Alle Rezensionen von Buchdoktor

Der Salzpfad - Raynor Winn

Der Salzpfad
von Raynor Winn

Der Weg der Winns führt durch ein anderes Land als man erwarten könnte

Als die Waliser Raynor und Moth Winn 50 Jahre alt sind, werden sie obdachlos und verlieren alles, was sie sich in 20 Jahren mit eigener Arbeit aufgebaut haben. Sie sind auf ein Geschäft mit einem betrügerischen Freund hereingefallen und bleiben auf den gemeinsamen Schulden sitzen.

Mein Jahr als Jäger und Sammler - John Lewis-Stempel

Mein Jahr als Jäger und Sammler
von John Lewis-Stempel

Wer keine Beute macht, hat nichts auf dem Teller ...

Der Journalist und Autor John Lewis-Stempel kauft das Anwesen Trelandon  mit Blick auf die Black Mountains in Herefordshire, in einer Gegend, in der bereits seine Vorfahren als Landwirte arbeiteten.

Ein letzter Sommer in Méjean - Cay Rademacher

Ein letzter Sommer in Méjean
von Cay Rademacher

Sie können ihre Taten verdrängen, aber nicht vergessen

Sechs Freunde verbringen nach ihrem Abitur 1984 einen Sommer in Mejéan nördlich von Marseille. Am Ende ist Michael tot, dessen Eltern das Ferienhaus an der Côte Bleue gehörte. Der Fall wird nie aufgeklärt und die restlichen fünf Urlauber kehren nie wieder in den Ort zurück - als könnten sie den Todesfall ungeschehen machen, indem sie einfach die Augen schließen.

Dry - Jarrod Shusterman, Neal Shusterman

Dry
von Jarrod Shusterman Neal Shusterman

Wenn der letzte Wassertropfen verbraucht ist ...

Als bei Morrows kein Wasser mehr aus dem Küchenhahn fließt, schiebt Tochter Alyssa das Problem spontan darauf, dass ihr Vater als Klempner wohl doch kein Naturtalent ist. Doch spätestens mit dem Auswechseln des Wortes Dürre gegen Tap-Out in den Fernsehnachrichten wird der 16-Jährigen das Ausmaß des Problems klar.

Nachts schweigt das Meer. Ein Krimi auf den Scilly-Inseln - Kate Penrose

Nachts schweigt das Meer. Ein Krimi auf den Scilly-Inseln
von Kate Penrose

Gelungenes Insel-Feeling

Ben Kitto ist der letzte Passagier auf der Fähre von Penzance zur Insel  Bryher, alle anderen sind schon in Tresco von Bord gegangen. Ben ist während seiner Tätigkeit als Undercover-Agent der Londoner Polizei in eine Lebenskrise gesackt.

Whisky für den Mörder - Melinda Mullet

Whisky für den Mörder
von Melinda Mullet

Abigail Logan und der alternde Rockmusiker

Im Jahr, das auf Abigail Logans überraschende Erbschaft  einer  Whisky-Destillerie im schottischen Balfour folgt, kehrt sie erschöpft von einem Recherche-Auftrag als Bildjournalistin in ihre neue Heimat zurück. Abigail hat sich als absolutes Greenhorn inzwischen mit Braumeister Grant zusammengerauft und betreibt die Brennerei mit ihm gemeinsam.

Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt - Jan Brandt

Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt
von Jan Brandt

Weggehen um anzukommen - Osfriesland - Berlin - Newport

Für Jan Brandt erwies sich die Wiedervereinigung Deutschlands als Glücksfall, denn erst die extrem niedrigen Mieten für unrenovierte Altbauten in Berlin ließen ihm Freiraum zum Schreiben. In jeder anderen Stadt hätte er erheblich mehr Zeit damit verbringen müssen, seinen Lebensunterhalt zu verdienen, die ihm an anderer Stelle gefehlt hätte.

Ein feiner Typ - Willy Vlautin

Ein feiner Typ
von Willy Vlautin

Männer zwischen Fortgehen, Loslassen und Bewahren

Der alte Eldon Reese ist ein feiner Typ. Er und seine Frau nehmen den Jugendlichen Horace bei sich auf, der in katastrophalen Verhältnissen bei seiner Großmutter lebt, und übernehmen die Vormundschaft für ihn. Mr Reese ist inzwischen über 70 und schafft die schwere Farmarbeit nicht mehr.

Bestimmt schön im Sommer - Marlene Fleißig

Bestimmt schön im Sommer
von Marlene Fleißig

Vom Schweigen über einen Todesfall

Maria stammt aus Galicien und studierte in Deutschland Medizin. Sie lebte das Leben ihrer verstorbenen Schwester Adela, indem sie deren Studienplatz mit Adelas Papieren und Zeugnissen antrat. Doch irgendetwas muss schief gelaufen sein, von ihrem Partner lebt Maria getrennt und sie arbeitet inzwischen als Einzelwache im Krankenhaus.

So schöne Lügen - Tara Isabella Burton

So schöne Lügen
von Tara Isabella Burton

Zu viel Blingbling

Wer mit Ende 29 nichts erreicht hat, schafft es nicht mehr, meinte Louises Mutter. Und wer es in New York nicht geschafft hat, sollte in seinen Heimatort zurückkehren, schwingt in ihrem nüchternen Urteil mit.

