Alle Rezensionen von Buchdoktor

Mein Leben mit Martha - Martina Bergmann

Mein Leben mit Martha
von Martina Bergmann

WG mit der "kleinen Oma"

Heinrich war eine Art Lieblingsmensch im Leben der Buchhändlerin Martina Bergmann. Als Heinrich in hohem Alter schwer erkrankt, kümmert sich Bergmann zunächst um ihn und seine Lebensgefährtin Martha, nach seinem Tod um die demente Martha. Sie befinde sich „in poetischer Verfassung“ beschrieb Heinrich Marthas Demenz taktvoll.

Mein Leben als Sonntagskind
von Judith Visser

Wenn alles durcheinander lärmt und blinkt ...

Als Jasmijn 1997 völlig überfordert vom Verkehrsgewühl im Fahrunterricht scheitert, sind Autismus und das Asperger-Syndrom längst nicht mehr unbekannt. Wundern könnte man sich allein darüber, dass erst Fahrlehrer Jaap den Zusammenhang zwischen Reizüberflutung und Jasmijns Problemen erkennt.

Neues aus alten Landkarten
von Jill K. Berry

Das Buch macht Laune

Jill K. Berry war schon als Kind fasziniert von Landkarten. Neben der graphischen Wirkung der bedruckten Seite durch Gitternetz und Farben ist Landkartenpapier durch seine stabile, nicht zu glatte Papierqualität ideal zum Falten und Werken.

Papier-Objekte aus alten Büchern - Anka Brüggemann

Papier-Objekte aus alten Büchern
von Anka Brüggemann

Sehr gut strukturiertes Werkbuch

Anka Brüggemanns verschwenderisch illustriertes und methodisch vorbildliches Buch bietet vier Gruppen von Werkarbeiten mit alten Büchern. Aus ganzen Hardcoverbänden werden durch Herausschneiden von Öffnungen und Hervorklappen von Scherenschnitten Buchskulpturen gefertigt. Himmelis sind geometrische Objekte aus Papierröllchen, die man früher aus Stroh- oder Trinkhalmen fertigte.

Drei Wege - Julia Zejn

Drei Wege
von Julia Zejn

Drei Frauen - drei Epochen

Das Titelbild zeigt drei Frauen aus drei charakteristischen Epochen der deutschen Geschichte. Ihre Schicksale werden zunächst einzeln erzählt, später überlappen sich ihre Lebensläufe in Wort und Bild.

River of Violence
von Tess Sharpe

Vom Nachfolge-Krieg um ein Drogen-Imperium

Als Harley McKennas Vater schwer erkrankt, ist sie gerade erst Anfang zwanzig und zur Erbin seines Drogen- und Schutzgeld-Imperiums bestimmt. Während sich in der Gegenwart ein gnadenloser Kampf um Duke McKennas Erbe abzeichnet, bewegt sich Harley in Rückblenden wie ein Hase auf dem Feld durch Erinnerungen an ihre Kindheit in einem abgelegenen Waldgebiet Kaliforniens.

Der Rest ist Schweigen - Carla Guelfenbein

Der Rest ist Schweigen
von Carla Guelfenbein

Ein Sorgenkind

Tommy war schon immer ein Sorgenkind. Wegen seiner schweren Herzkrankheit ist er deutlich kleiner als seine Altersgenossen und wurde bisher übermäßig behütet. Der Zwölfjährige hat seine Krankheit überstanden, wird jedoch nie ein normales Leben führen können.

Schlaf ein, mein Kind - Andrew Brown

Schlaf ein, mein Kind
von Andrew Brown

Gegenwart und Vergangenheit in Stellenbosch

Der Mord an einer jungen Frau in der Gegenwart, die Versklavung Schwarzer zur Zeit der Einführung des Weinanbaus in der Region um Stellenbosch vor 200 Jahren und eine beunruhigende Sammlung von Schlafliedern - diese drei Ebenen führt Andrew Brown in seinem 2005 im englischen Original erschienen Krimi zu einem verblüffenden Ende.

Der Feind meines Vaters - Almudena Grandes

Der Feind meines Vaters
von Almudena Grandes

Aus der Zeit der Franco-Diktatur

Nino rückte als Neunjähriger in die Gruppe der "Großen" auf, als ihm seine Mutter aus einer Glas-Pfandflasche und einer dicken Stoffpolsterung eine Wärmflasche fertigte.

Aus den Ruinen des Empires - Pankaj Mishra

Aus den Ruinen des Empires
von Pankaj Mishra

Weltgeschichte aus der Sicht Asiens

Pankaj Mishra vollzieht einen für das Verständnis islamischer und asiatischer Staaten notwendigen Blickwechsel auf die Weltgeschichte, stellt in biografischen Essays die für ihre Zeit ungewöhnlich fortschrittlichen Denker Dschamal ad-Din al Afghani (1838-1897) und Liang Qichao (1873-1929) vor und vermittelt eindringlich den Eindruck der Demütigung muslimischer Staaten durch "den Westen", der Gr

Die Kindheit Jesu - J. M. Coetzee

Die Kindheit Jesu
von J. M. Coetzee

Flüchtlinge ohne Erinnerungen

Als Flüchtling erreicht Simón nach einer Schiffsreise ein fiktives, spanischsprachiges Land. In seinen neuen Wohnort Novilla bringt er aus dem Flüchtlingslager den elternlosen Jungen David mit, für den er sich nun verantwortlich fühlt. David trägt Stiefel, einen Wollmantel und Wollsocken und erzeugt damit bei mir Bilder Jahrzehnte zurückliegender Menschentransporte in Europa.

