Buch

Einer wird sterben - Wiebke Lorenz

Einer wird sterben

von Wiebke Lorenz

Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst.
Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann.
Was wissen die Leute im Auto?
Und vor allem, was werden sie tun?

Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau, die reglos dasitzen.
Stundenlang, tagelang.

Nach und nach macht diese stumme Provokation die Anwohner nervös. Allen voran Stella Johannsen, die sich immer und immer wieder die eine Frage stellt: Was wissen sie? Über die schreckliche Nacht vor sechs Jahren, als Stella und ihr Mann Paul einen schweren Unfall hatten. Einen Unfall, bei dem ein Mensch starb.

Sind sie deswegen hier? Was werden sie tun? Und wie viel Zeit bleibt Stella noch?
"Ich habe mich völlig in dieser Geschichte verloren und wusste irgendwann nicht mehr, wo oben und unten ist. Wahnsinnig spannend. Unbedingt lesen!" Melanie Raabe

Rezensionen zu diesem Buch

Hätte spannender sein können

In der Blumenstraße, dass in einem gehobenen Wohnviertel liegt, steht plötzlich ein schwarzes Auto. In diesem Auto sitzen eine Frau und ein Mann reglos darinnen. Das zieht sich über Stunden und Tage und macht die Anwohner nervös. Vor allem Stella Johannsen, die sich die Frage stellt, was die zwei Gestalten von ihrem Unfall von vor 6 Jahren wissen. Bei diesem Unfall wurde sie und ihr Mann Paul schwer verletzt und ein Mensch starb. Sind deswegen die beiden hier und was werden sie tun?

...

Weiterlesen

Spannendes Verwirrspiel

Da ich von dieser Autorin und auch von ihr und ihrer Schwester schon einige spannende Bücher gelesen habe, die mir immer sehr gut gefielen, war ich sehr gespannt. Und ich hatte hohe Erwartungen, die auch erfüllt wurden. Fieberhaft habe ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. Ich war immer wieder versucht, die letzten Seiten zu lesen, weil es so spannend war – zum Glück konnte ich mich trotzdem beherrschen. Und das war auch gut so, so war die Überraschung am Ende umso größer.

...

Weiterlesen

Eine absolute Enttäuschung

Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau, die reglos dasitzen. Stundenlang, tagelang. Nach und nach macht diese stumme Provokation die Anwohner nervös. Allen voran Stella Johannsen, die sich immer und immer wieder die eine Frage stellt: Was wissen sie? Über die schreckliche Nacht vor sechs Jahren, als Stella und ihr Mann Paul einen schweren Unfall hatten. Einen Unfall, bei dem ein...

Weiterlesen

Spannendes Ende

Es war zwischendurch ein bisschen langatmig wie ich fand. Ich habe ihre zwei Bücher als Charlotte Lucas gelesen und für super gefunden. Diese war auch gut. Der Spannungsbogen hatte für mich so in der Mitte ungefähr einen Knick. Da hat es sich für meinen Geschmack zu sehr gezogen. Aber dann richtung Ende dann hat es nochmal richtig angezogen. Das Ende war super und unerwartet für mich.

Nun Stella ist im Gesicht entstellt und traut sich kaum vor das Haus. Ich finde, da kann sie nur...

Weiterlesen

Kann man lesen

„Einer wird sterben“ ist ein Psychothriller, welcher nicht viel Setting braucht, um uns in eine düstere und beängstigende Stimmung zu bringen.

Die Geschichte spielt in der Gegenwart, mit kleinen Ausflügen in die Vergangenheit der Hauptcharakterin und einem vorgefallenen Unfall welcher Bestandteil der Geschichte ist.

Stella und Paul Johannsen, verheiratet, leben in einer Villa in einer ruhigen Straße mit Wendehammer. Von pensioniertem Lehrer mit kranker Frau, einem...

Weiterlesen

Unblutiger Thriller für unterhaltsame Stunden

Der Titel des Psychothrillers „Einer wird sterben“ von Wiebke Lorenz ist Programm, denn er kündigte mir bereits an, was ich zum Ende hin in der Geschichte erwarten konnte. Auch der Prolog, in dem zwei Personen eine Rolle spielen, deutete in die gleiche Richtung und im Laufe der Erzählung wurde mir schnell klar, welche Figuren hier beteiligt sind.

Die eigentliche Story beginnt damit, dass die 32-jährige Stella wieder einmal für mehrere Tage allein zu Hause ist, weil ihr Mann Paul als...

Weiterlesen

Ein sehr guter Thriller mit ruhiger Handlung, bedrohlicher Atmosphäre und riskantem Ende. Wow!