Die Frau im Musée d'Orsay - David Foenkinos

Die Frau im Musée d'Orsay
von David Foenkinos

Alles andere als eine leichte Liebesgeschichte ...

Antoine Duris, Professor an der Hochschule der Schönen Künste in Lyon, will bei seiner Bewerbung einen guten Eindruck hinterlassen. Antoine bewirbt sich in Paris als Museumswärter – er will nur noch „von schönen Bildern umgeben sein“. Der Mann von rund 40 Jahren wirkt unkonzentriert, am Ende seiner Kräfte.

Das verborgene Leben meiner Mutter
von Adriaan van Dis

Ein Leben In Indonesien

Adriaan van Dis‘ Mutter hat niemals etwas aus ihrem Leben erzählt. Ihre Erinnerungen lagerten in einer Truhe, die sie als einzigen Besitz aus dem Übergangsheim für Repatriierte in die eigene Wohnung brachte und deren Schlüssel sie stets an einer Kette um den Hals trug.

Alles, was ich bin - Anna Funder

Alles, was ich bin
von Anna Funder

Sorgfältig recherchierte Romanbiografie

"Es ist das Leiden anderer, das uns zugrunde richtet." (S. 343) wird Ruths Fazit am Ende ihres Lebenswegs sein. Die alte Dame, die nach einem Sturz schwer verletzt ins Krankenhaus von Sydney eingeliefert wird, hat ein bewegtes Leben hinter sich. Nach ihrer Entlassung aus fünfjähriger Haft wegen Landesverrats in Nazi-Deutschland musste sie sofort emigrieren.

Pardon, Monsieur, ist dieser Hund blind? - Herve Jaouen

Pardon, Monsieur, ist dieser Hund blind?
von Hervé Jaouen

Humorvoller Blick auf Altersdemenz

Véros Omama kann wegen fortschreitender Alzheimererkrankung nicht mehr allein in ihrem Haus leben und so beginnen für die dreizehnjährige Icherzählerin die Sommerferien damit, dass Omama in Véros ehemaliges Kinderzimmer zieht.

Absolution - Patrick Flanery

Absolution
von Patrick Flanery

Großartiges Debüt, das Durchhaltevermögen voraussetzt

Sam Leroux kehrt nach Jahren im Ausland in seine Heimat Südafrika zurück. Als kaum herausragender Kenner ihres Werks will er eine Biografie über Clare Wald schreiben, die (fiktive) große alte Dame der südafrikanischen Literatur. Für Sam verspricht der Auftrag der entscheidende letzte Schritt auf dem Weg zu einer Professorenstelle zu sein.

Der letzte beste Ort - Callan Wink

Der letzte beste Ort
von Callan Wink

Entdeckung des Jahres 2016

Der Yellowstone River in den USA durchfließt den Yellowstone Nationalpark, stürzt mehrere Wasserfälle hinunter, durchquert Montana in nordöstlicher Richtung und fließt schließlich in den Missouri. Auf und an diesem Fluss arbeitet Callan Wink; er fährt mit Touristen zum Fischen. Touristen kommen und gehen.

Das ist mein Hof - Chris de Stoop

Das ist mein Hof
von Chris de Stoop

Von einer Kindheit auf dem Bauernhof - und der Herrschaft von EU-Bürokraten

Als Chris de Stoop als kleiner Junge von seinem älteren Bruder Melken lernen soll, wird sofort deutlich, dass der Bruder der geborene Bauer ist und Chris die Leidenschaft seines Lebens erst noch finden muss. Chris wird als Erwachsener regelmäßig auf den Hof zurückkehren und seinem Bruder bei besonderen Arbeiten helfen.

Die Rettung des Horizonts - Reif Larsen

Die Rettung des Horizonts
von Reif Larsen

Größenwahnsinnig genial

Kermin Radmanovic stammt aus einem serbischen Dorf in Kroatien und hat ein ungewöhnlich inniges Verhältnis zur Funktechnik. Folgerichtig wird sein erstes Kind (das 1975 während eines Stromausfalls in New Jersey geboren wird) Radar getauft.

Würde - Andrew Brown

Würde
von Andrew Brown

Brutalität südafrikanischen Alltags

Richard Calloway arbeitet als Anwalt für Strafrecht in Kapstadt. Wie viele Weiße ist er mit Frau und Kind wegen der zunehmenden Gewalt aus der Stadt in eine Gated Community am Stadtrand gezogen. Aus dem Gericht ins Büro, im Auto direkt in die bewachte Wohnanlage hinter stacheldrahtbewehrten Mauern – das ist Richards Leben.

Cache - Marlene Röder

Cache
von Marlene Röder

Eine hochdramatische Liebesgeschichte

Max und Leyla sind seit einem Jahr ein Paar. Zurzeit trainiert Max in Spanien im Schwimmcamp; doch seine Gedanken sind bei Leyla, die in Berlin geblieben ist. Rückblenden blättern die Vorgeschichte des jungen Paars auf. Orts- und Zeitangaben zu Beginn jedes Kapitels verstärken die filmische Wirkung der Rückblicke.

Seiten