Weit vom Stamm - Andrew Solomon

Weit vom Stamm
von Andrew Solomon

Es kann schwieriger sein, Eltern eines Behinderten zu sein als der Behinderte selbst

Auslöser für Andrew Solomon, sein Buch über zwölf Behinderungen oder Abweichungen von der Norm zu verfassen, war ein Auftrag, für das New York Times Magazine über Gehörlosigkeit zu schreiben. Andrew Solomon recherchierte für sein Buch u. a. aus der Erkenntnis heraus, dass moderne Gesellschaften sich vor Andersartigkeit fürchten.

Um uns die Toten - Bartholomäus Grill

Um uns die Toten
von Bartholomäus Grill

Tod, Krieg und die eigene Familiengeschichte ...

An den Tod seines Großvaters Bartholomäus erinnert sich Bartholomäus Grill so genau, weil die Ereignisse in der Familie immer wieder erzählt und dabei sicher auch ausgeschmückt wurden. Auf dem Bergbauernhof der Großeltern wurde damals der Verstorbene noch in der guten Stube aufgebahrt.

Die verlorenen Schwestern - Adrian McKinty

Die verlorenen Schwestern
von Adrian McKinty

Mitten im Nord-Irland-Konflikt

Ein Disziplinarverfahren beendete Sean Duffys Karriere bei der nordirischen Polizei und er will sich eigentlich in Spanien niederlassen, als ihm 1984 der Geheimdienst MI5 einen speziellen Auftrag anbietet. Duffy soll für kurze Zeit in den Polizeidienst zurückkehren, um Kontakt zum IRA-Sprengstoffexperten Dermot McCann herzustellen, den er seit seiner Kindheit kennt.

Die Flutwelle
von Mikael Niemi

Grundverschiedene Menschen in einer aussichtslosen Situation

Es wird schwarz werden um die Betroffenen als würde eine Lampe gelöscht. Für sie wird es keine Bedeutung mehr haben, ob der Dammbruch auf technisches oder menschliches Versagen zurückzuführen ist. In Nordschweden ist ein Staudamm des Lule älv gebrochen (Stichwort: Stora harsprånget); weitere Dämme werden wie Dominosteine fallen.

Die Untreue der Grönländer - Kim Leine

Die Untreue der Grönländer
von Kim Leine

Kartierung von Beziehungen

Der grönländische Lehrer Sejer wohnt in einem roten Haus, doch Kim Leine liefert keine skandinavische Idylle à la Astrid Lindgren. Wie in einem Diorama lässt der dänische Autor seine Leser auf eine verlassene amerikanische Militärbasis, eine stillgelegte Fabrik und leerstehende Wohnhäuser im Ort blicken. Man ahnt, dass es hinter den Haustüren alles andere als idyllisch zugehen wird.

Der Zufall kann mich mal - Martin Gülich

Der Zufall kann mich mal
von Martin Gülich

Sie nannten ihn Ahab - eine leise Coming-of-Age-Geschichte

Den Film Moby Dick hat Tim in der Schule verpasst, der ihm seinen Spitznamen Ahab einbrachte. Ein Bein nach vorn, das andere Bein seitwärts im Bogen herumsetzen, genau wie Melvilles Kapitän bewegt Tim sich nach seinem Fahrradunfall. Grund für den Unfall war Tims Schnapsidee, sein Buch unter die Klingel zu klemmen und auf dem Rad schnell noch ein paar Seiten zu lesen.

Mein Name ist Lennox
von Kirsten Hinkler Marc Hartmann

Vom Baumhaus aus unterwegs in phantastische Welten - nicht nur für Kinder

Lennox hat den Buchtitel für das Titelblatt aufgeschrieben und am Ende reichte der Platz auf dem Papier nicht mehr: Das x in Lennox ist beinahe so winzig wie ein Satzzeichen. Lennox ist ein Kind mit halblangen Haaren. Ob ich als Betrachter darin ein Mädchen oder einen Jungen sehen möchte, bleibt mir überlassen. Außer Lennox gibt es Eltern und einen jüngeren Bruder.

Die psychotische Gesellschaft - Ariadne von Schirach

Die psychotische Gesellschaft
von Ariadne von Schirach

Wie können wir aus dem eigenen Haus wieder auf die Welt vor unserer Tür blicken?

Verhaltensoriginelle Staatsoberhäupter und Mega-Konzerne, die keine Steuern zahlen – unsere Gegenwart scheint gerade jede Dystopie in den Schatten zu stellen. Doch nationalistische Tendenzen und das Zurückschrauben von Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung aller Menschen sind längst keine utopischen Spielereien mehr.

Koreanisch Kochen! - Robin Ha

Koreanisch Kochen!
von Robin Ha

Koreanisch Kochen in Sketchnotes

Robin Ha war ein typisches südkoreanisches Kind, für das die Mutter gesunde Gerichte kochte und das während des Studiums kaum Zeit zum Selbstkochen fand. Das änderte sich mit einem Sprachaufenthalt in Italien und ihrem Umzug nach New York. Wenn die Wege zu beliebten Restaurants in der Großstadt weit sind, kann zuhause Kochen erheblich stressfreier sein als in die Stadt zu fahren.

Seiten