Rezension

Eine fremde Welt und viele Gefahren!

H.O.M.E. - Die Mission - Eva Siegmund

H.O.M.E. - Die Mission
von Eva Siegmund

Bewertet mit 5 Sternen

Ein super gelungener spannender und packender zweiter Band der Dilogie. Aber mir hat die neue Welt mit ihren Geheimnisvollen Geschöpfen, die intelligenter sind als gedacht sehr gut gefallen.

Inhalt:
Die Akademie hat Zoe und ihre Crew auf ihre Mission geschickt. Für diese haben sie sich ja lange und genau vorbereitet. Doch Zoe weiß inzwischen was ihre Ausbilder für finstere Motive haben und wie sehr sie getäuscht wurden. Auch das Wiedersehen mit Jonah gestaltet sich anders als erwartet. Den auch Kip sein Rivale um Zoe ist mit auf die Reise gekommen.
Am Ziel ihrer Mission muss die Crew erkennen das diese zum Scheitern verurteilt ist!

Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

Das Cover mit zwei verschiedenen Darstellung: das Zeil der Mission (in sattem grün) und dazu auf dem Kopf Berlin (in grau). Dazwischen nicht zu übersehen Titel des Romans und Autorenname. Wirklich sehr passend gewählt.

Der Klappentext macht neugierig auf einen neuen Band zu einer spannenden Dystopie.

Fazit:
Ein super gelungener spannender und packender zweiter Band der Dilogie. Es kommt keine Minute Langeweile auf.
Wie immer im Leben kommt es anders als gedacht und geplant. Die Mission ist mit den wenigen Teilnehmern zum scheitern verurteilt. Und das was die Auftraggeber noch abziehen macht es auch nicht einfacher. 
Aber mir hat die neue Welt mit ihren Geheimnisvollen Geschöpfen, die intelligenter sind als gedacht sehr gut gefallen. An einen Punkt im Roman wusste ich allerdings was gespielt wurde und war nicht sehr überrascht über das Ende.
Die Hauptprotagonistin Zoë kommt sympathisch und extrem anpassungsfähig rüber. Für mich ist auch Kip ein großer Sympathieträger, intelligent und loyal. 
Sehr gelungen nicht nur der Romaninhalt auch das Cover und der Klappentext. Für mich war es mit Sicherheit nicht der letzte Roman der Autorin.