Rezension

Wo zum Teufel ist Tragic Jack?

One Night Stan's - Greg Sisco

One Night Stan's
von Greg Sisco

Bewertet mit 5 Sternen

Schon länger hatte ich kein Buch mehr gelesen, dass so viel schwarzen Humor besitzt wie das »One night Stan‘s«. Dieses Buch ist so oft drüber, so abartig und so amüsant geschrieben, dass man es entweder liebt oder hasst und ich gehöre definitiv zu den Fans vom One night Stan‘s ; » Das Neonschild leuchtete über ihnen. ONE-NIGHT STAN‘S TITTY BAR stand darauf, und darunter war ein riesengroßes Paar Titten. «

 

Mit einem sehr lockeren Schreibstil führt einen Greg Sisco nach ‚Scud City‘ und einer blutigen Nacht voller schräger Vögel. Action, Sex, Mord und Dappigkeit sorgen für eine skurrile und - für mich bisher – einzigartige Geschichte. Selten habe ich so lachen müssen, während ich einem Buchmord beiwohnte und das trotz der lebhaft beschriebenen Szenarien.

Ich saß vor meinem eReader und fieberte mit, welcher der Protagonisten am Ende überleben wird, was mit dem Geld passiert und wem ich es wohl am ehesten gönnen würde. Denn obwohl die Protagonisten auf ihre Art sympathisch waren, war keiner ein klassischer Sympathieträger. Außer vielleicht Russian Bob und die Legenden um ihn.

Und auch die verschiedenen Perspektiven sorgten für einen überdimensionalen Überblick, der einen mittendrin statt nur dabei sein ließ.

 

Schlussendlich kann ich nur sagen, dass ich mir das Buch sofort als Print kaufen würde, wenn das Cover im Vergleich zum eBook – Cover nicht so blass und fade aussehen würde.

 

Und deshalb ist das satirische »One Night Stan‘s« für mich ein Jahreshighlight, dem ich nur 5 von 5 letzten Kugeln verpassen kann.