Buch

Das Haus in der Claremont Street - Wiebke von Carolsfeld

Das Haus in der Claremont Street

von Wiebke von Carolsfeld

"Eines der besten kanadischen Debüts des Jahres!" Montreal Gazette

"Das Haus in der Claremont Street" ist das viel gelobte Debüt der Deutsch-Kanadierin Wiebke von Carolsfeld, die vor 30 Jahren ihre Laufbahn als Verlagskauffrau bei Kiepenheuer & Witsch begann und dann von Köln nach Kanada auswanderte und dort Filmemacherin wurde. Wie überlebt man das Undenkbare? Tom weigert sich zu sprechen, nachdem seine Eltern auf brutale Weise sterben. Seine unfreiwillig kinderlose Tante Sonya nimmt ihn auf, kommt aber nicht an den traumatisierten Jungen heran. Bald ist Tom gezwungen, erneut umzuziehen, diesmal in die Claremont Street in der Innenstadt von Toronto, in der ihm seine liebenswert-chaotische Tante Rose und sein Weltenbummler-Onkel Will ein Zuhause geben. Mit der Zeit wird Toms Schweigen zu einer mächtigen Präsenz, die es dieser zerrütteten Familie ermöglicht, einander zum ersten Mal wirklich zu hören. Ein Roman darüber, wie mit viel Humor und Liebe selbst aus den schlimmst möglichen Umständen etwas Positives erwachsen kann.

Rezensionen zu diesem Buch

berührende Familiengeschichte

Der Klappentext zu "Das Haus in der Claremont Street" war sooo vielversprechend und gerade bin ich auf der Jagd nach neuen AutorINNen. Und bei Kiepenheuer & Witsch werde ich immer wieder fündig. Und ja, das Cover passt hervorragend zu der Geschichte eines Jungen, der ein traumatisches Erlebnis hat, bei dem beide Eltern sterben und der nur sehr schwer den Weg zurück in die normale Welt findet. Dabei versucht die Familie seiner Mutter wirklich alles, um seinen Schmerz zu lindern und die...

Weiterlesen

sprachlos

*Das Haus in der Claremont Street* erzählt die emotionale Geschichte, des kleinen Tom, der den gewaltsamen Tod seiner Eltern miterleben musste.

Es ist ein ergreifender Roman, in dem sich eine Familie der Tragödie stellen muss und mit dem Schicksal überfordert ist.
Tom weigert sich seit dem Unglück zu sprechen. Der Junge kommt zu seiner Tante Sonya, und deren Mann Alex, die in ihrem Perfektionismus kein richtiges Gespür für seine Sprachlosigkeit hat und keinen Zugang zu ihm...

Weiterlesen

Berührende Familiengeschichte

"Das Haus in der Claremont Street" von Wiebke von Carolsfeld, ist eine emotional tief berührend und tragische Familiengeschichte.

Der Vater des jungen Tom erschlägt seine Frau und bringt sich anschliessend selbst um. Der traumatisierte Junge kommt daraufhin in die Obhut seiner unfreiwillig kinderlose Tante Sonya. Doch Tom weigert sich zu sprechen und auch seine Tante kommt nicht an den Jungen heran. Bald schon ist Tom erneut gezwungen umzuziehen. Diesmal wird er von seiner liebenswert...

Weiterlesen

Eindringliche und gefühlvolle Familiengeschichte

Inhalt:
Der 9jährige Tom muss mit anhören, wie sein Vater erst seine Mutter und dann sich selbst tötet. Seine kinderlose Tante Sonja nimmt ihn bei sich auf, doch Tom ist schwer traumatisiert und weigert sich zu sprechen. Egal was Sonja versucht, sie kommt nicht an Tom heran und ist mit der Situation überfordert. Kurzerhand gibt sie den Jungen zu ihrer Schwester Rose in die Claremont Street. Die chaotische Tante Rose, ihr pubertierender Sohn Nick und der kindsköpfige Onkel Will sind...

Weiterlesen

Intensive Familiengeschichte, die unter die Haut geht

** "Meine Mama", flüsterte er, als er endlich jemanden in der Leitung hatte. Genau in diesem Moment ertönte von unten ein lauter Knall. "Bitte", sagte er. "Blut", fügte er hinzu, aber seine Stimme klang hohl und seine Worte ergaben keinen Sinn. **

Schonmal gleich vorweg, wer einen Wohlfühlroman mit tragischer Familiengeschichte erwartet, der ist hier falsch. Auf die Geschichte von Wiebke von Carolsfeld muss man sich einlassen. Sie ist emotional, unheimlich intensiv und geht unter die...

