Rezension

Grandios

Der Arktis-Plan - Robert Ludlum, James Cobb

Der Arktis-Plan
von Robert Ludlum James Cobb

Bewertet mit 4.5 Sternen

Inhalt

Das Wrack eines russischen Bombers wird nach 50 Jahren in der kanadischen Arktis gefunden. Das Flugzeug ist beladen mit Antrax, einer biologischen Waffe. Colonel Jon Smith von der Geheim-Organisation Covert One wird beauftragt, die Biowaffe sicher zu bergen. Doch in der Arktis und auch bereits auf dem Weg dorthin gerät er und sein Team in Schwierigkeiten, da noch andere Interessensgruppen an dem Anthrax und dem Vorfall interessiert sind und diese verschiedene Absichten haben.

 

Dies ist der siebte Band der Covert-One-Serie um Colonel Jon Smith von dem Autoren Robert Ludlum, der die Ideen zu diesen Büchern hatte und diese von anderen Autoren nach seinem Tod geschrieben wurden.

Das war das erste Buch der Reihe, das ich gelesen habe, da ich davon erst nach dem Lesen erfahren habe. An sich ist das Buch abgeschlossen und man kann es auch lesen, ohne die Vorgänger zu kennen.

Meine Meinung

In den ersten hundert Seiten wird von Kapitel zu Kapitel die Sichtweise der Charaktere gewechselt, wodurch man diese in ihrem eigenen Umfeld kennenlernt, was einen besseren und tieferen Einblick in die Personen verschafft aber andererseits der Einstieg sehr schwer ist und nur schleppend vorangeht, da man nach jedem Kapitel erst einmal wieder aus der Sichtweise herausgerissen wird. Die Charaktere der Protagonisten werden gut dargestellt und sind gut ausgearbeitet. Der Leser erfährt auch ihre Stärken, ihre Eigenwilligkeiten und ihre Vergangenheit, die sich auf die Gegenwart und die Beziehung von zwei Protagonisten zueinander auswirkt.

Die Geschichte ist überaus spannend. So spannend, dass ich einmal zwei volle Stunden durchlesen musste, um zu wissen wie es weitergeht, obwohl ich nur kurz ein paar Kapitel lesen wollte. Die Spannung war richtig greifbar. Ein Buch, das so spannend war und mich so gefesselt hat, habe ich schon länger nicht mehr gelesen. Die Handlung und Darstellung ist durch die Details sehr realistisch. Auch der Schreibstil von James Cobb war hervorragend: Sehr detailreich, ohne überladen zu sein, anschaulich und rasant.

Fazit

Ein Buch mit einer so spannenden Geschichte, so dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann und einem tollen Schreibstil, der einen durch das Buch fliegen lässt, habe ich schon seit längerem nicht mehr gelesen. Ich werde mir auf jeden Fall die anderen Bücher der Covert-One-Reihe von Robert Ludlum besorgen.