Ich hatte durch den Prolog befürchtet, dass die Handlung zu schnell vorauszuahnen ist und der große Twist bereits im Prolog offengelegt wird, aber … diese Befürchtung war absolut unbegründet. Ich bin wirklich positiv überrascht und weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie ich meinen Eindruck schildern soll, ohne zu viel zu verraten. Ich versuche es trotzdem, weil das Buch eine Rezension definitiv verdient.

Die Autorin hat einen sehr angenehmen, flüssigen Schreibstil, der eine stetig...

Weiterlesen

Stellas Déjà-vu

Stella ist viel allein, ihr Mann Paul ist als Flugzeugkapitän immer mehrere Tage am Stück unterwegs. Ihr Gesicht ist von einem Unfall mit Narben gezeichnet, sie hält sich von anderen Menschen fern, den Beruf als Lehrerin übt sie nicht mehr aus.

Eines Tages parkt ein schwarzer Mercedes in der Straße, darin sitzen ein Mann und eine Frau, sie rühren sich nicht. Stella erinnert dies an etwas, sie bekommt Angst. Was ist an diesem Tag von ein paar Jahren geschehen, dass die Erinnerung daran...

Weiterlesen

Angst und Panik – Gäsenhaut pur.

Stella und ihr Mann Paul hatten vor 6 Jahren einen Autounfall bei dem ein Mensch ums Leben kam. Seitdem leben Beide in der Ungewissheit, ob nicht doch jemand etwas mehr über diesen Unfall weiß. Als ein Auto vor ihrer Villa auftaucht, die beiden Menschen aber nicht aussteigen, sondern nur zu beobachten scheinen, beginnt für Stella eine Zeit der Angst. Und Paul, der als Pilot dauernd unterwegs ist, ist natürlich wieder mal nicht erreichbar.

Dies ist nun schon der dritte Thriller, den...

Weiterlesen

Was ist denn hier los?

Stella Johannsen ist allein im Haus, da ihr Mann als Pilot um die Welt fliegt. An einem Tag erscheint plötzlich ein Wagen in ihrer ruhigen Straße, darin ein Paar, das tagelang reglos dasitzt. Stella wird nervös. Als noch andere Vorkommnisse darauf hindeuten, dass sie diejenige ist, die beobachtet wird, versucht sie ohne Erfolg ihren Mann zu erreichen. Doch warum sind diese Leute im Auto wirklich da?

Tja, was soll ich sagen? Einerseits fand ich die Idee des Buches interessant und ich...

Weiterlesen

Pageturner

Gegenüber des Hauses von Stella und Paul steht mehrere Tage lang ein Auto mit einer Frau und einem Mann darin. Lediglich um sich zu verpflegen verlassen sie das Auto. Und nicht nur das, komische Dinge scheinen in der Straße von statten zu gehen. Was haben die Fragezeichen an Tür und Einfahrt zu bedeuten? Weiß jemand mehr darüber, was vor 6 Jahren passiert ist?
Ich war erst total überrascht, das es sich bei diesem Cover um einen Psychothriller handeln soll. Wenn man es so sieht, könnte...

Weiterlesen

Einer wird sterben

Stella lebt in einem guten Viertel und fühlt sich sicher, bis eines Tages ein Auto in der Straße steht. Das Auto fährt mehrere Tage nicht weg und die Insassen sitzen reglos im Auto. Stella wird immer nervöser und bekommt es mit der Angst zu tun, schließlich verbirgt sie ein gut gehütetes Geheimnis, von dem sie nicht will, dass es ans Licht kommt. Bald stellt sie sich die Frage, ob die mysteriösen Leute und ihr Auto hinter Stellas Geheimnis gekommen sind und deren Aufenthalt ihr gilt.

...

Weiterlesen

Beobahtung einer Nachbarschaft

Das Buch "Einer wird sterben" von Wiebke Lorenz, erschienen 2019 im FIscher-Scherz-Verlag, handelt von Stella die in einer ruhigen Wohngegend mit ihrem Mann zusammen lebt. Eines Tages steht gegenüber von ihrem Haus ein schwarzer Mercedes mit zwei Insassen drin, die sich den ganzen Tag nur im Auto aufhalten. Kurios wird es, weil sie immer weiter drin sitzen bleiben und anscheinend auf irgendwas warten. Während dieser Zeit ist Stella allein zu Hause und bekommt eingenartige Dinge mit.

...

Weiterlesen

Seeehr spannend

Ich durfte das Buch im Rahmen der Leserunde lesen. Es war mein erstes Buch von Wiebke Lorenz, aber sicher nicht mein letztes!

