Magazin

Was ist eure Meinung zu Bücherboxen?

Was haltet ihr so von Bücherboxen? Ich persönlich mag sie ganz gerne. Die Geschichte davon, wie ich mir eine selber gebaut habe und wie diese dann gestohlen wurde.

Büchertauschboxen, Kisten, Regale usw. sind momentan sehr beliebt. Sie werden sowohl von Gemeinden als auch von einzelnen Bürgern aufgestellt und bereichern die Gemeinschaft. Ich habe schon das eine oder andere gute Buch in so einer Tauschbox gefunden obwohl natürlich oft auch eher unbeliebtere Bücher in solchen Kisten platziert werden. Meiner Meinung nach sind Büchertauschregale aber trotzdem super! Sie regen Büchermuffel an mal wieder zu lesen und halten Bücher davon ab zu verstauben. Ich behalte nur wirkliche Lieblings, Lieblingsbücher bei mir im Regal von denen ich mich überhaupt nicht trennen kann und selbst diese werden dann öfter mal verliehen gerade weil sie so gut und weiterempfehlenswert sind. Alles andere wird entweder verschenkt oder beim Bookcrossing angemeldet und landet dann entweder in einer Tauschkiste oder wird anderswo freigelassen. Könnt ihr euch gut von Büchern trennen oder verstauben sie bei euch im Regal? Hinterlasst doch einen Kommentar :)

 

Also dachte ich mir: bau doch selber eine Bücherbox! Zum einem muss ich dann meine Bücher nicht mehr jedesmal zur nächsten Tauschbox schleppen und zum anderem kann ich jedesmal wenn ein neues gutes Buch in der Box auftaucht es mir direkt sichern. Schien eine perfekte Idee. Also habe ich angefangen zu bauen.

 

Ich habe einfach eine alte Holzbox benutzt. Als erstes habe ich ein Brett in die Box reingeschraubt um mehr Regalfläche zu schaffen. Auf die Holzbox habe ich ein paar Bretter genagelt um ein Grundgerüst für ein überhängendes Dach zu kreieren. Anschließend habe ich ein paar weitere Bretter an die Box genagelt um zu verhindern, dass bei Regen Wasser durch die Ritzen in den Seiten der Box ins Innere gelangt und all die schönen Bücher einen Wasserschaden bekommen. Das Holzgerüst wurde dann mit wasserabweisendem Holzlack angestrichen und auch das Innere der Box habe ich von einer Helferin mit Regenbogen und Blumen verzieren lassen. Im Anschluss musste nur noch Dachpappe auf die Kiste genagelt werden und fertig war sie! Ich muss gestehen, ich habe dann auch noch einen Vorhang aus plattgedrückten upcycelten Kaffeekaspeln gebastelt aber nötig wäre das nicht gewesen. Und schon hatte ich meine selbst gebaute Büchertauschbox!

 

Jetzt habe ich die Box natürlich mit Büchern gefüllt. Ich habe schon seit längerem ein paar dabehalten und nicht weggegeben, mit der ich die Box dann befüllen konnte. Es waren zwar nicht genug um die Box bis zum oberen Rand zu füllen aber ein guter Anfang. Dann habe ich nur noch ein Schild mit einer Anleitung für die Box geschrieben und laminiert. Und jetzt konnte sie auch schon raus gestellt werden! Praktischerweise wohnen wir direkt neben einem Park in dem es auch viele Spaziergänger gibt. Ein idealer Ort um die Bücherbox aufzustellen. Schon bald waren all die Bücher die ich reingelegt hatte verschwunden. Die Box hat sich dann aber schnell wieder mit neuen Bücher aufgefüllt und ich war über das Spektrum an unterschiedlichen Genres erfreut :)

 

An sich wäre jetzt ein guter Punkt in meinem Artikel erreicht um zum Ende zu kommen. Ich hatte schon länger geplant den Artikel zu schreiben, bin aber nie dazu gekommen. Bis vor kurzem dachte ich noch, jetzt wäre das Ende der Bücherbox Geschichte. Aber dann ist folgendes passiert:

 

Jemand hat meine Bücherbox geklaut!

