dahomey. Kit kann Geschichten erzählen, als hätte sie schon drei Leben gelebt.

Der Zaubergarten - Abenteuer können fliegen - Nelly Möhle

Der Zaubergarten - Abenteuer können fliegen
von Nelly Möhle

Wenn gute Freundinnen überraschend Zauberkäfte erlangen ...

Im ersten Band der Serie hatten Tilda und ihre Freundin Anni auf dem Nachbargrundstück ihrer Großeltern Zauberpflanzen entdeckt und den wunderlichen Pflanzenkundler Herrn Bovist kennengelernt. Dass Herr Bovist sich mit den Mädchen anfreundet und in ihnen sogar Nachfolger für seine Rolle als Pflanzenexperte und -züchter sieht, gefällt Gunnar überhaupt nicht.

Kintsugi - Miku Sophie Kühmel

Kintsugi
von Miku Sophie Kühmel

Aus Alt mach' Gold - drei Männer und eine Tochter

Im März ist es klirrend kalt in der Uckermark. Max und Reik feiern das 20. Jubiläum ihrer Beziehung und laden dazu Reiks ersten Mann Tonio und dessen Tochter Pega in ihr Landhaus am See ein. Max ist Archäologe, sein Partner Künstler - mit Kinderwunsch; beide sind verankert in ihrer Szene.

Aus der Dunkelheit strahlendes Licht - Petina Gappah

Aus der Dunkelheit strahlendes Licht
von Petina Gappah

Wenn jemand Livingstones Köchin und Diener befragt hätte - ein alternativer Expeditionsbericht

Als David Livingstone nach langer Krankheit am 1. Mai 1873 in Chitambo am Bangweulusee stirbt, begraben seine allerersten Träger Abdullah Susi und James Chuma sein Herz, balsamieren seine Leiche ein und transportieren sie 1500 Meilen weit nach Bagamoyo an der Ostküste, damit sie zurück nach Europa gebracht werden kann.

Nachsommer - Johan Bargum

Nachsommer
von Johan Bargum

Ungleiche Brüder

Olof Axelsson bleibt allein zurück auf der Veranda des Landhauses seiner Familie. Nach dem Tod seiner Mutter ist sein Bruder Carl samt Frau und Kindern wieder in die USA gereist und das Testament der Mutter hat zuvor einigen Staub aufgewirbelt. Olof fragt sich, wo auf seinem Lebensweg er einen Fehler gemacht hat.

Winterbienen - Norbert Scheuer

Winterbienen
von Norbert Scheuer

Vom Überleben mit Bienen in Zeiten des Krieges - beeindruckend

Egidius Arimond lebt in den 40ern des vorigen Jahrhunderts als Imker in der Eifel, nahe der belgischen Grenze. Seine Bienen hat er vom Vater übernommen, zusammen mit der Familiengeschichte, die sich auf den Vorfahren Ambrosius Arimond bezieht, der aus den italienischen Alpen stammte.

Der Junge, der zu viel fühlte - Lorenz Wagner

Der Junge, der zu viel fühlte
von Lorenz Wagner

Gut lesbare Homestory eines Neurowissenschaftlers

Anat und Henry Markram bekommen einen Sohn, der die Geduld seiner Umgebung auf eine harte Probe stellen wird. Kai braucht eine strenge Routine, von der nicht abgewichen werden darf. Er reagiert höchst empfindlich auf äußere Reize, spricht für sein Alter zu schlecht und wirkt trotz großen Bewegungsdrangs motorisch ungeschickt.

Das flüssige Land
von Raphaela Edelbauer

Grandios

Ruth Schwarz ist Physikerin und habilitiert sich gerade. Die Nachricht vom Unfalltod ihrer Eltern konfrontiert sie - mitten in der Arbeit an ihrer Antrittsvorlesung - damit, dass sie deren Heimatort Groß-Einland nicht kennt und der Ort in Österreich nicht zu existieren scheint.

Schöner sterben in Paris - Frédéric Lenormand

Schöner sterben in Paris
von Frédéric Lenormand

Wenn die Männer an der Front kämpfen und Frauen das Ruder übernehmen ...

Kommissar Raymond Février, klein und schnurrbärtig, hatte sich immer zu den Guten gezählt. In Paris haben Anfang des 20. Jahrhunderts längst  die Frauen das Ruder übernommen haben, um die Arbeitsplätze der Männer zu besetzen, die in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs verheizt werden.

Blackbird - Matthias Brandt

Blackbird
von Matthias Brandt

Pubertät in den 70ern - lesenswert

Mottes/Morten Schumachers Leben wird auf den Kopf gestellt, als der Vater seines Freundes Bogi die Turnierfahrt absagt, auf der sich die Jungs mit Amselfelder besaufen wollten. Vater Bogert hält sich anfangs mit genauen Aussagen über Bogis Krankheit zurück; Nachrichten zwischen den Jungs werden auf dem Umweg über die Erwachsenen ausgetauscht.

Rebecca - Barbara Laban

Rebecca
von Barbara Laban

Abenteuer um ein unheimliches Schloss

Rebecca fühlt sich, ehrlich gesagt, von ihrer Familie abgeschoben. Weil ihr jüngerer Bruder einen Unfall hatte, fällt der Familienurlaub ins Wasser und die 12-jährige Icherzählerin  ist allein unterwegs zu einem Sprachurlaub in England.

Wilde grüne Stadt - Marius Hulpe

Wilde grüne Stadt
von Marius Hulpe

Alltägliches der 60er in teils gekünstelter Sprache

In Zeiten des Schah-Regimes handelt sich 1960 der junge Unteroffizier Reza Ärger mit seinem General ein. Die Folgen sind ein Nasen- und Kieferbruch und Rezas Verbannung in die Bundesrepublik als Agent seines Landes. Klug, sprachbegabt und gutaussehend, scheint er der ideale Mann für seinen Auftrag zu sein.

Der Uhrmacher von Everton - Georges Simenon

Der Uhrmacher von Everton
von Georges Simenon

Allein erziehender Vater anno 1954

Dave Galloway ist Uhrmacher in der US-Kleinstadt Everton. Er repariert und restauriert alles, was kompliziert, fragil und mechanisch ist, und fährt dazu auch mit einer kleinen Werkstatt in seinem Transporter zu den Kunden. In der Wohnung über seiner Werkstatt lebt er mit Sohn Ben, den er allein versorgt, seit Ben circa ein halbes Jahr alt war.

Seiten