Mir hat gut gefallen, dass hier unterschwellig Spannung aufgebaut wird. Zu Beginn parkt ein mysteriöses Paar gegenüber von Stellas Haus am Straßenrand und bewegt sich tagelang nicht. Danach geschehen weitere Vorkomnisse, wie etwa rote Fragezeichen, die an Stellas Tür und auf die Straße gemalt werden. Am Anfang fand ich Stellas Panik übertrieben, aber nach und...

Weiterlesen

Psychothriller?

Einer wird Sterben von Wiebke Lorenz wurde als Psychothriller vorgestellt und dem zu Folge war meine Erwartung groß.
Nach "alles muss versteckt sein" und "bald ruhest auch du" war ich mit dem Schreibstil der Autorin vertraut und dieser war auch in diesem Band wieder gegeben.

Sally und Paul, ein Ehepaar hat ein mörderisches Geheimnis welches sie aneinander schweißt.
Die Story spielt in einer Vorortstrasse, die sich passenderweise: Blumenstrasse nennt.Als Paul, der als Pilot...

Weiterlesen

Konnte mich leider nicht zu 100% überzeugen.

Schon am Anfang wird die Grundidee, welche sich durch das gesamte Buch zieht, deutlich. 
Ein Paar, das tagelang in einem Auto sitzt, und wartet. 
Diese Idee wird zusätzlich von Nachbarschaftsstreitigkeiten begleitet, was zusätzlich für eine stressige Situation sorgt. 
Es gibt viele Dinge, auf die man sich als Leser konzentrieren kann. Sehr viele Nebenschauplätze, die nur teilweise etwas mit der eigentlichen Handlung zu tun haben, kommen ins Spiel.
So spannend die Idee...

Weiterlesen

Stella allein zu Haus

Schon der Anfang „Am Ende“ auf Seite 7 und 8 bereitet tatsächlich auf das Ende vor – und für mich kam es dann dennoch überraschend. Klingt das widersprüchlich? Ein wenig – und es macht einen guten Psychothriller aus, der so einige Wendungen hat, die ich während des Lesens nicht vorausgeahnt habe. Wiebke Lorenz schafft es, an die Atmosphäre aus Hitchcock Filmklassikern wie beispielsweise „Rebecca“ anzuknüpfen, ihrem Roman aber dennoch ganz eigene, neue Aspekte zu geben. Gerade eine der...

Weiterlesen

Leichte Lektüre, schöner aber seichter Thriller

Stella und Paul sind ein junges Ehepaar, wohnhaft in einer eher gehobenen Siedlung. Paul ist als Cargo-Pilot viel unterwegs und Stella dadurch viel allein. Nachdem Stella wohl bei einem Unfall vor 6 Jahren entstellt worden war, hat sie ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben und geht wenig in die Öffentlichkeit. Auch der Kontakt zu den Nachbarn ist sehr spärlich.

Daher ist sie auch mit ihrer Angst alleine, als bei ihr zu Hause und auch in der Nachbarschaft Dinge vor sich gehen, die sie...

Weiterlesen

Der Schein trügt

Stella Johannsen fühlt sich in ihrem eigenen Haus nicht mehr sicher. Seit Tagen parkt ein Auto gegenüber, mit einem Mann und einer Frau, die den Wagen allerdings nicht verlassen. Paul, Stella's Mann ist beruflich bedingt nicht zuhause und Stella holen die Dämonen der Vergangenheit ein. Vor 6 Jahren gab es einen Unfall, der Stella's und Paul's Leben für immer verändert hat. Nun fragt sie sich, ob die Fremden im Auto ihrer Straße etwas mit dem furchtbaren Ereignis von damals zu tun haben....

Weiterlesen

Spannend und überraschend

Stella Johannsen ist beunruhigt. In ihrer Straße, gegenüber von ihrem Haus parkt tagelang ein Auto. Die Insassen, ein Mann und eine Frau, steigen nicht aus. Im Laufe der Zeit werden sämtliche Anwohner nervös. Doch Stella und ihr Mann Paul hatöten vor 6 Jahren einen Unfall, bei dem ein Mensch starb. Stella fragt sich, ob das geparkte Auto und die Insassen etwas damit zu tun haben.

"Einer wird sterben" von Wiebke Lorenz ist ein richtig gut gemachter Psychothriller. Die Spannung nimmt...

Weiterlesen

Ein sanfter Psychothriller!

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen. Das Buch hat 352 Seiten und ist im FISCHER Scherz Verlag erschienen.

Autorin:

Wiebke Lorenz, geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Ihre Psychothriller „Allerliebste Schwester“, „Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ sind bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich. Gemeinsam mit...