 

Eiskalt. Einfach mitgenommen. Das ganze Ding. Am 18. August zwischen 13:00 und 17:30 Uhr. Und ich verstehe es nicht. Warum macht man sowas? Zum einen war die Box ziemlich schwer. Die meisten von euch werden Erfahrung haben mit dem Gewicht von Büchern, und die Box war voll mit ihnen. Eigentlich müssen das mehrere Leute gewesen sein die die Box weggetragen haben. Man kann schließlich auch nicht mit einem Auto direkt daneben fahren. Es ist ja ein Park. Ausserdem, was will der Täter mit der Box? Sie sich ins Wohnzimmer stellen zum Füsse drauflegen? Da wär es doch eindeutig einfacher gewesen sich woanders dafür etwas zu besorgen statt meine Box zu klauen. Eigentlich kann die Person sie bloß mitgenommen haben um sie woanders wieder aufzustellen. Will die Person damit vor ihren Nachbarn angeben wie gut sie Handwerkern kann? Ich verstehe es wirklich nicht. Sie war eigentlich auch nichts wert. Holzbox, die ein Kind angemalt hat, mit Büchern drin. Am meisten sind noch die Bücher wert. Aber die hätte man auch ohne Box mitnehmen können. Vielleicht hatte die Person keine Tasche dabei und dachte: „Dann nehme ich die Box halt auch mit.“ Ihr merkt schon, ich bin ein Bisschen sauer.

Ich habe nun ein Pappschild an der Stelle wo früher die Box stand aufgestellt. Eine Nachricht an den Täter, dass er die Box doch bitte anonym zurück bringen soll, obwohl ich bezweifle das es etwas bewirkt. Ausserdem bitte ich um Hinweise falls irgendjemand den oder die TäterIn/TäterInnen mit der Box gesehen haben sollte. Mal sehen ob jemand sich meldet. 

 

Anschließend habe ich noch bei der Polizei angerufen. Stellt sich raus, dass wenn ich bald aufs Revier gehe ich es als Unterschlagung als Anzeige gegen unbekannt melden kann. Das habe ich dann auch noch vor. Glaube ich, dass ich die Box dadurch zurückbekommen werde? Nicht wirklich. Aber ich werde es trotzdem machen. Einfach um das Gefühl zu haben alles in meinen Mitteln stehende getan zu haben. Könnte ich nicht einfach eine neue Box bauen? Ja. Aber eigentlich habe ich schon ein neues Bauprojekt und die alte Box war schon eine Menge Arbeit. Momentan habe ich nicht unbedingt Lust eine zweite Büchertauschbox zu bauen aber ich könnte mir vorstellen, dass ich in Zukunft dann doch eine neue baue. Ich werden sehen. 

 

Was ist die Moral aus der Geschichte? Ich weiß es nicht wirklich. Vielleicht, dass ihr eure Bücherbox irgendwie vor Diebstahl sichern solltet falls ihr auch eine baut. Aber ich glaube nicht, dass so ein Diebstahl besonders häufig ist. So oder so, ich hoffe euch inspiriert zu haben vielleicht auch eine Bücherbox zu bauen oder auch einfach ein paar verstaubte Bücher auszusortieren und ich hoffe euch hat mein Artikel gefallen :)

Kommentare

lesesafari kommentierte am 15. August 2020 um 21:08

Hey, coole Idee mit der eigenen Bücherbox. Jetzt fehlen nur noch die (Fahndungs-)Fotos?

Durftest du die Box denn einfach so ungefragt im Park aufstellen? Vllt hat das Ordnungsamt die ja eingesammelt. Eine Alternative wäre es dann, sie vor dem eigenen Haus aufzubauen. Im Urlaub hab ich das schon öfter gesehen.

Goldilocks kommentierte am 04. September 2020 um 14:13

Das Foto habe ich leider nicht geschafft hochzuladen. Über das Ordnungsamt habe ich auch schon nachgedacht, aber da die Box nicht mitten im Park sondern direkt bei uns am Gartenzaun stand bezweifle ich dass sie deswegen mitgenommen wurde. Ich glaube die hätten zumindest mal bei uns geklingelt. Ausserdem hat sich auch niemand auf die Anzeige bei der Polizei gemeldet ausser eine Zeugin. Die meinte es sei ein eher jüngerer, blonder Mann gewesen. Mittlerweile hat jemand anderes tatsächlich total nett eine neue Bücherbox gebaut und sie anonym bei uns abgestellt :) Das hat mich total gefreut. Es lag ein Brief dabei, dass sie sehr enttäuscht über den Diebstahl gewesen seien und deshalb eine neue gebaut hätten. Die habe ich jetzt noch bisschen regenfester ausgebaut und stelle die dann auch bald wieder in den Park. Bei der neuen Box werde ich dann noch in der Erklärung Kontaktdaten angeben damit das Ordnungsamt sich diesmal bei Fragen direkt bei mir melden könnte.

