Rezension

Kater Socke - ein neuer Stern unter den Katzenermittlern!

Schönheitsfehler
von Heike Wolpert

Bewertet mit 5 Sternen

Kater Socke hat es nicht leicht. Er wird von einem LKW angefahren, behält einen gelähmten Schwanz zurück, wird vom überfüllten Tierheim von seiner Pflegerin einfach bei ihrem Freund abgegeben und dann von ihr im Stich gelassen. Und dieser Freund beschließt dann, ihn einfach mit seinem Transportkorb im Park eines Hotels auszusetzen. Doch dann hilft ihm Katze Clooney aus dem Korb. Beide entdecken die Leiche von Schönheitschirurg Dr. Finkenberg. Clooney nimmt Socke erstmal mit in ihre Wohngegend, wo er sich bei Peter Flott einnistet, der zufällig Kommissar ist und in dem Mordfall ermittelt. Gemeinsam mit Socke, Clooney und ihren Freunden werden sie ein starkes Team.

Dieser Katzenkrimi ist sehr, sehr spannend. Hier wird die Spannung wirklich von Anfang bis Ende beibehalten. Sehr schön ist es, daß hier die Ermittlungen von zwei Seiten beschrieben werden. Zum einen die seriösen der Polizei, auf der anderen Seite die doch sehr witzigen Versuche der Katzen, geschrieben aus ihrer Sicht. Hier kommt der Humor sehr zum tragen, jedoch wird es niemals albern, sondern einfach nur niedlich und entzückend. Die einzelnen Charaktere sowohl auf der menschlichen als auch auf der kätzischen Seite sind wundervoll dargestellt. Vor allem die Katzen bestechen durch eine tolle Vielfalt. Die eine verfressen, der andere ein Klugscheißer und dann die verwöhnte, selbstverliebte Perserkatze, die für ihren Haushund alles geben würde. Und natürlich Socke, der eigentliche Held des Buches. Sie alle sind zusammen ein Team, das seinesgleichen sucht.

Ich hoffe, es wird noch mehr Fälle für Socke & Co geben, denn diese Katzen stehen ihren berühmten ermittelnden Vorgängern in nichts nach!

Kater Socke - ein neuer Stern unter den Katzenermittlern!