Weiterlesen

Kann aus einem schrecklichen Unglück etwas Gutes entstehen?

Was für eine schreckliche Tat. Toms Eltern sind tot und der sensible Neunjährige ist plötzlich ein Waisenkind. Seine Tante Sonya wird zu seinem Vormund und gibt sich alle Mühe, Zugang zu dem verstummten Jungen zu finden. Sonya scheitert und Tom zieht weiter zur zweiten Schwester seiner Mutter und dem einzigen Bruder. Rose und Will wirken neben der perfekten und durchorganisierten Sonya recht chaotisch. Eine allzu große Zuneigung scheinen die beiden Jüngeren zu ihrer älteren Schwester nicht...

Weiterlesen

Berührende Familiengeschichte über einen tragischen und sinnlos brutalen Tod und die Folgen für die Angehörigen - voller Emotionen und spannender Momente

Nachdem Tom Zeuge einer Familientragödie wurde, bei der seine Eltern auf brutale Art und Weise ums Leben kamen, wird er von seiner Tante Sonya aufgenommen, die als sein Vormund bestimmt wurde. Die perfektionistische Sonya und ihr Ehemann Alex sind mit der Situation bald überfordert, denn Tom schweigt beharrlich. Er leidet nach der traumatischen Erfahrung unter selektivem Mutismus. Nach zwei Monaten, in denen Sonya nicht an Tom herangekommen ist, gibt sie resigniert auf und Tom zieht zu...

Weiterlesen

Dieses Buch hat mich sehr überrascht und berührt

Dieses Buch hat mich sehr überrascht und berührt

DAS hatte ich nicht erwartet, als ich mir dieses Buch zur Hand nahm.

„Tom weigert sich zu sprechen, nachdem seine Eltern auf brutale Weise sterben. Seine unfreiwillig kinderlose Tante Sonya nimmt ihn auf, kommt aber nicht an den traumatisierten Jungen heran. Bald ist Tom gezwungen, erneut umzuziehen, diesmal in die Claremont Street in der Innenstadt von Toronto, in der ihm seine liebenswert-chaotische Tante Rose und sein...

Weiterlesen

Berührend

          Toms Eltern sterben auf schreckliche Weise, er verliert dadurch seine Sprache. Seine Tante wird sein Vormund.
Wie würde ich reagieren wenn diese schreckliche Tat in meiner Familie passieren würde. Mit Sicherheit hätte ich genau so viele Schuldgefühle wie die Geschwister. Ich würde auch auf Biegen und Brechen mich um das Kind kümmern wollen. Aber genauso würde ich wahrscheinlich verzweifeln. 
Das ist es, was das Buch so faszinierend macht, als Leser ist man jede Sekunde...

Weiterlesen

eine tragische und zutiefst berührende Familiengeschichte

Kurz zum Inhalt:
Der 9jährige Tom verliert beide Elternteile auf tragische Weise zur gleichen Zeit. Seitdem spricht er kein Wort mehr.
Zuerst zieht er zu seiner Tante Sonya, denn seine Mutter Mona hat festgelegt, dass sie die Vormundschaft für Tom übernehmen soll, wenn ihr etwas zustößt.
Doch die kinderlose Sonya ist mit dem traumatisierten Jungen überfordert, und so kommt er zu seiner anderen Tante Rose in die Claremont Street in der Innenstadt von Toronto. Die...

Weiterlesen

Tragische Kindheit

 

Die deutsche Schriftstellerin Wiebke von Carolsfeld lebt in Montreal.

Ihren Roman Das Haus in der Claremont Street hat sie in Toronto spielen lassen.

 

Es fängt gleich traurig an. Toms Eltern streiten sich immer wieder. Dann findet er seine tote Mutter und sein Vater bringt sich auch noch um. Das ist zu viel für den Jungen, er gibt sich auch noch die Schuld daran. Er hat nicht aufgepasst. Ihm bleibt buchstäblich das Wort im Hals stecken.

Das Trauma Toms...

