Rezension

Schöne Märchenadaption

Schneeweiße Rose. Der verwunschene Prinz (Rosenmärchen 1) - Jennifer Alice Jager

Schneeweiße Rose. Der verwunschene Prinz (Rosenmärchen 1)
von Jennifer Alice Jager

Bewertet mit 5 Sternen

Meine Meinung
Ich habe mich sehr auf die neue Geschichte der Autorin gefreut, da ich bisher eigentlich nur gutes von ihr gelesen habe. Auch dieses Buch ist meiner Meinung nach wieder sehr gut gelungen, obwohl ich das Originalmärchen "Schneeweißchen und Rosenrot" leider nicht kenne.

Die beiden Schwestern Rose und Snow könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Rose eine selbstbewusste junge Frau ist, die weiß was sie will, ist ihre Schwester Snow eher schüchtern und unerfahren. Die beiden kommen jedoch super miteinander aus und ergänzen sich einfach wundervoll.
Bei Snow merkt man sofort welch großes Herz sie hat und das sie allen immer helfen will. Ich persönlich mochte Rose etwas mehr, da sie mehr Pfeffer im Hintern hat und auch aus sich rauskommt. 

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Man merkte sofort das es sich um etwas Märchenhaftes handelt und war schnell in der Geschichte drin. 
Die Protagonisten waren schön ausgearbeitet, auch wenn sie mir manchmal etwas einseitig erschienen. Das haben die beiden Schwestern aber wieder super ausgeglichen.
An Spannung hat es hier auch nicht gefehlt und auch das eher offene Ende fand ich gut. Es wird hier noch einen zweiten Band geben, der ebenfalls in sich abgeschlossen ist. Beide  Bände kann man auch als Einzelbände ansehen. 

Autorin
Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

Fazit
Eine schöne Märchenadaption, die einem Lust auf mehr macht. Zum Glück gibts noch einen zweiten Band.