Alle Rezensionen von Andreas Kück - LESELUST

Loving -

Loving
von

…ergreifend & berührend!

Am Blick zweier Menschen erkennt der aufmerksame Beobachter, ob diese Beiden sich lieben. Da können die Gesten noch so zurückhaltend und die Körperhaltung eher defensiv sein, der Blick verrät sie…! Wenden sich die Liebenden einander zu, vollführen ihre Körper eine Wandlung.

Die unendliche Geschichte - Michael Ende

Die unendliche Geschichte
von Michael Ende

Sebastian Meschenmoser veredelt mit seiner Kunst die zauberhafte Geschichte von Michael Ende…!

Vor über einem Jahr erschien diese Schmuckausgabe anlässlich des 40. Geburtstages des Buches. Vor beinah einem Jahr habe ich sie von meinem Liebsten zum 50. Geburtstag erhalten, denn schließlich zählt "Die unendliche Geschichte" zu „Die Bücher meines Lebens“. Doch seitdem liegt dieser Prachtband unberührt auf der Ablage unseres Couchtisches.

BiblioStil: Vom Leben mit Büchern -

BiblioStil: Vom Leben mit Büchern
von Nina Freudenberger

Wunderbarer Bildband über private Bibliotheken…!

„Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele.“ Cicero

Eva, Adam, Frau und Mann - Da muss Gott wohl nochmal ran -

Eva, Adam, Frau und Mann - Da muss Gott wohl nochmal ran
von Fritz Eckenga

Reim’ Dich oder ich fress’ Dich: Lyrik der gelungenen ironischen Art…!

Liebling,
ich habe nach dem Küffen
immer Fuffeln im Mund.
Kennft du den Grund,
wiefo ich die hab?

Blödmann,
nimm einfach die Maske ab.

*

Die Kinderbuchbrücke -

Die Kinderbuchbrücke
von Jella Lepman

Zauberworte - Quint Buchholz

Zauberworte
von Quint Buchholz

Zauberworte vom Zauberer der Illustratoren...!

…und die Welt hebt an zu singen,
triffst Du nur das Zauberwort.

Joseph von Eichendorff

Menschen im Hotel - Vicki Baum

Menschen im Hotel
von Vicki Baum

Anspruchsvolle Unterhaltungsliteratur: ein gelungenes Sittengemälde…!

Die Drehtür des Berliner Grand Hotels rotiert: Gäste checken ein, checken aus, begegnen sich in der Lobby, im Tearoom oder im Wintergarten, und für einen kurzen Moment kreuzen sich ihre Lebensbahnen. Da haben wir den Generaldirektor Preysing, der sich voller Verzweiflung in Verhandlungen stürzt, um seine Firma zu retten.

Maigret macht Ferien - Georges Simenon

Maigret macht Ferien
von Georges Simenon

Simenon & Maigret: …immer ein Genuss!

Auch ein so angesehener Polizeibeamter wie Kommissar Maigret braucht einmal Urlaub und so reisen seine Frau und er in das beschauliche Städtchen Les Sables-d’Olonne direkt an der Atlantikküste. Leider entpuppt sich dort eine scheinbar harmlose Magenverstimmung von Madam Maigret als gefährliche Blinddarmentzündung, die eine Operation im Krankenhaus nach sich zieht.

Buchhandlungen. Eine Liebeserklärung - Horst A. Friedrichs, Stuart Husband

Buchhandlungen. Eine Liebeserklärung
von Horst A. Friedrichs Stuart Husband

Eine fulminante Liebeserklärung an die Buchhandlungen aber auch an die Menschen hinter deren Ladentheken…!

Buchhandlungen: Ich liebe sie! Im besonderen Maße liebe ich natürlich die innerhabergeführten Läden, die so viel von „ihren“ Menschen preisgeben und im besten Fall Charakter besitzen und Persönlichkeit ausstrahlen. Hier finde ich in beinah versteckten Nischen und Regalen so einige kleine Schätze abseits des Mainstreams.

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen - Joanna Nadin

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen
von Joanna Nadin

…sprachgewaltige Darstellung einer Mutter-Tochter-Konstellation!

Dido Sylvia Jones ist gerade erst 6 Jahre alt, als sie mit ihrer Mutter Edie in das geerbte Haus in einer Kleinstadt in Essex zieht. In dieser geordneten, gutbürgerlichen Umgebung fällt die flippige Edie schnell auf und sorgt für Aufregung in der Nachbarschaft; sehr zum Leitwesen ihrer Tochter Dido, die so gerne ein etwas unauffälligeres Leben führen würde.

You don't look gay - Julius Thesing

You don't look gay
von Julius Thesing

…ein Statement gegen Homophobie!

Eine unbedarfte Äußerung während der Bahnfahrt, eine „freundlich“ gemeinte Bemerkung auf der Party…! Homophobe Diskriminierungen haben Homosexuelle schon in (beinah) allen Lebenslagen erfahren, wobei das titelgebende „Du siehst ja gar nicht schwul aus!“ noch eine der Harmloseren ist.