Weiterlesen

Starker Psyhothriller in einer ruhigen Straße

Ein Auto mit zwei Insassen parkt vor Stella's Haus. Ihr Mann ist oft beruflich unterwegs und ist ihr und ihren Ängsten nicht sehr hilfreich. Doch das Auto bleibt nicht das einzig beunruhigende Ereignis in einer Straße mit vielen Geheimnissen.

"Einer Wird Sterben" ist meiner Meinung nach ein Psychothriller, der seinen Namen verdient. Der Schreibstil ist sehr flüssig und Wiebke Lorenz beherrscht es, das man sich als Leser in Stella's Situation gut reinversetzen kann und mit ihr fühlt....

Weiterlesen

Starker Psychothriller

Den Psychothriller Einer wird sterben von der Autorin Wiebke Lorenz habe ich zu Ostern geschenkt bekommen. Danke lieber Osterhasi!

Inhalt
"Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst. Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann. Was wissen die Leute im Auto? Und vor allem, was werden sie tun? Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine...

Weiterlesen

Ein Thriller mit zu wenig Thrill

Auf das Buch aufmerksam wurde ich durch eine Leserunde hier bei wasliestdu? Während das blumige Cover überhaupt nicht auf einen Thriller schließen lässt, erzeugt der Klappentext bei näherer Betrachtung schon Spannung. Stella ist, wie so oft, allein im Haus ihres Mannes, als in der Straße ein fremder Wagen parkt und nicht wieder fährt, tagelang. Die Insassen steigen nicht aus. Eine Mahnung, eine stille Anspielung auf ein Ereignis in der Vergangenheit. Stück für Stück werden dem Leser hierzu...

Weiterlesen

Spannend und überraschend !!

Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst. Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann.
Was wissen die Leute im Auto? Und vor allem, was werden sie tun? Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau, die reglos dasitzen. Stundenlang, tagelang. Nach und nach macht diese stumme Provokation die Anwohner nervös. Allen voran Stella Johannsen, die sich immer und...

Weiterlesen

Ein wenig enttäuscht

Stellas Ehemann Paul ist Pilot bei einer Cargofirma. Er fliegt lange Strecken ist oft tagelang von zu Hause fort. Als Stella mal wieder sehnsüchtig auf die Rückkehr von Paul wartet, überschlagen sich die Ereignisse. Tagelang parkt ein fremdes Auto schräg gegenüber von ihrem Haus in der kleinen Stichstrasse. In dem schwarzem Mercedes Cabrio sitzen ein Mann und eine Frau und verlassen das Auto fast nie. Was bezwecken sie damit?  Stella wird nervös und panisch. Die ganze Situation erinnert sie...

Weiterlesen

Spannend, aber mit Einschränkungen

~~Stella verbringt ihre Tage hauptsächlich mit dem Warten auf ihren Mann, der als Pilot häufig unterwegs ist.  Das Dahinplätschern ihrer Tage wird jäh gestört, als ein Auto mit 2 Insassen plötzlich für längere Zeit in der kleinen Straße parkt und auch die Nachbarn nicht wissen, was es damit auf sich hat.
Schon die Leseprobe hatte mich extrem neugierig auf die weitere Handlung gemacht und Wiebke Lorenz hat es mit ihrem fesselnden Schreibstil zunächst auch wieder geschafft, mich in die...

Weiterlesen

Ganz nett

Der Psychothriller "Einer wird sterben" von der deutschen Autorin Wiebke Lorenz ist wirklich sehr nett. Das nett gestaltete Cover und der nette Titel ließen auf einen netten Psycho-Thriller schließen. Besonders der Klappentext ist sehr nett, nur die Kommentare zu anderen Büchern der Autorin - sind zwar nett gemeint - gehören aber meiner Meinung nach nicht dorthin. Die Charaktere sind nett gezeichnet. Nettes Buch. Auch der Schreibstil ist nett. Und die Protagonisten sind...

Weiterlesen

Stimmiger Psychothriller

Im Rahmen einer Leserunde beendete ich kürzlich den Psychothriller von Wiebke Lorenz "Einer wird sterben", welcher mir gut gefiel. Die Gefühle der Protagonistin Stella Johannsen hinsichtlich eines in der Nähe ihres Hauses scheinbar dauerparkenden PKWs mit zunächst 2 Insassen weckten Interesse, Anteilnahme, Zweifel. Frau Lorenz verstand Aufbau und Aufrechterhaltung großer Spannung und löste am Ende alle Fragen glaubhaft, verständlich und weitestgehend nachvollziehbar - vielleicht ein klein...

Weiterlesen

Starker Anfang, schwächeres Ende !

