Rezension

Konnte Erwartungen leider nicht erfüllen

Eventus Corp. Band 1 - Manu Wirtz

Eventus Corp. Band 1
von Manu Wirtz

Bewertet mit 3 Sternen

Die Story von "Eventus Corp. - verkaufte Unschuld" hat mich wirklich neugierig gemacht. Und ich muss sage, die ist auch das Highlight dieses Buches. Das Geschehen ist spannend und (aufgrund geringer Seitenzahl) sehr rasant. Man hat auf eine gute Art das Gefühl, nicht zu Atem zu komme, weil man wirklich mit fiebern kann.

Was mich gestört hat, waren die sehr ausführlichen Beschreibungen der technischen Spielzeuge und Vorgänge, die genutzt wurden, um die Verbrecher zu stellen. Da hätte ich mir eine Laien-freundlichere Sprache gewünscht. Teilweise hatte ich das Gefühl von so vielen Infos erschlagen zu werden. Darunter haben meiner Meinung nach auch die Charaktere etwas gelitten, die etwas mehr Raum verdient hätten.

Gerade in das entführte Mädchen, Alina, kann sich der Leser aber wunderbar hinein versetzen. An ihrem Beispiel wird aufgezeigt, wie leicht es Kriminellen im Internet fallen kann, sich eine "Beute" auszusuchen und sich ihr zu nähern. Das Buch spricht dieses Thema an, ohne dabei den Eindruck eines mahnenden Zeigefingers zu machen.

Am Ende blieben leider ein paar Fragen offen, allerdings wird angedeutet, dass hier ein zweiter Teil folgen könnte ...

Fazit: Thriller mit viel Luft nach oben.