Vater und Sohn (Iris®-LEINEN mit Schmuckprägung) - E. O. Plauen

Vater und Sohn (Iris®-LEINEN mit Schmuckprägung)
von E. O. Plauen

Erich Ohsers entzückenden Bildergeschichten aus einer „anderen“ Zeit…!

E.O. Plauen ist das Pseudonym von Grafiker und Karikaturist Erich Ohser (* 18. März 1903/ † 6. April 1944) und setzt sich zusammen aus seinen Initialen und dem Namen seiner Heimatstadt. Er studierte von 1921 bis 1926 an der Staatlichen Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe in Leipzig. Nebenbei arbeitete er bei der „Neuen Leipziger Zeitung“, wo er Erich Kästner kennenlernte.

Über das Verbrennen von Büchern - Erich Kästner

Über das Verbrennen von Büchern
von Erich Kästner

Kästners eindringliche Mahnung gegen das Vergessen…!

„Am 10. Mai 1933 ließ Joseph Goebbels auf öffentlichen Plätzen nationalsozialistische Kundgebungen veranstalten, bei denen die Studenten der deutschen Hochschulen Berge von Büchern verbrannten, die dem Staatsstreich gegen Freiheit, Toleranz und Intelligenz im Wege standen.“ So beginnt Kästner einen Artikel mit der Überschrift „Kann man Bücher verbrennen?

Friedrich der Große Detektiv - Philip Kerr

Friedrich der Große Detektiv
von Philip Kerr

…eine fiktive Geschichte mit durchaus realistischen Bezügen!

Kaum war das Buch erschienen, da war Friedrich auch schon der größte Fan von „Emil und die Detektive“. Und diese Schwärmerei ist nicht nur dem Umstand geschuldet, dass der Autor Erich Kästner mit seinem Vater befreundet ist und zudem direkt im Nachbarhaus wohnt.

Kästners Berlin - Michael Bienert

Kästners Berlin
von Michael Bienert

...auf den Spuren des großen Literaten Kästner!

Michael Bienert ist der absolute Kenner für das literarische Berlin: Neben seiner Tätigkeit als Kulturjournalist fungiert er im realen Leben ebenso wie zwischen zwei Buchdeckeln als versierter literarischer Stadtführer (www.text-der-stadt.de).

Sonderbares vom Kurfürstendamm - Erich Kästner

Sonderbares vom Kurfürstendamm
von Erich Kästner

…gelungene Anthologie mit vielschichtigen Texten von Kästner über „sein“ Berlin!

Berlin und ich: Wir stehen uns sehr zwiespältig gegenüber. Irgendwie wurden wir nie richtig miteinander warm. Bei meinem ersten Besuch der Stadt kurz nach dem Mauerfall schlenderte ich über den Kurfürstendamm und wollte – ganz Touri – einen Blick ins Kaufhaus des Westens werfen.

Vom Leben gezeichnet - Harald Martenstein

Vom Leben gezeichnet
von Harald Martenstein

…ironische Kolumnen über die Banalitäten des Lebens!

Die Kolumne [von der Kolumne des Drucksatzes, von lateinisch columna ‚Stütze‘, ‚Säule‘] bezeichnet in der Presse einen kurzen Meinungsbeitrag als journalistische Kleinform. Diese Kolumnen erscheinen meist regelmäßig an gleicher Stelle unter dem gleichem Titel und sind vom Umfang begrenzt. Der Autor einer regelmäßig erscheinenden Kolumne wird Kolumnist genannt.

Das fehlende Glied in der Kette - Agatha Christie

Das fehlende Glied in der Kette
von Agatha Christie

…Poirots erster Fall in einer ansprechenden Jubiläums-Ausgabe!

15. Juni 2020/ 10:43 Uhr: Es klingelt an der Haustür! Ich öffne. Die Postbotin begrüßt mich freundlich und drückt mir mit einen Lächeln ein Päckchen in die Hand. Der Absender ist der renommierte Verlag „Hoffmann und Campe“ aus meiner Lieblingsstadt Hamburg. Ich bin verdutzt, hatte ich doch kein Leseexemplar angefordert.

Elementar, mein lieber Watson! -

Elementar, mein lieber Watson!
von

…abwechslungsreiche Anthologie mit neuen Fällen für Holmes & Watson!

Seit über 130 Jahren ist dieser Detektiv eine feste Größe innerhalb der Kriminalliteratur und hat nach all den Jahrzehnten nichts von seinem Reiz eingebüßt. Sein Schöpfer Sir Arthur Conan Doyle wäre vielleicht überrascht gewesen, hätte er gewusst, welchen Ausmaß die Verehrung der Holmes-Anhänger annimmt: So gibt es div.

Zwei Wochen im Juni - Anne Müller

Zwei Wochen im Juni
von Anne Müller

Zwei ungleiche Schwestern auf eine emotionale Reise in ihre Kindheit und Jugend...!

Ada ist auf dem Weg Richtung Ostsee. Nach dem überraschenden Tod der Mutter steht das Elternhaus an der Küste leer und soll verkauft werden. Zwei Wochen im Juni bleiben Ada und ihrer älteren Schwester Toni, um das Zuhause ihrer Kindheit und Jugend zu entrümpeln.

Seiten