Meine Meinung: 

Für mich begann der neue Psychothriller von Wiebke Lorenz unglaublich spannend und genauso, wie man sich ein herausragendes Buch des Genres vorstellt. Die Szenerie und die Atmosphäre, die sich rundum die Protagonistin aufbauen, erzeugten bei mir auf den ersten 50 Seiten absolute Gänsehaut und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Wie es die Autorin schafft, aus einer Alltagssituation, einem parkenden Mercedes, ein solches Gruselszenario zu erschaffen, das...

Weiterlesen

Wie sehr musst Du mich lieben, das Du so etwas für mich tust?

Kurz zum Inhalt:
Stella Johannsen ist allein zu Hause. Ihr Mann ist Cargo-Pilot und für längere Zeit unterwegs.
Eines Tages steht ein Mercedes Cabrio in der ruhige Blumenstraße, darin sitzen ein Mann und eine Frau. Sie sitzen nur, und tun sonst nichts. Stundenlang, tagelang.
Stella bekommt große Angst. Was wollen diese Leute? Was wissen sie? Was werden sie tun? Sind sie wegen dem Unfall vor 6 Jahren hier, bei dem ein Mensch ums Leben kam? Und wieso kann sie ihren...

Weiterlesen

Noch nicht ganz überzeugend

Im Rahmen einer Leserunde , für die ich mich aufgrund der vorherigen Kritiken und des Klappentextes beworben habe, war ich schon sehr neugierig auf dieses Buch.  Die Erwartungen waren vielleicht zu hoch, denn es hat mich nicht ganz überzeugt.
Geschichte:  Ein Paar mit einem schwarzen Mercedes parkt gegenüber der Villa von Stella und Paul und bleibt tagelang dort einfach stehen. Was hat es mit diesem Auto auf sich ?  Soll Stella an etwas erinnert werden, was in der Vergangenheit lag ?...

Weiterlesen

Subtiler Psychothriller. der mit den Ängsten der Leser spielt

Diesen Roman sollte man nicht lesen, wenn man allein zu Hause ist, denn es herrscht durchgängig eine subtile ungute Spannung.
Die Protagonisten Stella wird mit merkwürdigen, mysteriösen Begegebenheiten konfrontiert, die sie absolut an ihre Grenzen gehen lassen.

Da ist dieses seltsame Auto auf der Straße, es sitzen zwei Personen darin die sich tagelang nicht von der Stelle rühren und nur beobachten, was wollen sie?, ahnen sie etwas? Doch das ist nur der Anfang......
...

Weiterlesen

Das Ende ging leider gar nicht

Das Cover ist ganz nett, passt aber nicht wirklich zu einem Psychothriller. Mir gefällt die tote Fliege darauf, weil es dadurch weniger den Anschein eines leichten Frühlingsbuchs hat. Die Blüten sind zwar ganz nett und ich verstehe auch, was damit ausgedrückt werden sollte aber ich finde das Cover trotzdem nicht wirklich gelungen. 

Der Anfang war etwas schwierig, ich habe nicht sofort in die Story gefunden besonders weil es einfach zeitweise unlogisch war. Nach und Nach hat sich dann...

Weiterlesen

Nicht spannend genug für mich

✿ Kurz zur Geschichte ✿
Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst.
Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann. Was wissen die Leute im Auto? Und vor allem, was werden sie tun? Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau, die reglos dasitzen. Stundenlang, tagelang. Nach und nach macht diese stumme Provokation die Anwohner nervös. Allen voran Stella...

Weiterlesen

Irgendwann holt einen die Vergangenheit immer ein

Paul und Stella leben in einer noblen Wohngegend. Eigentlich scheinen sie das perfekte Paar zu sein. Doch der Schein trügt. Als Stella und Paul sich kennen lernen, weiß Stella nicht, dass Paul noch verheiratet ist. Dies erfährt sie durch einen "dummen" ZUfall von Paul's noch Ehefrau.An dem Tag, wo Stella die "Wahrheit" über Paul's Vergangenheit erfährt, ereignet sich in der Nacht ein Unfall, bei dem Paul's Nochehefrau auf tragische Weise ums Leben kommt. In den darauffolgenden Monaten...

Weiterlesen

Gut recherchierter Psycho-Thriller

Stella und Paul Johannsen tragen seit sechs Jahren ein schreckliches Geheimnis mit sich. Eines, bei dem eine Frau ums Leben gekommen ist und die zwei nicht ganz unschuldig daran waren. Niemand in der so edelen Blumenstraße, in der sie wohnen, soll je davon erfahren.
Doch eines morgens steht ein fremdes Auto in ihrer Straße und die beiden Insassen scheinen alles zu beobachten was dort geschieht.
Können diese Personen ihr Geheimnis kennen?