Weiterlesen

Wie eine Tragödie eine Familie vereint

Sonya die nach einem schweren Schicksalsschlag den traumatisierten neunjährigen Sohn ihrer Schwester bei sich aufnimmt , hat es nicht leicht . Er redet nicht und schweigt beharrlich . Sie weiß sich bald nicht mehr zu helfen ... Durch Tom findet ihre ganze Familie wieder zusammen .

Die Kapitel wechseln sich zwischen den einzelnen Charakteren ab . Die wiederum passen sehr gut in die Geschichte , sind glaubwürdig und jeder auf seine ganz besondere Art sympathisch . Der Schreib - und...

Weiterlesen

Ruhiges Familienporträt

Toms Welt bricht zusammen, als sein Vater seine Mutter umbringt und sich anschließend das Leben nimmt. Der 9-jährige zieht sich völlig in sein Schneckenhaus zurück, reagiert kaum auf seine Außenwelt und und hört auf zu sprechen.

Toms Mutter Mona hatte sich von ihrer Familie entfremdet, vermutlich, um die Misshandlungen ihres Manns zu vertuschen. Deswegen hat er zu seiner Verwandtschaft, die sich künftig um ihn kümmern soll, keine enge Bindung.

Hier haben wir Sonya, die unter...

Weiterlesen

Leider konnte mich das Buch nicht berühren

Wie überlebt man das Undenkbare? Tom weigert sich zu sprechen, nachdem seine Eltern auf brutale Weise sterben. Seine unfreiwillig kinderlose Tante Sonya nimmt ihn auf, kommt aber nicht an den traumatisierten Jungen heran. Bald ist Tom gezwungen, erneut umzuziehen, diesmal in die Claremont Street in der Innenstadt von Toronto, in der ihm seine liebenswert-chaotische Tante Rose und sein Weltenbummler-Onkel Will ein Zuhause geben. Mit der Zeit wird Toms Schweigen zu einer mächtigen Präsenz, die...

Weiterlesen

Herzergreifende Familiengeschichte

Das Buch "Das Haus in der Claremont Street" ist der Debütroman von Wiebke von Carolsfeld. Das Cover mit seiner Motiv-und Farbauswahl konnte mich auf Anhieb überzeugen. Wir sehen hier einen einsamen Jungen, der auf einen See zu läuft.

Der neunjährige Tom muss mit eigenen Augen ansehen, wie seine Mutter auf grausame Weise ums Leben kommt. Dieses Ereignis hat ihn so traumatisiert, dass er das Sprechen komplett eingestellt hat. Doch bis er endlich wieder angekommen ist, erlebt er nicht...

Weiterlesen

Familienprobleme

Tom ist neun Jahre alt, als seine Eltern in seiner Nähe auf grausame Weise sterben. Kein Wunder, dass er traumatisiert ist und ab diesem Zeitpunkt sein Sprechen einstellt und zum Bettnässer wird. Zum Glück hatte seine Mutter Geschwister (zwei Schwestern und ein einen Bruder) , die sich nun um ihn kümmern. Allerdings nicht sehr erfolgreich.

Ein spannendes Thema! Ich wollte gern wissen, wie die in Kanada lebende Autorin es umsetzt. Leider hat sie mich nicht richtig erreicht.

...

Weiterlesen

Verlust und Trauer

Wie schwer beeinflusst es eine Familie, wenn ein Mitglied auf tragische Weise ermordet wird? Dieser Frage geht die Autorin in ihrem Debüt auf den Grund. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich angelegt, was Lebendigkeit ins Geschehen brachte. Zunächst sollte eigentlich Tom im Mittelpunkt stehen, der den Mord an seiner Mutter mitbekam und seitdem nicht mehr spricht. Aber da gibt es noch die Geschwister der Mutter, Sonya, Rose und Will. Natürlich leiden auch sie unter dem Verlust der...

Weiterlesen

Familien sind wie Nougat – vorwiegend süß mit ein paar tauben Nüssen

Tom ist neun Jahre alt, als sein gewalttätiger Vater Toms Mutter Mona erschlägt und sich anschließend erschießt. Tom zieht sich vollkommen in sich selbst zurück und spricht nicht mehr. Das Leben erscheint ihm sinnlos und er gibt sich eine Mitschuld am Tod der Mutter.

