Alle Rezensionen von Athene1989

Hex Files - Hexen gibt es doch - Helen Harper

Hex Files - Hexen gibt es doch
von Helen Harper

Hexenhafter Krimi mit einem runterhaltsamen Kater

„Hex files – Hexen gibt es doch“ ist der Auftakt der Hex files Reihe der Autorin Helen Harper und ich muss sagen, dass ich mich trotz einiger Schwächen recht unterhalten gefühlt habe, was vor allem an dem halb sprechenden Kater Brutus lag. Und falls ihr euch nun fragt wieso halb sprechend: Ivy hat als junge Hexe einen Zauber auf ihren Kater gewirkt, damit er ihr mitteilen kann, was er möchte.

Wie die Ruhe vor dem Sturm - Brittainy C. Cherry

Wie die Ruhe vor dem Sturm
von Brittainy C. Cherry

Gefühlvolles Buch mit ernsten Themen

„Wie die Ruhe vor dem Sturm“ von Brittainy C. Cherry ist mein erster Roman von der Autorin und ich bin trotz ein zwei Kleinigkeiten absolut davon begeistert. Ich habe schon sehr viele Bücher gelesen und viele schafften es auch, mich zu berühren, aber es war das erste Mal, dass ich bei einem Buch wirklich weinen musste und das auch mehr als einmal.

Truly - Ava Reed

Truly
von Ava Reed

Gute Unterhaltung

Wenn ich ehrlich bin war ich bei „Truly“ von Ava Reed ein wenig vorsichtig, weil ich da schon gespaltene Meinungen gehört habe.

Lessons from a One-Night-Stand - Piper Rayne

Lessons from a One-Night-Stand
von Piper Rayne

Gefühle wurden kaum transportiert

„Lessons from a One-Night-Stand“ von Piper Rayne hat mir vom Klapptext und den ersten Seiten wirklich zugesagt, da ich es sehr unterhaltsam und interessant fand. Bei der Vorstellung von Austin über seine neue Chefin musste ich auch wirklich schmunzeln. Leider ging an sich das gesamte Buch nur über zwei Dinge: wie aufopferungsvoll Austin doch wegen seiner Familie war und dann noch das Eine.

Drachendunkel. Die Legende von Illestia - Eyrisha Summers

Drachendunkel. Die Legende von Illestia
von Eyrisha Summers

Gute Idee, aber zu keiner Zeit mitreißend

Da ich Drachen und Fantasygeschichten liebe, hat sich „Drachendunkel – Die Legende von Illestia“ von Eyrisha Summers geradezu angeboten. Leider wurde ich mit der Geschichte die ganze Zeit nicht so wirklich warm. Mir hat die Grundidee mit den Drachenwandlern, die tagsüber Menschen und abends zu Drachen werden, sehr gut gefallen.

Cyber Trips - Marie Graßhoff

Cyber Trips
von Marie Graßhoff

Gelungene Fortsetzung mit Vorfreude auf den finalen Teil

Mit „Cyber Trips“ hat Marie Grasshoff einen hervorragenden Mittelteil ihrer Reihe geschaffen. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass mir dieser sogar besser gefallen hat, als der erste. Das liegt vor allem daran, dass im ersten so viele Informationen kamen, dass man damit überschwemmt wurde und trotzdem gerade am Anfang keine Ahnung von der Welt und allem Drumherum hatte.

Ophelia Scale - Die Sterne werden fallen - Lena Kiefer

Ophelia Scale - Die Sterne werden fallen
von Lena Kiefer

Gelungenes Finale der Reihe, wenn auch mit kleineren Schwächen

Mit „Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen“ hat Lena Kiefer ein gelungenes Finale geschrieben. Sicherlich ist er für mich der schwächste Teil der drei Bände, aber die Vorgänger waren eben auch einfach zwei fünf-Sterne-Bücher und dagegen schwächelt dieser ein wenig, auch wenn er natürlich nach wie vor unglaublich gut gelungen ist. Aber es fängt schon direkt am Anfang an.

Crazy in Love - Emma Winter

Crazy in Love
von Emma Winter

Anstrengend und viele Fehler

„Crazy in love“ von Emma Winter hat mir anfangs unglaublich gut gefallen, aber schnell wurden die Seiten zäher und ich war schließlich froh, als ich das Buch beendet hatte. So unterhaltsam und interessant der Anfang auch war, umso anstrengender wurden die Protagonisten je länger das Buch ging.

Ophelia Scale - Der Himmel wird beben - Lena Kiefer

Ophelia Scale - Der Himmel wird beben
von Lena Kiefer

Mitreißend von der ersten bis zur letzten Seite

„Ophelia Scale – Der Himmel wird beben“ von Lena Kiefer ist der zweite Band einer dreiteiligen Reihe und ich habe ihn direkt von der ersten Seite verschlungen, sodass ich das Buch einfach nicht weglegen konnte, weswegen ich bis nachts um drei gelesen habe und am liebsten direkt mit dem dritten, der auch schon neben mir liegt, angefangen hätte.

Forever Free - San Teresa University - Kara Atkin

Forever Free - San Teresa University
von Kara Atkin

Starker Start, ließ ab der Mitte aber nach

„Forever Free – San Teresa University“ von Kara Atkin ist der Auftakt einer dreibändigen Reihe, die an der Universität San Teresa spielt. In diesem ersten Band dreht sich alles um die Protagonisten Raelyn und Hunter und ist in sich geschlossen. Während Hunter schon länger an der Uni ist, kommt Rae als Frischling neu hinzu.

Neon Birds - Marie Graßhoff

Neon Birds
von Marie Graßhoff

Interessanter Auftakt mit einem Lieblingsteam

„Neon Birds“ von Marie Grasshoff ist der Auftakt einer dreiteiligen Reihe. Ich muss zugeben, dass ich die ersten Seiten sehr verwirrend fand, weil der Leser schon direkt mitten im Geschehen ist, ohne überhaupt zu wissen, was KAMI und all das andere ist. Man wird direkt in diese neue Welt geschleudert ohne Vorwissen. Daher hat es wirklich gedauert, bis ich richtig drin in dieser Geschichte war.

Vortex - Der Tag, an dem die Welt zerriss. Bd.1 - Anna Benning

Vortex - Der Tag, an dem die Welt zerriss. Bd.1
von Anna Benning

Super Auftakt und klare Empfehlung von mir

„Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss“ ist der Auftakt einer Trilogie von Anna Benning und unglaublich gut gelungen.

Die Tränen der Einhörner I: Die Versuchung - Stephanie Rose

Die Tränen der Einhörner I: Die Versuchung
von Stephanie Rose

Gute Grundidee, aber zu viele Charaktere, zu viele negativen Gefühle

„Die Tränen der Einhörner I“ von Stephanie Rose ist der erste Band einer Trilogie. Leider konnte ich mich nicht ganz mit dem Buch anfreunden, obwohl die Grundidee durchaus interessant ist. Es geht darum, dass ein Engel sich auf der Erde um ein Menschenmädchen kümmern soll, die sehr depressiv ist, weil sie von jedem zurückgewiesen und fast schon gehasst wird.

¿Qué hay de comer? - María Montes Vicente, Elena Martínez Muñoz

¿Qué hay de comer?
von María Montes Vicente Elena Martínez Muñoz

Leckere Rezepte zum Spanisch lernen

„¿Qué hay de comer?“ ist ein spanisches Kochbuch, was bis auf ganz wenige Ausnahmen, wie eine kurze Gerichtsbeschreibung, völlig auf Spanisch geschrieben ist. Ich hatte fälschlicherweise angenommen, dass da ein wenig mehr Deutsch vorkommt, sodass ich das ein wenig besser lernen kann, weil ich noch eine ziemliche Anfängerin bin. Leider war das nicht der Fall.

Night of Crowns. Spiel um dein Schicksal - Stella Tack

Night of Crowns. Spiel um dein Schicksal
von Stella Tack

Gute Unterhaltung durch angenehme Sprecherin

Ich habe das Buch „Night of crowns“ gelesen, bevor ich nun auch das Hörbuch gehört habe und obwohl ich bereits die gesamte Geschichte kannte, wurde es mit keiner Sekunde langweilig. Die Sprecherin Madiha Kelling Bergner hat das Buch mit ihrer Stimme schön zum Leben erweckt und hat mich gut unterhalten.

Hate is all I feel - Siobhan Davis

Hate is all I feel
von Siobhan Davis

Nichts für zarte Gemüter

Dass das Buch „Hate is all I feel“ von Siobhan Davis zur Dark Romance gehört, wird sehr schnell klar. Das Buch ist geprägt von vulgären Ausdrücken und immer wiederkehrende Prügeleien sind noch die harmlosesten Vergehen in der Geschichte.

Night of Crowns: Spiel um dein Schicksal - Stella Tack

Night of Crowns: Spiel um dein Schicksal
von Stella Tack

Ich liebe es!

„Night of crowns“ von Stella Tack ist für mich bislang das Buchhighlight des Jahres 2020. Gut, das Jahr ist noch relativ frisch, aber ich glaube, dass es dennoch lange dauern wird, bis ein anderes Buch es einholen kann. Denn ich fand die Geschichte rund um Alice und dem tödlichen Spiel zwischen weiß und schwarz von der ersten bis zur letzten Seite extrem gelungen.

Heartbreaker - Avery Flynn

Heartbreaker
von Avery Flynn

Konnte mich nicht mitreißen

„Heartbreaker“ von Avery Flynn klingt vom Klapptext her sehr interessant und auch die erste Leseprobe war recht vielversprechend, auch wenn dort schon der erste inhaltliche Fehler war, auf die ich recht allergisch reagiere, denn ich mag solche überhaupt nicht. Aber da ich die Leseprobe eben so interessant fand, habe ich mich sehr auf das Buch gefreut.

Straßensymphonie - Alexandra Fuchs

Straßensymphonie
von Alexandra Fuchs

Zu viele Fehler verderben das Buch

Meine Rezension bezieht sich auf „Dark Hearts: Spiegel der Seele“, die scheinbar eine Neuauflage dieses Buches hier ist.

Falling Skye - Kannst du deinem Verstand trauen? - Lina Frisch

Falling Skye - Kannst du deinem Verstand trauen?
von Lina Frisch

Bestes Debütbuch, was ich je gelesen habe

„Falling Skye“ von Lina Frisch ist der beste Debütroman, den ich bisher gelesen habe. Und ich habe schon einige gelesen. Aber der Autorin merkt man nicht eine Sekunde an, dass es ihr Erstlingswerk ist. Entweder hat sie eine sehr gute Lektorin oder sie hat wirklich ein unglaubliches Talent. Oder auch beides.

Seiten