"Einer wird sterben" ist ein gut...

Weiterlesen

Das Ende enttäuscht

Bei „Einer wird sterben“ handelt es sich um einen Psychothriller der anderen Art. Insgesamt ist das Buch sehr ruhig und es passiert nicht allzu viel. Man wird langsam in die Geschichte eingeführt und erhält bruchstückhaft neue Informationen. Am Anfang hat mir das noch sehr gut gefallen, doch zum Ende hatte ich das Gefühl, dass sich die Geschichte im Kreis dreht und nicht wirklich vorankommt. Insgesamt fehlen die Thrill-Elemente, nichtsdestotrotz findet ein subtiler Psychoterror statt. 

...

Weiterlesen

Die Wahrheit über eine Unfallnacht

Eines Morgens parkt ein Auto vor dem Haus, in dem Stella mit ihrem Mann Paul wohnt. Darin sitzen ein Mann und eine Frau regungslos. Stundenlang, tagelang. Und das ist erst der Beginn von einigen merkwürdigen Ereignissen, die Stella immer mehr ängstigen.  Haben die Ereignisse etwas mit der Unfallnacht vor sechs Jahren zu tun, bei der Pauls erste Frau verstarb ?
Der neue Thriller von Wiebke Lorenz nutzt eine interessante Grundidee. Die Konstellation, in der ein lange gehütetes Geheimnis...

Weiterlesen

Etwas enttäuschend

Einer wird sterben

Herausgeber ist FISCHER Scherz; Auflage: 2 (27. Februar 2019) und es hat 352 Seiten.

Kurzinhalt: Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst.
Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann.
Was wissen die Leute im Auto?
Und vor allem, was werden sie tun?

Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau, die reglos...

Weiterlesen

Einer wird sterben

Stella und ihr Mann Paul sind eigentlich glücklich, doch es gibt ein düsteres Geheimnis in ihrer Vergangenheit. Sie hatten einen schlimmen Autounfall, bei dem ein Mensch starb. Paul ist Pilot und wieder einmal unterwegs, als Stella in ihrer Straße ein schwarzes Auto auffällt. Zwei Personen sitzen in dem Auto - tagelang und nächtelang. Warum? Stella wird immer nervöser. Was wollen die beiden hier? Sind sie wegen Stella da; wollen sie sie provozieren? Es fällt Stella immer schwerer, die Nerven...

Weiterlesen

Wahnsinnig spannend bis zum Schluss

Stella ist allein zu Haus, denn ihr Mann Paul ist als Pilot für Cargo wieder für eine längere Zeit unterwegs. Seit Tagen parkt ein schwarzes Cabrio auf ihrer Straße, in dem ein Mann und eine Frau sitzen und einfach nicht aussteigen.
Als auch andere unerklärliche Dinge passieren, wird sie zunehmend nervös.
Haben die Leute etwas mit dem Unfall von vor sechs Jahren zu tun, in den Stella und Paul verwickelt waren…?

Meine Meinung:
Dank des wunderbar flüssigen...

Weiterlesen

Aufregende, spannende und eindringliche Psychospiele ...

Stella bemerkt am Morgen ein geparktes Auto auf der Straße, ein fremdes Auto, aber das Fahrzeug lässt sie, an ein früheres Model von ihrem Mann denken. Was hat Paul dieses Auto geliebt und welches Ende hat es genommen. So beginnt Stella ihren Tag und lässt die Gedanken hinter sich, allerdings steht das Auto auch am Abend genau dort wie am Morgen und auch die beiden Insassen sind immer noch da. Komisch, aber wer weiß. Stella versucht ihre Gedanken abzuschütteln, aber als der Wagen auch am...

Weiterlesen

ein Psychothriller, der seinem Genre gerecht wird

Meine Meinung zum Buch:

Das Buch beginnt gemütlich mit sympathischen Charakteren und beschreibt diese in ihren Alltagssituationen, völlig unspektakulär. Mit der Zeit vermutet man als LeserIn aber schon, dass nicht alles so harmonisch abläuft, wenn man einen genaueren Blick hinter die Fassaden wirft. Allerdings bin ich ziemlich lange nicht darauf gekommen, was genau mich stört und wer zu den „Guten“ bzw. wer zu den „Bösen“ gehört. Stella befindet sich in einer komischen Situation: Auf...

