Rezension

Ein absolutes Highlight - ich bin begeistert

KNIGHTS - Ein gefährliches Vermächtnis
von Lena Kiefer

Bewertet mit 5 Sternen

Inhalt

Charlotte hat eine besondere Gabe, die in den falschen Händen zu einer Katastrophe führen könnte. Doch obwohl ihr Bruder sie jahrelang versteckt hat, wurde sie nun gefunden und gejagt. Hals über Kopf flieht sie, doch dabei begegnet sie ausgerechnet der geheimen Organisation KORT, vor denen sie sich versteckt hat. Die Mitglieder haben ebenfalls Gaben und wollen Charlotte helfen. Doch Charlotte vertraut ihnen nicht, merkt aber schnell, dass sie keine andere Wahl hat. Vor allem ist sie überrascht, dort auf Noel zu treffen, zu dem sie direkt eine besondere Verbindung spürt...

 

Meine Meinung

Das war mein erstes Fantasybuch von der Autorin und ich muss sagen, dass ich absolut begeistert davon bin und definitiv auch noch die anderen Bücher der Autorin lesen möchte.

Von der ersten Seite an konnte mich das Buch direkt fesseln. Die Spannung war schnell da und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Am Anfang haben sich mir sehr viele Fragen gestellt, allen vor natürlich, worum es hier genau geht und, was es mit allem auf sich hat. Das hat selbstverständlich direkt meine Neugier geweckt und die Spannung geschürt.

In dem Buch geht es vor allem um die Artus-Saga mit den Rittern der Tafelrunde. Die Einblicke, die man in diese Saga erhält sind einfach nur fantastisch und spannend. Es hat mir viel Spaß gemacht, so viel darüber auch in diesem neuen Kontext zu erfahren.

Ebenso hat das auch zur Spannung beigetragen und meine Neugier hinsichtlich KORT geweckt.

Es gab viele überraschende Elemente in der Geschichte, unerwartete Wendungen, die mich in Atem gehalten haben und auch actionreichere Szenen, die das Tempo stets hoch halten. Die Mischung zwischen alldem und auch den ruhigeren und emotionaleren Momenten hat hier gestimmt und das Buch abwechslungsreich gemacht.

Charlotte finde ich einfach nur absolut klasse. Sie ist sehr selbstbewusst und weiß, wie sie sich behauptet. Außerdem kommt sie in ihrer Denk- und Handlungsweise sehr authentisch und lebendig rüber, sodass sie auch nahbar ist.

Noel ist ebenfalls toll. Er ist richtig süß im Umgang mit Charlotte und hat schon am Anfang meine Neugier geweckt in dem, wie er auf sie reagiert hat.

Die Harmonie und Dynamik hat zwischen den beiden einfach gestimmt und war spürbar. Doch auch die anderen Protagonisten wirken lebendig und hatten eine tolle Dynamik, was das Buch sehr lesenswert gemacht hat.

Der Schreibstil konnte mich ebenfalls überzeugen. Das Buch ließ sich einfach und flüssig lesen, was neben der fesselnden Handlung auch dafür gesorgt hat, dass ich gut und schnell voran gekommen bin. Noch dazu hat die Autorin es geschafft, dass die Geschichte tatsächlich wie ein Film vor dem inneren Auge ablief.

Die Gefühle und Emotionen wurden greifbar gemacht, sodass ich auch emotional abgeholt wurde und mich gut in Charlotte einfühlen konnte. Die Atmosphäre war einfach nur fantastisch. Sie war etwas düster, magisch und einfach sehr geheimnisvoll. Sie passte perfekt zu der Handlung und hat diese noch lebendiger gemacht und mich wunderbar in die Geschichte eintauchen lassen.

Insgesamt ein unfassbar toller Einstieg in die Trilogie, das sich als absolutes Highlight entpuppt hat und die Erwartungen in die Höhe getrieben hat.