 

Ridata kommentierte am 19. August 2020 um 14:15

Solche Bücherboxen, -schränke, regale..... finde ich toll, kenne allerdings kaum welche. In einer benachbarten Ortschaft hat eine Frau eine kleine Vitrine an ihr privates Haus gehängt, da habe ich schon häufiger Bücher reingestellt. Dort stehen auch immer wieder Bücher drin, die mich interessieren. Alles andere ist eher öffentlich und von den Städte bzw. Gemeinden aufgestellt. Auch dort stelle ich manchmal Bücher rein und es findet sich ebenfalls immer wieder mal Lesenswertes.

Was deine Box betrifft, stimme ich lesesafari zu. Es kann durchaus sein, dass die Box offiziell weggeräumt wurde. Vielleicht kann dir da die Stadt/Gemeinde weiterhelfen, ruf doch einfach mal dort an.

Schlaflosleser kommentierte am 30. August 2020 um 23:08

 

Ich finde es auch super, das in manchen Städten und Gemeinden Bücherschränke oder Boxen aufgestellt werden. In unserem Dorf hat ein Ladenbesitzer einfach die alte Telefonzelle umgebaut für einen Bücherschrank, genial. Immer wieder bringe ich gelesene Bücher dort hin. Manchmal frag ich mich aber schon, ob manche Leute nur ihr Altpapier loswerden wollten, doch ab und an sind auch mal gute Bücher vorhanden. Letztes Jahr wurde in der Telefonzelle einen Brand gelegt, was wirklich sehr bedauerlich und traurig ist, wer macht denn sowas. Sowas bleibt in der Gesellschaft leider nicht aus. Doch wenige Wochen später wurde unsere Telefonzelle wieder neu eröffnet und bestückt.

Vor meiner Haustüre habe ich schon manches Mal am Wochenende Bücher gratis oder für eine kleine Spende aufgestellt und hab damit viele Leute beglückt. Wäre doch schade die Bücher in Regalen verstauben zu lassen, wenn sie noch soviele anderelesen können.

Kann deine Aktion also voll und ganz verstehen und genauso deine Wut, aber vielleicht war es wirklich nur das Ordnungsamt.

Goldilocks kommentierte am 04. September 2020 um 14:30

Das mit dem Brand hört sich ja wirklich unschön an. Wirklich schade, dass manche Leute so etwas machen. Umso besser ist es aber, dass die Leute die sich um die Telefonzelle gekümmert haben sich davon nicht haben unterbringen lassen sondern sie neubestückt haben :) Ich kenne aber das Problem, dass manche Leute wirklich sehr alte und verstaubte Bücher in öffentlichen Bücherschränken hinterlassen. Tatsächlich hielt es sich aber bei meiner gestohlenen Bücherbox meiner Meinung nach in Grenzen. Ansonsten sortiere ich ein solches Buch, dass dann auch in meiner Bücherbox schon seit ein paar Monaten steht, wahrscheinlich einfach aus. 

Fromme Helene kommentierte am 01. September 2020 um 20:24

Tolle, Idee mit der eigenen Bücherbox. So eine hätte ich auch gerne. Hier am Haus in der Innenstadt gibt es aber leider nicht den geeigneten Platz. Generell fällt es mir schwer mich von Büchern zu trennen. Mit einer eigenen Bücherbox ging es vielleicht etwas leichter. Dein Artikel macht richtig Lust drauf.

Zumindest nutze ich ab und zu unsere städtischen Bücherschrank am Marktplatz:Der müsste nur mal dringend von den vielen alten Karl May und Konsalik-Schinken befreit werden. Ich werden mal nachhören, vielleicht kann man ja auch Pate werden...

Ich drück Dir die Daumen, vielleicht klärt sich alles doch noch auf.

Goldilocks kommentierte am 04. September 2020 um 14:31

Vielen Dank fürs Daumen drücken :) Die Bücherbox wurde zwar nicht wiedergefunden, aber ich denke mit der neuen Bücherbox hat sich dann doch eigentlich alles wieder zum Guten gewendet :)