Weiterlesen

Hatte mehr erwartet

Ein ruhiges und beschauliches Wohnviertel in gehobener Gegend. Plötzlich parkt ein schwarzer Wagen in der Straße. Tagelang. Mit reglosen Personen darin, ein Mann und eine Frau. Sie sitzen einfach nur da. Tag für Tag. Stella Johannsen wird nervös. Hat es etwas mit ihr und ihrem Mann zu tun? Wissen sie etwas über den Unfall vor sechs Jahren?  Was haben sie vor und wie weit werden sie gehen?

Stella war vor sechs Jahren in einen Autounfall verwickelt, in dem die erste Frau ihres Mannes...

Weiterlesen

Etwas enttäuscht

Der Einstieg ins Buch war relativ leicht, wenn auch zunächst ein bisschen verwirrend. Erst am Ende habe ich erkannt was es mit dem ersten Kapitel auf sich hat. Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig zu lesen. Sie hat das ganze Buch über eine gewisse Spannung aufrecht erhalten, aber dennoch fand ich es an manchen Stellen etwas langweilig. Es war spannend, aber nicht so "der Knaller". Bis zu dem letzten Abschnitt ist die Geschichte eher vor sich hingeplätschert und konnte mich nicht...

Weiterlesen

Stella allein zu Hause!

Stella und Paul Johansson wohnen in einer Villa am Blumenweg. Wobei Stella meist alleine zu Hause ist, da Paul als Pilot arbeitet und immer für längere Zeit weg ist.

Eines morgens parkt ein schwarzer Mercedes direkt vor ihrem Haus, darin 2 Menschen, die nichts anderes tun als in dem Wagen zu sitzen. Stundenlang, tagelang, nächtelang. Was bei den Anwohnern der Blumenstrasse die verschiedensten Gefühle auslöst. Stella zum Beispiel löst diese Präsenz Angst aus. Denn in der Vergangenheit...

Weiterlesen

Sanfter Psychothriller mit gewöhnungsbedürftigem Ende…

Durch eine Leserunde auf Lovelybooks bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Zwar habe ich kein Leseexemplar gewonnen, wollte aber unbedingt dabei sein, denn der Klappentext hat mich echt neugierig gemacht. Bisher habe ich noch nie einen Psychothriller gelesen, aber jetzt war es wohl soweit.

Auch das Cover hat mich angesprochen. Ein paar gelb/rote (verwelkte) Blütenblätter liegen auf einer hellgrauen Fläche, vermutlich Papier, denn es sieht aus, als ob etwas darauf getropft ist...

Weiterlesen

Interessanter Psychothriller mit Längen

Paperback 
Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50 
ISBN: 978-3-651-02541-7

352 Seiten, Klappenbroschur

Klappentext

Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst.
Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann.
Was wissen die Leute im Auto?
Und vor allem, was werden sie tun?

Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau,...

Weiterlesen

Stella allein zu Haus

Eigentlich führt Stella ein schönes Leben. Mit ihrem Mann Paul lebt sie in einer Villa, in einer gehobenen und sicheren Wohngegend. Er ist Kapitän und fliegt Fracht durch alle Welt, sie ist Hausfrau und Katzenmutti. Doch die Fassade beginnt zu bröckeln als eines Tages zwei Wildfremde auf der Straße auftauchen. Sie sitzen in einem Auto, fallen in der ruhigen Gegend schnell auf. Doch was wollen sie hier? Stella beschleicht immer mehr der Gedanke, dass sie wegen ihrer Vergangenheit hier sind....

Weiterlesen

Wenn die Vergangenheit dich einholt

Klappentext:
Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst. Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann. Was wissen die Leute im Auto? Und vor allem, was werden sie tun? Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau, die reglos dasitzen. Stundenlang, tagelang.

Nach und nach macht diese stumme Provokation die Anwohner nervös. Allen voran Stella Johannsen,...

Weiterlesen

Schuld und Angst

Paul ist mal wieder als Pilot im Ausland unterwegs, als Stella ein Auto mit zwei Personen in ihrer Straße entdeckt. Es macht sie nervös und der Wagen bleibt auch dort - stundenlang, tagelang. Warum steht der Wagen dort? Was wissen die Personen im Wagen über sie? Wissen sie von dem Unfall? Was wird geschehen?

Das fragt sich nicht nur Stella, sondern auch der Leser, vor allem als es noch andere merkwürdige Vorfälle in der Straße gibt.

Dies ist mein erster Thriller von Wiebke...