Zunächst lebt Tom bei der ältesten Schwester seiner Mutter, Sonya, und deren Mann Alex. Die beiden versuchen seit Jahren ein Kind zu bekommen und freuen sich zunächst über die Aufgabe, doch das Leben mit einem schwer...

Weiterlesen

Ein nüchtern erzähltes Familiendrama

In ihrem Romandebüt erzählt die Filmemacherin und Schriftstellerin Wiebke von Carolsfeld von dem neunjährigen Tom, dessen Eltern zu Tode kommen. Sonya, die Schwester seiner Mutter, nimmt ihn bei sich auf. Doch der traumatisierte Junge spricht nicht und Sonya scheint ihn nicht zu erreichen. Tom muss erneut umziehen, zu Rose und Will, den anderen beiden Geschwistern seiner Mutter. 

Obwohl ich das Thema dieses Familiendramas gelungen fand, hat die Umsetzung mich einfach nicht überzeugt....

Weiterlesen

Leseempfehlung!

Nach einer Familientragödie ist Tom Waise. Vater und Mutter sind tot und der Neunjährige ganz allein. Seine Tante Sonya und ihr Ehemann Nick nehmen Tom bei sich auf. Doch da Tom weder spricht, noch gross Interesse an seiner Umgebung zeigt, ist Sonya schnell am Ende ihrer Geduld und Kraft. Rose, die Schwester von Sonya und Mona, Tom's verstorbener Mutter, bietet an, dem Jungen ein Zuhause zu geben. So zieht Tom in den chaotischen Haushalt in der Claremont Street in Toronto. Neben Rose gehören...

Weiterlesen

Unperfekt perfekt

Tom schweigt. Seit er seine Eltern tot aufgefunden hat spricht der 9-jährige Junge kein Wort. Seine Familie nimmt ihn auf, merkt aber schnell, dass niemand richtig an den traumatisierten Jungen herankommt. Wie kann man einem Kind beistehen, für das man plötzlich das Einzige ist, was es hat? Dabei hat jeder seine eigenen Alltagshürden zu bewältigen. Und je länger Toms Schweigen dauert, desto mehr müssen sich die Familienmitglieder zuhören. Doch was gibt es zu sagen?

Mit ihrem ersten...

Weiterlesen

fast unscheinbar werden extreme Emotionen geweckt

Das Cover passt sehr gelungen zum Inhalt. Auch wenn es auf den ersten Blick eher wenig aufregend wirkt, wird eine Atmosphäre geschaffen, die überzeugt.

Der Schreibstil verhält sich genau wie das Cover. Die Geschehnisse und Gedanken werden still und schon fas trostlos erzählt. Dennoch schaffen diese Details ein umfängliches Bild der Schauplätze und Mitwirkenden, die den Leser mit ins Geschehen nehmen, begreifen lassen und Hoffnung und Trost spenden.

Die Charaktere besitzen jeder...

Weiterlesen

Sehr traurig aber lesenswert

Schon die Leseprobe hat mir von Schreibstil her sehr gut gefallen und auch der Plot selber hat mich voll ends überzeugt.

Die Geschichte des kleinen Rom ist traurig ,bewegend und sehr tragisch man leider wirklich mit beim Lesen und wünscht sich den kleinen Jungen einfach nur in den Arm nehmen zu können.

Sehr gut haben mir die Karaktere der Geschichte gefallen und der Umgang mit den eigenen Teil schwerwiegenden Problemen und noch das Schicksal dasss die ganze Familie...

Weiterlesen

Herzzerreißend

Inhalt: 

Seitdem Tom seine Mutter durch ein tragisches Ereignis verloren hat, ist er stumm. Seine zwei Tanten und sein Onkel müssen ab sofort Verantwortung für ihn tragen, wobei eine zerrüttete Familie wieder zusammenfinden muss... 

 

Meine Meinung: 

Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte einfinden, da zu Beginn ein Einblick von dem gegeben wird, was Tom erlebt hat. Von Beginn an wirkt die melancholische, deprimierende Stimmung auf den Leser ein und nimmt ihn...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
368 Seiten
ISBN:
9783462054750
Erschienen:
September 2020
Verlag:
Kiepenheuer & Witsch GmbH
Übersetzer:
Dorothee Merkel
8.13636
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.1 (22 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 29 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher