Alle Rezensionen von FIRIEL

Marzahn, mon amour - Katja Oskamp

Marzahn, mon amour
von Katja Oskamp

Die stillen Helden des Alltags

Marzahn: Ein Berliner Stadtviertel, Hochhäuser im Plattenbau. Und gab es da nicht mal diese Cindy? Was habe ich also erwartet von "Marzahn, mon amour - Geschichten einer Fußpflegerin"? Gewollt witzige Geschichten über "Prolls", oder etwas vornehmer, das Prekariat. Lustig finden kann ich so etwas nicht.

Malé - Roman Ehrlich

Malé
von Roman Ehrlich

Der Mond bescheint den Untergang der Welt

Die Malediven, einst Urlaubsparadies der Reichen und Schönen, sind durch den Anstieg des Meeresspiegels vom Untergang bedroht. In der Hauptstadt Malé schwappen die Wellen über die Straße, eine faulige Brühe voller Abfall. Dieses Anti-Paradies wird zum Anziehungspunkt unterschiedlicher Aussteiger.

Aus der Zuckerfabrik - Dorothee Elmiger

Aus der Zuckerfabrik
von Dorothee Elmiger

Zucker für die Autorin - oder nicht?

Wie schreibe ich eine Rezension über dieses Buch, das mich (mal wieder) ratlos hinterlässt?

Bis wieder einer weint - Eva Sichelschmidt

Bis wieder einer weint
von Eva Sichelschmidt

Nichts zu lachen

Meine Großmutter mochte es nicht, wenn wir albern waren und laut lachten. Giggeln nannte sie das. Übermut tut selten gut. "Bis wieder einer weint."

Das wirkliche Leben - Adeline Dieudonné

Das wirkliche Leben
von Adeline Dieudonné

Das wirkliche Leben ist brutal

Ein Reihenhaus mit Swimmingpool im Garten; Vater, Mutter, Tochter und Sohn beim gemeinsamen Abendessen. Eine Postkartenidylle? Oh nein - das wirkliche Leben sieht anders aus: Der Vater lebt seine Aggressionen am liebsten auf der Großwildjagd aus, und da das nur selten möglich ist, prügelt er ersatzweise seine Frau blutig.

Mission Pflaumenbaum -

Mission Pflaumenbaum
von Jens Wonneberger

Eine Mission für die Zukunft?

Irgendwo in Ostdeutschland: Ein kleines Dorf, das nach und nach ausstirbt. Die Gurtfabrik wurde schon abgerissen, denn die Fabrikation in Fernost kommt billiger. Auch Jugendklub, Seniorentreff, Bibliothek und den "Dorfkrug" gibt es nicht mehr. Und doch ist Justine mit ihrem Mann hierhin gezogen - ihr Vater, der sie besuchen kommt, versteht das nicht wirklich.

Goldene Jahre - Arno Camenisch

Goldene Jahre
von Arno Camenisch

Ein Lesegenuss

"Auf zum Mond, sagt die Margrit und dreht den Schalter, die gelbe Leuchtreklame auf dem Dach vom Kiosk geht an. Sie tritt zur Türe vom Kiosk raus und schaut zur Leuchtreklame hoch.

Inniger Schiffbruch - Frank Witzel

Inniger Schiffbruch
von Frank Witzel

Nichts für mich

Zwei Monate nach dem Tod seines Vaters hat der Erzähler einen Traum, in dem er in das verlassene Elternhaus geht und dort auf ein völlig abgemagertes Rhinozeros trifft. - Hm. Was soll das werden - Surrealismus?

Flammenwand. - Marlene Streeruwitz

Flammenwand.
von Marlene Streeruwitz

Abgebrochen

Fünf Stunden im Leben der Protagonistin Adele. Ein endloser stream of consciousness, geschrieben in kurzen, abgehackten Sätzen, die selten vollständig sind. Adele stellt fest, dass ihre Liebe zu Gustav auf falschen Voraussetzungen fußt, und das wirft sie zurück auf ihre bisherigen Erfahrungen und ver-rückt ihre Situation.

Das flüssige Land
von Raphaela Edelbauer

Wenn der Boden unter den Füßen wegbricht

Ruth Schwarz arbeitet schon seit Jahren an ihrer Habilitationsschrift über eine alternative Theorie der Zeit: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind demnach nicht aufeinanderfolgende Zeiträume, sondern sie existieren nebeneinander, wenn es sie denn überhaupt gibt.

Die Luna-Chroniken, Band 4: Wie Schnee so weiß
von Marissa Meyer

Abschlussband der Luna-Chroniken

Im ersten Band der Luna-Chroniken lernten wir Aschenbrödel alias Cinder kennen, im zweiten war es Rotkäppchen/Scarlet, im dritten Rapunzel/Cress. Im Abschlussband der Serie gibt es einen weiteren Märchencharakter: Schneewittchen, hier Prinzessin Winter. Die Lunakönigin verfolgt ihre Stieftochter, denn diese ist viel schöner als sie, wird vom Volk geliebt und ist eine gefährliche Konkurrentin.