Weiterlesen

eine tolle Idee und ein guter Ansatz, jedoch leider nicht das, was ich erwartet hatte

Obwohl ich schon viel Gutes gehört hatte, war dieses mein erstes Buch von Wiebke Lorenz.
Belohnt wurde ich mit einem tollen Schreibstil der sich angenehm lesen lässt sowie einer genialen Idee, die einen bereits nach den ersten paar Seiten gefangen nimmt. Zumal die Autorin es geschafft hat, die Atmosphäre entsprechend beklemmend und geheimnisvoll zu gestalten.
Ein geparktes Auto vor dem Haus, dessen Insassen nichts tun als darin zu sitzen? Und das tagelang? Das würde mich...

Weiterlesen

Kein Psychothriller im klassischen Sinne

Psychothriller Einer wird sterben von Wiebke Lorenz erschienen am 21.01.2019 im Fischer Verlag, eBook 268 Seiten

Protagonistin Stella sieht sich eines morgens einem schrecklichen Deja vu gegenüber. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite parkt ein Wagen, der dem, mit welchem sie vor sechs Jahren mit ihrem Mann verunfallte, ähnelt. Doch dies bleibt nicht der einzige Schock.

Die Autorin spinnt stetig weitere Psychoelemente ein und zieht das Netz immer enger. Jedes Kapitel endet...

Weiterlesen

Wer stirbt?

Zunächst einmal tue ich mir sehr schwer, dass am Ende des Buches ein Vergleich mit Sebastian Fitzek gezogen wird. Das finde ich maßlos übertrieben. Die Story ist gut, die Idee dahinter auch, nur mir gefiel die Umsetzung nicht so gut. Die kurzen Kapitel und der flüssige Schreibstil mit Cliffhangern fand ich gut. Jedoch geht es mir in dem Buch viel zu viel um Nebensächlichkeiten, die zwar bei der Auflösung eine Rolle spielen, aber für mich nicht wichtig waren. Es fängt spannend an, doch dann...

Weiterlesen

Spannender Pageturner!

Stella lebt mit ihrem Mann Paul in einer ruhigen Wohngegend. In der Straße kennt man sich. Wobei Stella keinen großen Wert auf freundschaftliche Beziehungen zu den Nachbarn legt. Das liegt auch daran, dass Pauls Ex-Frau bei einem Autounfall ums Leben kam, und Stella den Eindruck hat, dass die Nachbarn denken, dass Stella sich ins gemachte Nest gesetzt hat. Dennoch fühlt sie sich in der Straße sicher. Das ändert sich allerdings schlagartig, als plötzlich ein unbekannter Wagen in der Straße...

Weiterlesen

Spannender Psychothriller

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet, auch wenn es etwas untypisch für einen Thriller ist.

Der Prolog macht sofort neugierig, man fragt sich sofort, wer, wie, wo, was und warum. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm. Der Spannungsbogen nimmt im Verlauf der Geschichte stetig zu. Die Personen sind authentisch gezeichnet, wobei mir Stella etwas anstrengend ist. So abhängig vom Mann zu sein finde ich doch sehr komisch. Das Buch birgt viele unerwartete Wendungen in sich, die...

Weiterlesen

Fesselnd, spannend, ein Pageturner!

Stella und Paul Johannsen leben in einem ruhigen Stadtviertel in einer schönen Villa. Paul ist Pilot und ist oft und viel im Ausland unterwegs. Stella hat sich an das Alleinsein einigermaßen gewöhnt und freut sich immer auf die Rückkehr ihres Mannes.
Da steht eines Tages plötzlich ein dunkler Mercedes in ihrer Straße gegenüber ihrem Haus. Ein Mann und eine Frau sitzen darin und beobachten offenbar etwas, aber es nicht erkennbar, wen oder was sie beobachten und warum. Sie stehen dort...

Weiterlesen

Ein packender Psychothriller

Der Klappentext:

"Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst.

Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann.

Was wissen die Leute im Auto?

Und vor allem, was werden sie tun?

Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau, die reglos dasitzen.

Stundenlang, tagelang.

Nach und nach macht diese stumme Provokation die Anwohner...

Weiterlesen

Ein intelligenter Thriller

Stella ist seit ihrer Hochzeit mit einem Fracht-Piloten viel alleine in ihrem Haus in einer gehobenen Wohngegend und hat auch kaum Kontakt zu den Nachbarn. Als plötzlich ein schwarzes Auto gegenüber des Hauses steht und die Insassen tagelang ruhig dasitzen, wird Stella nervös, denn sie erreicht ihren Mann nicht und kann auch sonst mit niemanden reden – über die Provokation, aber auch den Unfall vor sechs Jahren, bei dem die erste Frau ihres Mannes ums Leben kam. Doch was wissen die anderen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
352 Seiten
ISBN:
9783651025417
Erschienen:
Februar 2019
Verlag:
FISCHER Scherz
7.55556
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (63 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 111 Regalen.

Ähnliche Bücher