Rezension

ein gelungenes Ende

Die Tochter der Tryll - Vereint: Band 3 - Amanda Hocking

Die Tochter der Tryll - Vereint: Band 3
von Amanda Hocking

Inhalt:

"Vereint- in der Magie der Liebe" 

Wendy stehen nun zwei große Ereignisse bevor. Ihr achtzehnter Geburtstag und ihre "Vernunfthochzeit" mit Tove. Dabei ist ihr nicht gerade nach feiern zu Mute. Denn ihr zukünftiges Königreich wird von dem Volk der Vittra bedroht und es droht ein großer Krieg auszubrechen. Sie ist voller Sorge, als dann auch noch der Vittra Loki vor ihrer Tür steht-und das von Wunden bedeckt- und bittet um Asyl. Entgegen Finns Ratschlag willigt Wendy Loki Asyl. Doch damit sind ihre Sorgen um ihr Königreich nicht beseitigt. Und so riskiert Wendy alles um dem ein Ende zu setzten. Doch wird ihr Opfer reichen? Und wird sie Loki widerstehen können?

Meine Meinung:

Ich war schon von den ersten beiden Teilen begeistert. Mit jeder Seite hatte mich Amanda Hocking mehr und mehr in die Welt der Tryll entführt. Und das ist ihr auch in ihrem letzten Teil mehr als gelungen. Ich habe mit gelitten, gefiebert, gelacht, geschwärmt und auch geweint. Obwohl es schon eine Weile her ist, seit ich den zweiten Teil gelesen habe, konnte ich sofort wieder einsteigen und hatte keine Verständnis Probleme.

Wendy hat sich mit ihrer Situation als Prinzessin und bald-Königin von Tryll angefreundet. Sie hat ihre Familie um sich und auch mit  ihrer Mutter Elora läuft es sehr gut. Sie versucht sich an Tove zu gewöhnen, fühlt sich jedoch nicht wirklich zu ihm hingezogen, was auch daran liegen kann, dass Tove schwul ist. Finn hat sich ganz zurück gezogen und versucht seinen Gefühlen zu Wendy aus dem Weg zu gehen. Loki hingegen zeigt seine Gefühle zu Wendy offen und hat keine Scheu davor ihr seine Liebe zu beweisen. Man merkt schon: alles ist sehr, sehr verwirrend. Aber meiner Meinung nach, hat das dem Buch seine Spannung verliehen, da der Leser versucht, das Liebeswirrwarr zu lösen und das "perfekte" Paar zu finden. Ich habe zwischendurch die "Teams" gewechselt, da ich mich echt nicht entscheiden konnte.

Die Geschichte der Tryll wird durch, das schon beschriebene, Chaos nicht in den Hintergrund gestellt. Der Leser kommt gut mit und wird nicht durch zu viele Informationen  auf einmal verwirrt. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal ein Buch über Trolle  so gut finden würde, aber Amanda Hocking hat mir diese Richtung schmackhaft gemacht.