Buch

Die Jäger der Nacht - Andrew Fukuda

Die Jäger der Nacht

von Andrew Fukuda

Die Nacht hat tausend Augen. Sie lachen nicht, sie lieben nicht und nachts töten sie Menschen. Nur Gene ist anders: Er ist ein Mensch und hat jahrelang unerkannt in ihrer Mitte gelebt. Seine Liebe zu Ashley June muss er verbergen, denn schon die kleinste Berührung könnte ihn entlarven. Aber dann werden ausgerechnet er und Ashley June ausgewählt. Sie sollen die letzten Menschen zur Strecke bringen, die in der Savanne leben. Nur mit Ashley June an seiner Seite hat Gene eine Chance, diesem Albtraum zu entrinnen.

Rezensionen zu diesem Buch

Die Jäger der Nacht

Zum Inhalt: Die Welt wird von Vampiren regiert, die Menschen – genannt Hepra – sind mehr oder weniger ausgestorben.

 

Gene ist 17 Jahre alt und ein Mensch und er lebt unerkannt direkt zwischen den Vampiren. Er geht mit ihnen zur Schule – immer mit der Angst, entdeckt und getötet zu werden. Also versucht er, nicht aufzufallen und ihre Eigenschaften mehr oder weniger gut zu übernehmen.

 

Eines Tages verkündet der Herrscher der Vampire, dass eine der überaus seltenen...

Weiterlesen

Mitreißend und düster

Gene, einer der letzten Menschen, lebt unerkannt unter Lebewesen, die den Menschen zum Verwechseln ähnlich sehen. Allerdings sind sie keine: Sie meiden die Sonne, trinken nichts, lachen, weinen und lieben nicht, blinzeln nicht einmal und die Menschen – von ihnen Hepra genannt und wie Vieh behandelt – sind unter ihnen eine begehrte Delikatesse, weshalb diese auch so gut wie ausgestorben sind.
Zunächst beschreibt Gene sein beschwerliches Leben, in dem es vor allem gilt, unerkannt zu...

Weiterlesen

Beginnt langsam, aber nimmt dann rasant Fahrt auf

„Die Jäger der Nacht“ ist der erste Band einer Trilogie. Der zweite Band „Die Jäger des Lichts“ ist bereits erschienen und landet auch sofort auf meiner Wunschliste, da mir der erste Band nach anfänglichen Schwierigkeiten im Endeffekt doch gut gefallen hat.

Schwierigkeiten deshalb, weil anfangs ein Ich-Erzähler erst mal relativ gemächlich von seinem alltäglichen Leben erzählt. Dieses ist zugegebenermaßen schon besonders, denn er lebt als Mensch unter „Leuten“, wie sich die Bevölkerung...

Weiterlesen

Düstere Atmosphäre mit viel Abwechslung

Erster Satz:
Früher waren wir mehr.

Meine Meinung:
Namenlose, vampirartige Wesen, genannt „Leute“, regieren die Welt. Die Menschen, sie werden nur noch die „Hepra" genannt, sind so gut wie ausgerottet. Es gibt jedoch einen, der es geschafft hat zu überleben: den 17-jährigen Gene. Bevor seine Familie starb, hat sein Vater ihm ein ganzes Regelwerk eingetrichtert: Nicht schwitzen, nicht lachen, immer einen nichtssagenden und emotionslosen Blick aufsetzen etc. Um jeden Preis...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
eBook
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
416 Seiten
ISBN:
9783473380367
Erschienen:
Januar 2013
Verlag:
Ravensburger Buchverlag
Übersetzer:
Kristian Lutze
8.5
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.3 (8 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 28 Regalen.

Ähnliche Bücher