Die Luna-Chroniken 03: Wie Sterne so golden
von Marissa Meyer

Luna-Chroniken Band 3: Rapunzel

Im ersten Band der Luna-Chroniken lernten wir Aschenbrödel alias Cinder kennen, im zweiten war es Rotkäppchen/Scarlet. Nun folgt Cress: Wie Rapunzel ist sie seit Jahren eingeschlossen und isoliert und hat nur Kontakt mit der Zauberin, die sie gefangen hält. Ihr Haar ist endlos lang gewachsen. Natürlich verliebt sie sich in den ersten Prinzen, der da zufällig vorbeireitet.

Die Luna-Chroniken 02: Wie Blut so rot - Marissa Meyer

Die Luna-Chroniken 02: Wie Blut so rot
von Marissa Meyer

Rotkäppchen trifft Aschenbrödel

Nachdem im ersten Band der Luna-Chroniken das Märchen "Aschenbrödel" im munteren genre-Mix verarbeitet wurde, ist nun Rotkäppchen an der Reihe. Scarlet macht sich Sorgen um ihre Großmutter und bricht auf, sie zu suchen. Dabei begegnet sie einem höchst gefährlichen Wolf...

Die Luna-Chroniken 01: Wie Monde so silbern - Marissa Meyer

Die Luna-Chroniken 01: Wie Monde so silbern
von Marissa Meyer

Aschenputtel reloaded

Ein Waisenmädchen, das bei Stiefmutter und zwei Stiefschwestern aufwächst und für sie alle Drecksarbeiten erledigen muss. Natürlich darf sie auch nicht auf den Ball des Prinzen gehen, zu dem alle heiratsfähigen Mädchen eingeladen werden. Doch sie schleicht sich heimlich hin, der Prinz tanzt mit ihr und ist fasziniert. Bei ihrer schnellen Flucht verliert sie einen Schuh...

Kintsugi - Miku Sophie Kühmel

Kintsugi
von Miku Sophie Kühmel

There´s a crack in everything

Kintsugi, so wird im Anhang erklärt, ist eine japanische Kunst: Zerbrochenes Porzellan wird gekittet, aber nicht so wie üblich, indem man die Risse zuklebt und möglichst unsichtbar macht, sondern sie werden mit Gold gefüllt. So wird das Zerbrochene kostbar, der Makel die Besonderheit, aus Unvollkommenheit Schönheit.

Mädchenleben - Martin Walser

Mädchenleben
von Martin Walser

???

Eine Rezension kann ich nicht schreiben, denn ich habe überhaupt keinen Zugang zu diesem schmalen Buch gefunden. (Aline, du kannst mir die Punkte hierfür wieder abziehen...) Wieder ein Buch von Walser, das mich ratlos zurücklässt. 

Der Verein der Linkshänder - Håkan Nesser

Der Verein der Linkshänder
von Håkan Nesser

Ein alter Fall wird neu aufgerollt

Ende der Fünfziger-Jahre: Zwei Schuljungen, beide Linkshänder, von der Lehrerin diskriminiert und Außenseiter in der Schulklasse, gründen den "Verein der Linkshänder". Ein Erzählstrang verfolgt dessen Geschichte: Nach und nach werden weitere Mitglieder gefunden, Jungen wie auch zwei Zwillingsschwestern; als Jugendliche bilden sie eine verschworene Clique, in der Grenzen ausgetestet werden.

Der junge Doktorand - Jan Peter Bremer

Der junge Doktorand
von Jan Peter Bremer

Warten auf den Erlöser

Der alternde Maler Günter Greilach lebt völlig zurückgezogen und verbittert. Da kündigt sich ein junger Mann an, der seine Doktorarbeit über Greilachs Werk schreiben möchte: Endlich jemand, der die Bedeutung seines Werkes sieht und es bekanntmachen wird! Auch Greilachs Frau Natascha hat ihre Phantasien, was den jungen Mann anbetrifft. Doch immer wieder wird der Besuch abgesagt und verschoben.

Nicht wie ihr - Tonio Schachinger

Nicht wie ihr
von Tonio Schachinger

König Fußball regiert die Welt?

Ivo ist "nicht wie ihr": Er verdient 100.000 Euro pro Woche, hat eine Frau mit perfekten Brüsten und wird ständig um Autogramme gebeten - Ivo ist Fußballspieler, ein Star. Dagegen können alle anderen nicht anstinken, sie sind Hurenkinder, Opfer, Trottel. Aber irgendetwas fehlt auch in seinem Leben...

Kühn hat Hunger - Jan Weiler

Kühn hat Hunger
von Jan Weiler

Kommissar auf Tätersuche - und auf Diät

Kommissar Kühn hat einen Mord aufzuklären: Die Leiche einer schönen jungen Frau wurde in einer abgelegenen Baugrube gefunden. Aber auch privat hat er es schwer - sein Haus ist auf einem verseuchten Grundstück gebaut und die Beziehung zu seiner Frau ist nicht mehr das, was sie mal war. Er entschließt sich abzunehmen und folgt dabei den chauvinistischen Ratschlägen eines Bestseller-Autors...

Seiten